Suchergebnis

Logo und Schriftzug von Bosch

Bosch plant neue Chips für längere Reichweite von E-Autos

Der Autozulieferer Bosch will verstärkt auf Mikrochips aus Siliziumkarbid setzen. Damit könnten Elektroautos etwa sechs Prozent mehr Reichweite erzielen, sagte Geschäftsführer Harald Kröger am Montag in Dresden. Zudem ließen sie sich schneller laden - bei weniger Platz und Gewicht. Die Mikrochips sollen in Reutlingen produziert werden.

In eine Pilotlinie habe Bosch zunächst im „dreistelligen Millionenbereich“ investiert; ein erstes Muster soll im nächsten Jahr vorliegen.

 Alle Geehrten auf einem Bild: Bürgermeister Johannes Henne würdigte ihr Engagement am Montagabend im Bürgersaal des Rathauses.

„Wir brauchen Sie alle als Hoffnungsträger“

Das Ehrenamt als „starkes Fundament der Gemeinde“ hat Bürgermeister Johannes Henne am Montagabend im Bürgersaal des Rathauses gewürdigt. Besonders engagierte Ehrenamtliche und Sportler wurden dabei ausgezeichnet.

Beim Abend des Ehrenamts, verbunden mit der Sportlerehrung, werde „in außerordentlichem Maß ersichtlich“, so Henne, welchen enormen Wert ehrenamtliches Engagement in der Seegemeinde und in der Gesellschaft habe. Viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens könnten ohne Ehrenamt nicht mehr bestehen.

Der Mercedes-Stern auf einer Motorhaube

Daimler zieht Schlussstrich unter Tesla-Episode

Der Autobauer Daimler und der Elektroauto-Pionier Tesla gehen künftig komplett getrennte Wege. Rund eineinhalb Jahre nachdem die Stuttgarter ihre letzten Tesla-Aktien verkauft hatten, laufen jetzt auch die Kooperationen aus. Bei der nächsten Generation der elektrischen B-Klasse arbeitet Daimler nicht mehr mit dem US-Unternehmen zusammen.

„Wir haben ein hervorragendes Projekt mit Tesla und arbeiten sehr gut mit den Kollegen zusammen. Folgeprojekte sind aber derzeit nicht geplant, weil wir uns in Zukunft hervorragend selbst versorgen ...

Deutsche ACCUmotive

Daimler zieht Schlussstrich unter Tesla-Episode

Der Autobauer Daimler und der Elektroauto-Pionier Tesla gehen künftig komplett getrennte Wege. Rund eineinhalb Jahre nachdem die Stuttgarter ihre letzten Tesla-Aktien verkauft hatten, laufen jetzt auch die Kooperationen aus.

Bei der nächsten Generation der elektrischen B-Klasse arbeitet Daimler nicht mehr mit dem US-Unternehmen zusammen. „Wir haben ein hervorragendes Projekt mit Tesla und arbeiten sehr gut mit den Kollegen zusammen. Folgeprojekte sind aber derzeit nicht geplant, weil wir uns in Zukunft hervorragend selbst versorgen ...

Daimler-Stern

Daimler baut Stromspeicher aus Ersatzteil-Batterien

Der Autohersteller Daimler baut einen riesigen Stromspeicher aus künftigen Ersatzteil-Batterien für seine Smart-Elektrofahrzeuge. Dafür verknüpft Daimler mit seinem Partner, den Stadtwerken Hannover, 3000 neue Batteriemodule für den bereits ausgelaufenen E-Smart zu einer Speicheranlage. „Diese 3000 Module verdienen Geld als Ersatzteillager“, sagte Daimler-Manager Harald Kröger am Montag. Die Ersatzteilbatterien litten dabei nicht - im Gegenteil halte sie der Einsatz im Speicher frisch.

Daimler

Daimler bringt stationäre Energiespeicher auf den Markt

Der Autohersteller Daimler drängt nach dem E-Auto-Pionier Tesla ebenfalls ins Geschäft mit stationären Energiespeichern. Für die Speicher verwendet Daimler die Batterietechnik, die auch in seinen E-Autos eingesetzt werden.

Die ersten Batterien sollen im Frühsommer auf den Markt kommen, sagte der Entwicklungsleiter der Elektrik bei Mercedes-Benz Cars, Harald Kröger, der Deutschen Presse-Agentur.

Gefertigt werden sie von der Daimler-Tochter Accumotive.

Marquardt eröffnet neues Logistik-Zentrum

„Ist da die Intelligenz drin?“, wollte eine beeindruckte Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Jubiläum 125 Jahre Daimler vom Vorstandsvorsitzenden Dieter Zetsche wissen, als sie einen „schlüssellosen“ Autostarter in der Hand hielt. „Meine Intelligenz ist da nicht drin“, meinte Zetsche schlagfertig. „Da ist die Intelligenz der Firma Marquardt drin“, ergänzte Diplom-Ingenieur Harald Kröger, Leiter der Direktion Elektrik und Elektronik bei Daimler, als er am Freitag die Festrede zur Einweihung des neuen Logistikzentrums und der Erweiterung der ...

Auch Segeltalent Ben Ainslie startet an Pfingsten durch

Von 11. bis 16. Mai segeln die Profis wieder vor der Langenargener Uferpromenade um rund 30 000 Euro Preisgeld. Erstmals am Start ist auch Überflieger Ben Ainslie. Als Favorit der achten Auflage des Match Race Germany geht America's Cup-Steuermann Ed Baird ins Rennen.

Welchen Stellenwert das Match Race Germany hat, zeigt die Statistik: Der deutsche Tour-Stopp ist eine von nur fünf Veranstaltungen weltweit und Teil der wichtigsten Matchrace-Serie nach dem America's Cup.

Albverein freut sich auf das Jubiläum

DURCHHAUSEN - "Auch wir in Durchhausen leben nicht auf einer Oase der Glückseligkeit", sagte Peter Schrenk, Vorsitzender der Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins, zur Eröffnung der Generalversammlung. Vor allem bezog er sich damit auf die immer größer werdenden Personal- und Mitgliederprobleme anderer Ortsgruppen.

Von unserem Mitarbeiter Winfried Hollweg

D ennoch hätten die Durchhausener Albvereinler allen Grund, mit Freude zurück und mit Optimismus in die Zukunft zu schauen.

Zittern bei Opel geht weiter

Die Beschäftigten des verlustreichen Autoherstellers Opel müssen weiter um ihre Zukunft zittern.

Zwei Tage vor der Bekanntgabe eines drastischen Sparprogramms durch den US-Mutterkonzern General Motors (GM) verdichteten sich die Anzeichen, dass Opel von den Kostensenkungen besonders hart getroffen werden könnte.

Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (Dienstagausgabe) berichtete ohne Angabe von Quellen, dass 6000 bis 7000 der rund 33 000 Arbeitsplätze bei Opel in Deutschland gefährdet seien.