Suchergebnis

 Harald Niemann

Vorsitzender der Schützengesellschaft tritt ab

Noch vor der Kommunalwahl hat Harald Niemann den Vorsitz der Schützengesellschaft niedergelegt. Vor ein paar Jahren stand der Verein wegen zweier Lager vor der Zerreißprobe. Ist der Rückzug ebenfalls einem Konflikt geschuldet? Regina Braungart hat nachgefragt.

Herr Niemann, ist Ärger der Grund für Ihren Rückzug von der Schützenvereinsspitze?

Nein, ich bleibe dem Verein ja treu. Es gibt natürlich immer mal Diskrepanzen, wie in jedem Verein, aber nichts Vergleichbares wie vor ein paar Jahren.

Michael Beck

Michael Beck gibt CDU-Fraktionsvorsitz im Kreistag ab

An der Spitze der CDU-Fraktion im Kreistag wird es einen Wechsel geben. Michael Beck hat im Gespräch mit unserer Zeitung angekündigt, das Amt des Vorsitzenden nicht mehr weiterführen zu wollen. „Die Doppelbelastung kann ich nicht mehr leisten“, sagte der Tuttlinger Oberbürgermeister.

Nach dem krankheitsbedingten Ausscheiden von Baubürgermeister Willi Kamm (wir berichteten) hatte Beck, unterstützt vom Ersten Bürgermeister Emil Buschle, auch die Leitung dieses Dezernats kommissarisch übernommen.

Neu: Tamara Stoll

CDU und SPD verlieren – PS und Grüne gewinnen einen Sitz

Mit einem Drittel neuer Räte startet der neue Gemeinderat ab dem nächsten Montag in seine Aufgaben. Historisch an dieser Wahl dürfte sein, dass die noch vor 15 Jahren mit absoluter Merhheit im Gemeinderat vertretene CDU nun – falls sich nicht bis zum amtlichen Ergebnis noch etwas ändert - nur noch die drittstärkste Kraft im Rat sein wird. Stärkste Fraktion sind trotz leichter Verluste die Freien Wähler, gefolgt von Pro Spaichingen und der CDU.

7,6 Prozentpunkte und damit einen weiteren, dritten, Sitz, haben die Grünen gewonnen.

 Der Tuttlinger Kreistag wird nach der Wahl neu zusammengestellt. Einige altbekannte Gesichter haben den erneuten Einzug geschaf

AfD und Tierschutzallianz erstmals dabei

Der Verlierer der Kreistagswahl ist die CDU. Fast sieben Prozent haben die Christdemokraten verloren. Verluste gab es ebenfalls für die SPD und die Freien Wähler. Wobei sich die minus 0,5 Prozent bei einem Ergebnis von mehr als 20 Prozent im Rahmen hält. Vom Trend – grün zu wählen – profitierte auch die OGL, während sich die FDP über ein Plus von zwei Prozent freuen durfte. Neu im Kreistag ist die Tierschutzallianz und die AfD.

Wahlkreis 1 – TuttlingenIn der Donaustadt lag am Ende die CDU vorne.

Pro und Grün in Spaichingen gestärkt

Pro und Grün in Spaichingen gestärkt

Drei gleich große Fraktionen in Spaichingen: CDU und SPD verlieren einen Sitz, Pro Spaichingen und Grüne gewinnen je einen, stärkste Kraft werden die Freien Wähler. Sitzverteilung: FW, CDU, Pro Spaichingen: je 4 Sitze, Grün: 3, FDP 2, SPD 1. alle wieder angetreten Räte außer Volker Radzuweit sind wieder gewählt, die durch nicht mehr Antreten vakanten beziehungsweise zusätzlichen Sitze werden von Stefan Villing (CDU), Angela Wanke, Markus Wissmann, Roland Reichmann (Pro Spaichingen) sowie Tamara Stoll und Zdeno Merkt (Grüne) ausgefüllt.

