Suchergebnis

 Harald und Annette Geerkens beim zweiten Konzert des Isnyer Orgelherbstes.

Wie gut Orgel und Bratsche miteinander harmonieren

Einen ausgewogenen Konzertabend haben die Bratschistin Annette Geerkens und der Organist Harald Geerkens ihrer Zuhörerschaft in der gut besuchten Kirche St. Maria am vergangenen Sonntag bereitet. Im Rahmen des Isnyer Orgelherbstes warteten sie statt mit opulenten Werken mit einer leiseren, hochmelodischen Auswahl aus Barock, Romantik und Moderne auf. Darunter befanden sich ungeahnte Entdeckungen wie diejenige von Wolfgang Amadeus Mozart. Doch der Reihe nach.

 Harald und Annette Geerekens treten beim zweiten Konzert der Reihe Isnyer Orgelherbst am 6. Oktober auf.

Konzertanter Ritt durch die Musikgeschichte

Beim zweiten Konzert des Isnyer Orgelherbstes am Sonntag, 6. Oktober, um 17 Uhr in der Kirche St. Maria in Isny gibt es ein Wiedersehen mit Harald Geerekens. Der einstige Isnyer Kirchenmusiker (Orgel) und seine Frau Annette (Viola) werden ein vielfältiges musikalisches Menü servieren, wie der Veranstalter mitteilt.

Mit der Sonate in G-Dur für Orgel und Bratsche erklingt zu Beginn eines der bekanntesten Kammermusikwerke des Barockmeisters Johann Sebastian Bach.

 Kirchenmusiker Harald Geerkens präsentierte ein wundervolles Orgelkonzert in der Kirche St. Maria.

Der Orgelherbst hat fulminant begonnen

Trotz zahlreicher Parallelveranstaltungen in der Stadt ist das erste von drei Isnyer Orgelkonzerten im Herbst in der Marienkirche sehr gut besucht gewesen. Harald Geerkens, einst Kirchenmusiker in Isny, scheint immer noch zu ziehen. Die Isnyer wissen offenbar, was von ihm zu erwarten ist. Wieder einmal hat er aus der Königin der Instrumente das Optimum herausgeholt. Die Zuhörer erlebten in fesselndes, einstündiges Orgelkonzert, Geerkens erntete dafür hochverdienten Applaus.

Orgelkonzert am 22. September in der Marienkirche

Im Anschluss an den Sonntag „ Isny macht auf“ am 22. September, will der frühere Isnyer Kirchenmusiker Harald Geerkens ab 17 Uhr in der Kirche St. Maria ein musikalisches Feuerwerk entfachen. Im ersten der drei Konzerte des Isnyer Orgelherbstes soll ein breites Spektrum an Kompositionen zu Gehör gebracht werden, wie es in der Ankündigung heißt.

Das Programm beginnt mit Dietrich Buxtehude, einem barocken Meister der norddeutschen Orgelmusik.


Kantor Michael Klein und Lioba Konrad vom Förderverein Kirchenmusik.

Zwei Jubiläen, die zusammenpassen

Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 21. September, dankt und würdigt die katholische Kirchengemeinde Isny die rege und auch anspruchsvolle kirchenmusikalische Arbeit innerhalb der Gemeinde. Deshalb wirken auch außer der Stadtkapelle im Festgottesdienst alle Chöre der Gemeinde mit. Die Vielfalt der musikalischen Arbeit zum Lobe Gottes soll sichtbar und hörbar werden.

Vor 25 Jahren wurde der Förderverein Kirchenmusik gegründet. Vor genau 15 Jahren der sogenannte „Orgelherbst.

Spott über das Staatsoberhaupt im Internet geht weiter

Berlin (dpa) - Die Kreditaffäre um Bundespräsident Christian Wulff und sein Drohanruf bei „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann sorgen im Internet weiter für Ironie und Häme.

Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter dachten sich unter dem Stichwort (Hashtag) #wulfffilme auch am Mittwoch immer neue spöttische Filmtitel rund um den Bundespräsidenten aus. Besonders beliebt waren „Bis(s) zum Ende der Amtszeit“, „Jäger des verlorenen Anrufs“, „Der sich den Wulff tanzt“, „Einer flog übers Eigenheim“, „Das Schweigen der Merkel“ und „Kill ...

Spott über das Staatsoberhaupt im Internet geht weiter

Berlin (dpa) - Die Kreditaffäre um Bundespräsident Christian Wulff und sein Drohanruf bei „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann sorgen im Internet weiter für Ironie und Häme.

Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter dachten sich unter dem Stichwort (Hashtag) #wulfffilme auch am Mittwoch immer neue spöttische Filmtitel rund um den Bundespräsidenten aus. Besonders beliebt waren „Bis(s) zum Ende der Amtszeit“, „Jäger des verlorenen Anrufs“, „Der sich den Wulff tanzt“, „Einer flog übers Eigenheim“, „Das Schweigen der Merkel“ und „Kill ...

Annette und Harald Geerkens musizieren

Im Rahmen der Kirchenkonzertreihe der Waldburg-Zeil-Kliniken musizieren am Freitag, 1. August, um 19.30 Uhr Harald und Annette Geerkens aus Augsburg in einem Konzert für Violine und Orgel in der Katholischen Kirche in Neutrauchburg.

Bis 1999 war Harald Geerkens in Isny als Kirchenmusiker beschäftigt. Anschließend ging er als Chordirektor und Organist an die Basilika St. Lorenz in Kempten. In dieser Zeit hatte er auch die künstlerische Leitung der Kirchenkonzertreihe der Waldburg-Zeil Kliniken in Neutrauchburg inne.

Geerkens spielt heute in Neutrauchburg

Das erste Konzert im neuen Jahr in der katholischen Kirche in Neutrauchburg, am heutigen Freitag um 19.30 Uhr, gestaltet der ehemalige Kirchenmusiker von Isny, Harald Geerkens.

Variationen über zwei französische Weihnachtslieder umrahmen das Programm dieses weihnachtlichen Konzertes. Dazwischen sind zwei Bearbeitungen des Chorals "Wie schön leuchtet der Morgenstern" zum Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar zu hören. Weihnachtlichen Charakter haben auch Praeludium und Fuge in C-Dur von J.

Geerkens spielt heute in Neutrauchburg

Das erste Konzert im neuen Jahr in der katholischen Kirche in Neutrauchburg, am heutigen Freitag um 19.30 Uhr, gestaltet der ehemalige Kirchenmusiker von Isny, Harald Geerkens.

Variationen über zwei französische Weihnachtslieder umrahmen das Programm dieses weihnachtlichen Konzertes. Dazwischen sind zwei Bearbeitungen des Chorals "Wie schön leuchtet der Morgenstern" zum Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar zu hören. Weihnachtlichen Charakter haben auch Praeludium und Fuge in C-Dur von J.