Suchergebnis

 Lydia Ahlburg, Elfriede Trappel und Dagmar Pollock von der katholischen Frauengemeinschaft sind sehr zufrieden mit ihrem Stand.

Nikolaus legt Stopp auf Gammertinger Weihnachtsmarkt ein

Gut besucht war der Gammertinger Weihnachtsmarkt, der am Wochenende stattgefunden hat. Die Gäste genossen sichtlich die besinnliche Atmosphäre auf dem kleinen Schlossplatz rund ums Rathaus.

Die Unterhaltung kam auch nicht zu kurz: Die Kindergarten- und Grundschulkinder traten auf, die Kapellen aus Kettenacker, Gammertingen und Feldhausen-Harthausen sowie die Jagdhornbläsergruppe Sautot umrahmten das Marktgeschehen mit musikalischen Einlagen.

 Hubert Heißel, Gerhard Jaudas, Thomas Hummel, Ulrike Sauer (von links) und Hans Steinhart (rechts) bedanken sich bei Helga Saur

Ortschaftsrat verabschiedet Reinigungskraft in den Ruhestand

Nachdem sie 23 Jahre lang die öffentlichen Gebäude im Gammertinger Ortsteil Feldhausen gereinigt und gepflegt hat, wurde Helga Saurer in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats in den Ruhestand verabschiedet.

Saurer habe jederzeit mit Zuverlässigkeit, Engagement und Einsatzbereitschaft überzeugt, sagte Ortsvorsteher Hans Steinhart. Zum Dank überreichte er ihr ein Blumengebinde und einen Gutschein.

Gerhard Jaudas und Thomas Hummel vom Vorstand der Musikkapelle, Zunftmeister Hubert Heißel von der Narrenzunft „Feifer“ und ...

Die jungen Musiker des Musikvereins Harthausen mit ihren Ausbildern. Jugendleiter Florian Ritter überreichte allen Teilnehmenden

Junge Musiker präsentieren ihr Können

Vor kurzem fand nach zweijähriger Pause das diesjährige Schülervorspiel des Musikvereins Harthausen/Scher statt. Eröffnet wurde der musikalische Nachmittag durch die Blockflötengruppe der Grundschule Harthausen unter der Leitung von Sonja Lorrain und Kathrin Metzger. Die jüngsten Teilnehmenden an unserem Schülervorspiel hatten sichtlich Spaß, ihre einstudierten Stücke „Merrily We Roll Along“ und „Au clair de la lune“ zu präsentieren.

Danach haben die jungen Musikerinnen und Musiker in abwechslungsreichen Einzel-und ...

 Ingrid Schmid

Seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

Ingrid Schmid aus Gammertingen-Harthausen hat kürzlich ihr 25-jähriges Dienstjubiläum am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Sigmaringen begangen.

Sie trat am 1. November1997 als medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin ihren Dienst in der Abteilung für „Lebensmittel tierischer Herkunft und Mikrobiologie“ an und ist seither dort tätig. Ihr Aufgabengebiet hierbei umfasst alle Tätigkeiten im Rahmen der sensorischen und mikrobiologischen Untersuchung von Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, Trinkwasser, ...

 Schon ein 8,8 Hektar großer Solarpark könnte den Strombedarf der Gammertinger Kernstadt decken. Bislang war allerdings offen, u

Gammertingen legt Regeln für neue Solarparks fest

Eine Freiflächenphotovoltaik-Anlage im Ortsteil Kettenacker ist genehmigt, zwei weitere konkrete Anfragen liegen der Stadt Gammertingen bereits vor. Unter welchen Bedingungen aber werden Projekte zugelassen oder nicht? Dazu hat der Gemeinderat am Dienstagabend einen Kriterienkatalog erlassen. Entscheiden wird das Gremium aber auch in Zukunft über jeden Einzelfall.

Naturschutzgebiete und Biotope scheiden aus Insgesamt umfasse die Stadt mit ihren Ortsteilen eine Gemarkungsfläche von etwa 5300 Hektar, sagte Martin Homm, Mitarbeiter ...

