Suchergebnis

Maschinenpistole vermisst

Nach Inventur: Berliner Polizei vermisst Maschinenpistole

Die Berliner Polizei vermisst seit mehreren Monaten eine Maschinenpistole. Eine Polizeisprecherin bestätigte entsprechende Informationen der Zeitungen „Bild“ und „B.Z.“.

Am 1. November 2018 sei im Rahmen einer „anlassunabhängigen“ Bestandsprüfung aufgefallen, dass eine Maschinenpistole in einer Lagerstätte fehlte. „Mit der Maschinenpistole fehlten auch Munition und Zubehörteile“, sagte die Sprecherin.

Die Behördenleitung sei „unverzüglich“ informiert worden.

Waffenhersteller Heckler & Koch

Großauftrag: Heckler & Koch modernisiert Sturmgewehre der britischen Armee

Der hoch verschuldete Waffenhersteller Heckler & Koch (H&K) hat einen wichtigen Großauftrag an Land gezogen. Man habe einen bis zu 65 Millionen Pfund (73 Millionen Euro) schweren Vertrag mit dem Verteidigungsministerium Großbritanniens abgeschlossen, wie das Unternehmen aus Oberndorf in Baden-Württemberg am Freitag mitteilte.

Neuer Griff, neues Gehäuse, mehr Sicherheit Es geht um eine Modernisierung - ein „Upgrade“ - der Sturmgewehre der britischen Armee.

Waffenhersteller Heckler & Koch

Heckler & Koch modernisiert britische Sturmgewehre

Der hoch verschuldete Waffenhersteller Heckler & Koch (H&K) hat einen wichtigen Großauftrag an Land gezogen.

Man habe einen bis zu 65 Millionen Pfund (73 Millionen Euro) schweren Vertrag mit dem Verteidigungsministerium Großbritanniens abgeschlossen, wie das Unternehmen aus Oberndorf in Baden-Württemberg mitteilte. Es geht um eine Modernisierung - ein „Upgrade“ - der Sturmgewehre der britischen Armee. Erneuert werden den Angaben zufolge der Griff und ein Gehäuseteil, zudem gibt es weitere Sicherheitsfunktionen.

Digitalfunkgerät

Mehrere Dutzend Digitalfunkgeräte der Polizei verschwunden

Immerhin keine einzige Dienstwaffe - doch mehrere Dutzend Digitalfunkgeräte der bayerischen Polizei sind verschwunden und nie mehr aufgetaucht. 28 000 dieser Hightech-Geräte mit besonderer Funktechnik hat die Polizei im Gebrauch, 66 sind seit der flächendeckenden Einführung 2015 abhandengekommen, wie das bayerische Innenministerium der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte. Rund 500 Euro kostet ein einzelnes Gerät.

Sollten verloren gegangene Funkgeräte in falsche Hände geraten, könne ein Missbrauch aber ausgeschlossen ...

Sturmgewehre G36 von Heckler & Koch in der Oberndorfer in der Firmenzentrale

Die Charme-Offensive des Waffenherstellers Heckler & Koch

Heckler & Koch ist wieder auf Kurs. So stand es ganz vorne auf der Leinwand im Tagungssaal in Rottweil – und so betonte es Jens Bodo Koch, Vorstandsvorsitzender des hoch verschuldeten Oberndorfer Waffenherstellers am Freitag bei der siebenstündigen Hauptversammlung. Doch die kritischen Aktionäre mit Rüstungsgegner Jürgen Grässlin an der Spitze meldeten Zweifel an – und fühlten sich durch einige Fakten bestätigt.

Es war ein historischer Tag in der ältesten Stadt Baden-Württembergs.

Harald Kujat

Harald Kujat nun Aufsichtsrat von Heckler & Koch

Der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat (77), ist in den Aufsichtsrat des wirtschaftlich angeschlagenen Waffenherstellers Heckler & Koch gerückt. Bei der Hauptversammlung der schwäbischen Firma bekam Kujat wie erwartet eine deutliche Mehrheit. Großaktionär Andreas Heeschen hatte den pensionierten General für das Mandat vorgeschlagen. Kujat war selbst bei der Aktionärsversammlung aus persönlichen Gründen nicht anwesend. In einem weiteren Schritt soll Kujat zum Vorsitzenden des dreiköpfigen Gremiums bestimmt werden und ...

Heckler & Koch

Waffenhersteller Heckler & Koch mit Gewinn

Der hoch verschuldete Waffenhersteller Heckler & Koch hat die Verlustzone nach eigenen Angaben verlassen. Man habe im ersten Halbjahr 2019 einen Gewinn erzielt und sei auch für das Gesamtjahr „verhalten optimistisch“, sagte Firmenchef Jens Bodo Koch am Freitag auf der Hauptversammlung von H&K in Rottweil. Eine Zahl für das Nachsteuerergebnis nannte er nicht. Finanzvorstand Björn Krönert sprach von einem „leichten“ Gewinn. Im Gesamtjahr 2017 hatte der Verlust bei 13 Millionen und 2018 bei 8 Millionen Euro gelegen.

Heckler & Koch macht mehr Geschäft mit Nicht-Nato-Staaten

Der Waffenhersteller Heckler & Koch hat mit dem Geschäft mit Staaten außerhalb der Nato wieder mehr Umsatz gemacht als zuvor. Der Anteil an den Gesamterlösen des Unternehmens stieg 2018 von etwa zwei auf sieben Prozent, wie aus dem Konzernabschluss hervorgeht. Die Firma begründet diese Entwicklung mit der „Abarbeitung eines Altvertrags sowie der Auslieferung nicht genehmigungspflichtiger Güter in den Rest der Welt“.

Seit 2016 macht die Firma nach eigenen Angaben nur noch Neugeschäft mit „Grünen Ländern“, also Nato-Staaten oder ...

Waffenhersteller Heckler & Koch

Waffenhersteller Heckler & Koch mit Gewinn

Der hoch verschuldete Waffenhersteller Heckler & Koch hat die Verlustzone nach eigenen Angaben verlassen.

Man habe im ersten Halbjahr 2019 einen Gewinn erzielt und sei auch für das Gesamtjahr „verhalten optimistisch“, sagte Firmenchef Jens Bodo Koch auf der Hauptversammlung von H&K in Rottweil. Eine Zahl für das Nachsteuerergebnis nannte er nicht. Finanzvorstand Björn Krönert sprach von einem „leichten“ Gewinn. Im Gesamtjahr 2017 hatte der Verlust bei 13 Millionen und 2018 bei 8 Millionen Euro gelegen.

Martin Dulig

Sachsens SPD-Chef bekommt Paket mit Sturmgewehr-Nachbau

Nach dem wohl rechtsextremistischen Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) sorgt die mutmaßliche Bedrohung eines weiteren ranghohen Politikers für Aufsehen.

Sachsens stellvertretender Ministerpräsident und SPD-Landeschef Martin Dulig berichtete, Unbekannte hätten an seine Privatadresse ein Paket mit einem Soft-Air-Nachbau eines Sturmgewehrs geschickt. „Bedrohungen - auch Morddrohungen -, Beleidigungen und Beschimpfungen gegen mich nehmen seit 2015 spürbar zu“, kommentierte der sächsische Wirtschaftsminister am ...