Suchergebnis


Pietro Sarno vor der Musikschule. Hier bereitet er sich mit dem Stadtorchester aufs „Summer Winds“-Kozert vor.

Blasorchester auf der Picknick-Wiese

Das Stadtorchester lädt wieder zu seinem bestbesuchten Konzert im Jahreslauf ein: dem Summer Winds Konzert. Am Samstag, 21. Juli, findet es um 19 Uhr vor dem GZH statt. Harald Ruppert sprach mit Dirigent Pietro Sarno über das Bevorstehende: Jazz, Funk, Hirtenflöten und eine volle Picknickwiese.

Hat sich das Summer Winds Konzert zum Erfolgsmodell entwickelt?

Es ist ein absoluter Renner geworden. Wir sprechen damit nicht nur das normale Konzertpublikum an, sondern haben auch viel Laufkundschaft, die einfach am See spazieren ...

Kirchenmusikdirektor Thomas Haller und Oboist Andreas Vogel beendeten mit einem Konzert gemeinsam in der Sankt-Johann-Kirche das

Orgel und Oboe harmonieren perfekt

Mit einem Konzert für Orgel und Oboe ist das erste Festival für Alte Musik Aalen (FAMA) am Sonntagabend in der Sankt-Johann-Kirche zu Ende gegangen. Trotz Fußball-WM-Finale war die Kirche fast voll besetzt.

Thomas Haller hieß die Besucher am „ältesten und wertvollsten Ort in Aalen“ willkommen. In der Sankt-Johann-Kirche steht eine der wenigen Barockorgeln Baden-Württembergs, auch wenn sie erst im Jahr 1802 gebaut wurde. Aber, so der Kirchenmusikdirektor und Orgelsachverständige Haller weiter, die Orgel wurde von der Wasseralfinger ...


Um den kreisweiten Breitbandausbau gezielt und koordiniert voranzutreiben, wurde 2010 der Zweckverband Breitbandversorgung im L

Breitbandausbau: Wunsch und Realität klaffen weit auseinander

Auch im Landkreis Ravensburg hat das Thema Breitbandversorgung für die regionale Wirtschaft hohe Priorität: In einer aktuellen Standortumfrage der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben im Frühjahr 2017 setzten die befragten Unternehmen im Landkreis Ravensburg die Breitbandversorgung auf Rang eins ihrer Wichtigkeitskala. In der Zufriedenheitsskala der Unternehmen allerdings rangiert sie nur unter den Schlusslichtern auf dem siebtletzten Platz.


Jakob Schuschkewitz und der SV Haisterkirch sind Gastgeber beim diesjährigen Schussenpokal.

Schussenpokal muss ohne große Namen auskommen

Vier Wochen Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sind bald Geschichte, es wird also Zeit, den Fernsehsessel zu verlassen und sich mal wieder Fußballspiele in etwas kleineren Rahmen in der Region anzuschauen. Gelegenheit dazu gibt es von kommender Woche an beim SV Haisterkirch, der in diesem Sommer Gastgeber des Schussenpokals ist.

Aus Anlass seines 70-jährigen Vereinsbestehens rollt im Stadion am Körnerweg von kommendem Montag an bis einschließlich Sonntag, 22.

CSU stimmt Söders 61-Milliarden-Nachtragshaushalt zu

Ungeachtet jeglicher Kritik der Opposition hat die CSU im bayerischen Landtag den 61 Milliarden Euro schweren Nachtragshaushalt für das laufende Jahr beschlossen. Es ist bereits die zweite Neuaufstellung des Etats, er umfasst nun auch die von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach dessen Wahl im März angekündigten politischen Schwerpunkte wie die Einführung eines Landespflege- sowie eines bayerischen Familiengeldes.

Finanzminister Albert Füracker (CSU) verteidigte den Aufwuchs im Haushaltsvolumen von rund 1,1 Milliarden Euro: „Es ...