 Der Ulmer Weihnachtsbaum wurde auf dem Münsterplatz aufgestellt

Der Baum steht auf dem Münsterplatz

Jetzt kann der Weihnachtsmarkt kommen: Vor dem höchsten Kirchturm der Welt in Ulm wurde der 17 Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Ulmer Münsterplatz errichtet. In weniger als zwei Wochen steigt drumherum wieder der Weihnachtsmarkt.

Nach Angaben der Stadtverwaltung handelt es sich um eine zirka 70 Jahre alte, 17 Meter hohe serbische Fichte, die nahe der Schönstatt Kapelle zwischen Söflingen und Harthausen stand. Zahlreiche Schaulustige beobachteten das Errichten des Baumes.

Sängerbezirk lädt zu Versammkung und geistlicher Chormusik

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren öffentliche Auftritte ausgefallen sind lädt der Sängerbezirk IV Sigmaringen zur Jahresversammlung am Freitag, 18. November, und zwei Tage später, am Sonntag, 20. November, zu einem Abend der Geistliche Chormusik ein.

Zur Jahresversammlung treffen sich die Sängerinnen und Sänger am Freitag 18. November, um 19.30 Uhr in die Turn- und Festhalle Veringendorf (an der Bundestrasse). Neben den üblichen Regularien und der bekannten Tagesordnung gibt es einen außerordentlichen Bericht des Präsidenten ...

 Friederike Wulf mag ihre Tiere und sie kommen sofort zu ihr, sobald sie die Weidekoppel betritt.

Schafe und Ziegen als Landschaftsschützer

Die Liebe zu Schafen und Ziegen begann für Friederike Wulf, die zusammen mit ihrem Lebensgefährten in Bitz wohnt, vor fast zehn Jahren, als sie von einem Berufsschäfer ein Lamm erhielt, das von seiner Mutter kurz nach der Geburt verstoßen und daher auch nicht gesäugt wurde. „Ohne mich hätte dieses Tier wohl keine Überlebenschance gehabt“, erinnert sie sich und durch das mehrmalige Füttern am Tag mit der Flasche sei ihr das Lämmlein richtig ans Herz gewachsen.

 Mit dabei unter anderem auch die „Hannäbler Gugga“ aus Ebingen.

Pfetzer-Geburtstag wird in Harthausen gefeiert

Eigentlich wollten die Benzinger Guggenmusiker, die zur Narrenzunft „Alte Germanen“ gehören, ihr zehnjähriges Bestehen in der Benzinger Festhalle feiernS, doch da dies dort wegen aktueller Sanierungsarbeiten nicht möglich war, nahmen die Pfetzer das Angebot der befreundeten Harthauser Guggamusik gerne an – und so feierte man den runden Pfetzer-Geburtstag in Kombination mit der diesjährigen Fasnetseröffnung in der Harthauser Mehrzweckhalle.

Dazu waren von Ober-Pfetzerin Elena Schachtschneider auch andere Guggenmusiken eingeladen ...

 Die Gruppe „BaScHGeR“ bei ihrem Auftritt im K3-Theater: (von links) Markus Single, Bernd Fiebig, Adolf Single und Petra Pfaff-F

Musikertruppe „BaScHGeR“ bietet einen schwäbischen Liederabend

Es war sicherlich gut, dass das Programm der Winterlinger Musikertruppe „BaScHGeR“ bereits bei der Vorankündigung als komplett schwäbischer Liederabend angekündigt war, da Nichtschwaben allergrößte Mühe gehabt hätten, die im heimischen Dialekt vorgetragenen Liedtexte zu verstehen. Erfreulich und eine schöne Überraschung für die Theatermacher im K3 war das volle Haus an diesem Abend.

In Winterlingen und Umgebung indes ist Adolf Single längst kein Unbekannter mehr, da man den Winterlinger Liedermacher schon seit Jahren meist im ...