Suchergebnis

Joseph Fiennes

Promi-Geburtstag vom 27. Mai 2020: Joseph Fiennes

Fiennes - das ist in Großbritannien ein ganz besonders klangvoller Name, der schon seit vielen Jahrhunderten präsent ist. Politiker, Geistliche, Forscher, Künstler und Autoren sind in diesem illustren und weit verzweigten Adelsclan zu finden, der auch entfernt mit dem britischen Königshaus verwandt ist.

Besonders berühmt geworden ist Ralph Nathaniel Twisleton-Wykeham-Fiennes, der - mit leichter Namensverkürzung - durch Filme wie „Schindlers Liste“, „Der englische Patient“ oder die „Harry Potter“-Reihe weltberühmt wurde.

J. K. Rowling

J.K. Rowling veröffentlicht „The Ickabog“

Erstmals veröffentlicht Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling ihr Werk „The Ickabog“ - und zwar kostenlos im Internet. Auf diese Weise wolle sie Kindern in den „seltsamen, beunruhigenden Zeiten“ der Coronakrise etwas Gutes tun, teilte Rowling am Dienstag mit.

Sie habe das Werk schon vor über zehn Jahren als Gute-Nacht-Geschichte für ihre jüngeren Kinder geschrieben. Die Handlung spiele in einem imaginären Land und habe nichts mit ihren anderen Werken zu tun.

Christopher Nolan

Christopher Nolans Action-Thriller bald im Kino?

Fans des Star-Regisseurs Christopher Nolan („Dunkirk“) haben einen kleinen Vorgeschmack auf dessen neuen Actionthriller „Tenet“ bekommen. Der Trailer zu dem Film mit John David Washington („BlacKkKlansman“) und Robert Pattinson („Harry Potter“, „Twilight“) ist am Donnerstag erschienen. In dem Film spielen die beiden zwei Agenten, wie aus dem knapp dreiminütigen Video hervorgeht.

Der Trailer ist sehr actionreich und verrät mehr Details zur Handlung, in der die Welt vor einem Dritten Weltkrieg bewahrt werden soll.

Jiddisch

Dem Jiddischen auf der Spur

„Schlamassel“, „dufte“ oder „Hals- und Beinbruch“ - dutzende Wörter und Begriffe haben ihren Weg vom Jiddischen ins Deutsche gefunden. Und auch umgekehrt - Jiddisch ist eng mit dem Deutschen verflochten.

Mit dem Holocaust wurde die Sprache in Europa weitgehend ausgerottet - in der Netflix-Serie „Unorthodox“ wird sie in diesen Wochen wieder ins öffentliche Bewusstsein gerückt.

Trotz Verfolgung und Exil - Jiddisch hat sich bis heute erhalten.

Rupert Grint

„Harry Potter“-Star Rupert Grint ist Vater geworden

„Harry Potter“-Star Rupert Grint (31) und seine langjährige Partnerin Georgia Groome (28) sind Eltern geworden. Sie freuten sich, die Geburt ihres kleinen Mädchens bekanntzugeben, teilte ein Sprecher der US-Zeitschrift „People“ mit.

„Wir bitten um Wahrung ihrer Privatsphäre in dieser ganz besonderen Zeit“, hieß es in der Mitteilung. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Das in London lebende Paar hatte erst im April die Schwangerschaft offiziell bestätigt.

Trimeresurus salazar

Schlange nach Salazar Slytherin aus „Harry Potter“ benannt

„Harry Potter“-Fans aufgepasst: Forscher in Indien haben eine neue Schlange entdeckt und sie nach Salazar Slytherin benannt, einem der vier Gründer der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei.

Der mächtige Zauberer hatte in den Romanen von J.K. Rowling die seltene Gabe, mit Schlangen zu sprechen. Er war also ein Parselmund, was ihn mit Schlangen verbindet, schrieben die Wissenschaftler im Fachblatt „Zoosystematics and Evolution“ zum Grund der Namensgebung.

«Wilsberg»

„Wilsberg“ räumt ab

„Wilsberg“ alias Leonard Lansink stand am Samstagabend mit weitem Abstand am höchsten in der Gunst der Fernsehzuschauer. 8,29 Millionen Menschen sahen die 68. Episode des ZDF-Samstagskrimis mit dem Titel „Vaterfreuden“, der eigentlich eher eine Komödie war.

Das entsprach einem Marktanteil von 26,3 Prozent.

Die ARD-Quizshow „Gefragt Gejagt“ schalteten 3,46 Millionen ein (11,1 Prozent). RTL setzte ebenfalls auf eine abendfüllende Show: „Denn sie wissen nicht, was passiert“ hatte 3,05 Millionen Zuschauer und damit eine Quote ...

J. K. Rowling

J.K. Rowling kauft ihr Elternhaus

Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling (54) hat heimlich das Haus gekauft, in dem sie viele Jahre als Kind lebte. Die Renovierungsarbeiten im Gebäude in Tutshill im Südwesten Englands seien bereits im Gange, berichtete der britische Sender BBC.

Rowling soll 400 000 Pfund (etwa 460 000 Euro) für das Gebäude bezahlt haben. Dort lebte sie dem Bericht zufolge im Alter von etwa 9 bis 18 Jahren.

Einige Merkmale des Hauses sollen auch in ihren Büchern über den Zauberlehrling auftauchen.

Julie Christie

Promi-Geburtstag vom 14. April 2020: Julie Christie

Seit Jahrzehnten lebt die Oscar-gekrönte Blondine zurückgezogen in Wales. Abseits vom Hollywood-Rummel und Fanzirkus ist Julie Christie glücklich; auf ihrem Bauernhof hat sie sich so etwas wie eine kreative Ersatzfamilie geschaffen. Ihr letzter Film liegt bereits acht Jahre zurück.

Heute feiert sie Geburtstag. Aber wie das bei alternden Filmstars so ist: Übers Alter spricht man nicht. Deshalb ist bis heute unklar, ob Julie Christie schon 80 oder erst 79 wird.

Marie Brand und die Liebe zu viert

ZDF-Krimi mit mehr als acht Millionen Zuschauern

Die außergewöhnliche Fernsehansprache von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur aktuellen Lage in der Corona-Pandemie haben am Karsamstag mehr als 12 Millionen Zuschauer gesehen.

Sie wurde um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt und erreichte dort 6,6 Millionen, um 19.20 Uhr sahen im ZDF 5,4 Millionen zu.

Steinmeiers Rede lief auch bei den Nachrichtensendern Welt und n-tv, wo sie laut Branchendienst „DWDL.de“ 100 000 beziehungsweise 210 000 Zuschauer sahen.