 Eines der selbstgemalten Plakate von „Pro Spaichingen“

Wahlkampf: „PS“ reagiert mit Kreativität

„Banner-Gate“, so betitelt die Wählervereinigung Pro Spaichingen den Vorgang, dass Bürgermeister Schuhmacher die Banner der Vereinigung ohne Vorwarnung abhängen ließ (wir haben berichtet). Sie hätten den Regeln nicht entsprochen. Pro Spaichingen hat jetzt mit Kreativität reagiert. Bei einem Fest haben Gäste und Kandidaten selbst zum Pinsel gegriffen und Plakate gemalt. Man wolle doch noch ein wenig im Schilderwald mitmischen, so Harald Niemann von Pro Spaichingen schmunzelnd.

 Optimistisch trotz Unkenrufen. Der Vorstand des neuen Fördervereins mit, v.l., Dr. Albrecht Dapp (stellv. Vorsitzender), Karin

Neuer Förderverein will Spaichinger Krankenhaus retten

Rund 25 Gründungsmitglieder haben am Mittwoch den „Förderverein Krankenhaus Spaichingen“ ins Leben gerufen. Vereinszweck ist mitzuhelfen, das Krankenhaus im Verbund mit dem Standort Tuttlingen zu erhalten und auch finanziell zu unterstützen. Ein breites Bündnis aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft führt hier die „Klinikinitiative Spaichingen“ in institutionalisierter Form fort. Vorsitzender ist der Unternehmer Gert Forschner.

Im Januar hatte die Nachricht, dass die größten Betten-Stationen im Krankenhaus und auch die ...

 Spaichingens Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher

„In Opferrolle stilisieren“

Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher nimmt auf eine Stellungnahme der Wählervereinigung „Pro Spaichingen“ zu einem Gemeinderatsbericht über das Abhängen von Wahlbannern durch die Stadt ohne vorherige Korrespondenz und das Senden einer Rechnung in dieser Zeitung erneut Stellung.

Er nennt das Statement, veröffentlicht am Dienstag, „eine Frechheit“.

Bereits bei der vergangenen Wahl habe sich der Gemeinderat mit der Frage zulässiger Wahlwerbung verständigt „und darüber Einvernehmen erzielt, dass lediglich Wahlplakate bis ...

 Neuer Vorstand, Bauausschuss und Geehrte: (von links) David Klaud, Alexander Schaab, Günther Laub, Jörg Marschall, Gabi Herzer,

Anstehende Bauarbeiten bestimmen die Hauptversammlung

Nicht nur Neuwahlen haben auf dem Programm der Hauptversammlung der Schützengesellschaft Spaichingen gestanden: ein Ausschuss für die anstehenden Bauprojekte wurde gegründet. Die Mitglieder trafen sich im Schützenhaus, um eine Bilanz des vergangenen Jahres zu ziehen und über die kommenden Bauarbeiten und Sanierungen zu sprechen. Die Wahlen ergaben einige Änderungen im Vorstand.

„Für die Modernisierung und Renovierung des Vereinsheims und der Schießstände ist ein Kredit bereits bewilligt – wir können mit dem Bau anfangen“, sagt ...

Fast alle Kandidtinnen und Kandidten auf einem Bild: der Wahlvorschlag von Pro Spaichingen.

Pro Spaichingen tritt mit voller Liste an

Spaichingen (pm) - Auch zur kommenden Gemeinderatswahl am 26. Mai wird die freie Wählervereinigung „Pro Spaichingen“ wieder mit einer vollen Liste antreten. Bei der Nominierungsversammlung am Donnerstag im Schützenhaus wurden von den Anwesenden 18 Vertreter gewählt, davon sechs Frauen.

Vor der Wahl wurden Hans-Otto Müller als Versammlungsleiter, Markus Wissmann als Protokollführer und Silke Kimmich als Stimmenauszählerin bestimmt. Zur Wahl stellten sich 18 Bewerber, sowie zwei Ersatzkandidaten.