Harald Güller (SPD)

Opposition: CSU-Haushaltspolitik dient nur dem Wahlkampf

Die Opposition im Landtag hat den zweiten Nachtragshaushalt der Staatsregierung für 2018 erneut massiv kritisiert. Der 61 Milliarden Euro schwere Etatplan sei ein „Sammelsurium der Beliebigkeit, ein Manifest politischer Fehleinschätzungen und der Effekthascherei“, sagte Harald Güller (SPD) am Mittwoch im Landtag in München. Auch Freie Wähler und Grüne gingen hart mit den Finanzplanungen der Staatsregierung ins Gericht: „Wir sehen hier den teuersten Ministerpräsidenten aller Zeiten“, sagte Thomas Mütze (Grüne).


Was mit der Seekrone passiert, ist noch immer unklar.

Streit um Brandschutz im Hotel Seekrone - Entscheidung vertagt

Seekronen-Pächter Harald Weber ist mit seinem Latein langsam am Ende. Noch immer gibt es vom Wasserburger Gemeinderat keine Entscheidung darüber, was mit der Seekrone passieren wird. Nachdem eine nicht-öffentliche Sitzung darüber vor einigen Wochen offenbar eskaliert ist, kam das Thema nicht mehr auf die öffentliche Tagesordnung. „Ich habe jetzt lange genug zugeschaut. Langsam platzt auch mir der Kragen“, sagt Weber.

Gerüchte, dass Weber die Gemeinde auf Schadensersatz verklagen will, kursieren in Wasserburg bereits.

Das Schweizer Team mit Jean Fabre zeigt am letzten Tag der Weltmeisterschaft zwei starke Wettfahrten und kommt dem Spitzenreiter

Der Zweite macht dem Ersten mächtig Druck

Am Ende ist es noch einmal sehr spannend gewesen. Ein Schweizer ärgerte den Österreicher. Der neue Weltmeister der 8mR-Yachten vor Langenargen hieß trotzdem Werner Deuring auf der „Conquistador“ vom Yacht-Club Bregenz. Er verteidigte seinen Vorsprung am letzen Tag der Weltmeisterschaft knapp. Durch zwei Siege in den letzen beiden Rennen kam das Team des Schweizers Jean Fabre mit der „Yquem II“ noch einmal bis auf einen Punkt an Deuring heran, konnte den Österreicher mit dessen internationaler Crew (Dan Slater, Markus Sagmeister, Michael ...

So sehen Sieger aus: Skipper Werner Deuring aus Bregenz (Zweiter von rechts) und seine Crew gewinnen den Weltmeistertitel.

Königlich: WM-Titel bleibt am See

Die Crews der 8mR-Yachten haben am letzten Wettfahrttag auf dem Bodensee vor Langenargen einmal mehr Spannendes erlebt, denn Wettfahrtleiter Rudi Magg hat nach einiger Wartezeit doch noch zwei Wettfahrten gestartet. So sind die Gewinner des „Aguti-Classic-Cups“ und hartnäckigen Verfolger von der „Yqem II“ mit Steuermann Jean Fabre aus der Schweiz noch einmal bis auf einen Punkt herangekommen. Der führenden österreichischen „Conquistador“ mit dem Bregenzer Skipper Werner Deuring war die Weltmeisterschaft jedoch nicht mehr zu nehmen.


Auf dem Hof von Hans-Benno Wiechert in Oberdischingen fand am Dienstagmorgen die Übergabe des Holzpferdes statt.

Kinder freuen sich über neues Holzpferd

Anlässlich des 100. Landwirtschaftlichen Hauptfestes (LWH) haben die Kinder des Oberdischinger Kindergartens am Dienstagmorgen ein neues Holzpferd und einen Lernkoffer für Vorschulkinder erhalten. Gesponsert wird das Ganze durch die Niederlassung der BayWa in Erbach und ihren Niederlassungsleiter Joachim Engelhart. Die Übergabe fand am Dienstagmorgen auf dem Hof des stellvertretenden Vorsitzenden des Landesbauernverbands, Hans-Benno Wiechert, in Oberdischingen statt.