Suchergebnis

 Bürgermeister Thomas Kleinschmidt har „Bauchschmerzen“.

Mitarbeiter der Gemeinde werden nicht bevorzugt

Eigentlich wollte der Wasserburger Gemeinderat die Kinderbetreuung jenen Eltern leichter machen, die bei der Gemeinde arbeiten, aber selbst nicht in Wasserburg wohnen. Ihnen sollte durch eine entsprechende Satzungsänderung die Aufnahme ihrer Kinder in eine Wasserburger Krippe oder Kindergarten möglich gemacht werden. Weil dies jedoch wegen des Gleichheitsgrundsatzes so nicht geht und die Änderung der Satzung bedeuten würde, dass die Kinder aller in Wasserburg arbeitenden Eltern mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag einen Betreuungsplatz ...

Rüdiger Safranski

Höhenflüge und Scheitern: Safranski über Hölderlin

Zu Lebzeiten galt er als Außenseiter, seine Werke wurden kaum rezipiert. Friedrich Hölderlin (1770-1843), der große Unbekannte der deutschen Literatur, ist mittlerweile zu einer fernen Figur geworden.

Die meisten dürften lediglich noch ein paar Verse des Schwaben im Ohr haben: „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“, oder die Sentenz „Was bleibet aber, stiften die Dichter“, die Schlusszeile aus dem späten Gedicht „Andenken“.

Sein ambitionierter philosophischer Briefroman „Hyperion“ ist, ganz anders als Goethes ...

 Norbert Gstrein

Norbert Gstreins neuer Roman

Eine Frau stirbt am Tag ihrer Hochzeit beim Sturz von einem Berghang. Ein junger Mann hat keine Lust mehr, als Fotograf zu jobben. Ein Raketenforscher tötet sich selbst, indem er einen Unfall beim Skifahren inszeniert. Wie das alles zusammenhängt, erzählt Norbert Gstrein in seinem neuen Roman „Als ich jung war“, lässt aber bis zum Schluss viele Fragen offen. Und das ist auch gut so.

Gstrein (58), inzwischen in Hamburg lebender Hotelierssohn aus Tirol, stellt darin den Tiroler Hotelierssohn Franz in den Mittelpunkt.

Haus mit großer Grünfläche davor

Schadensersatz in Millionenhöhe: Wasserburger Bürger und Räte fordern mehr Transparenz

Viele nicht öffentliche Sitzungen und noch immer keine Aufklärung, wie genau es zu den 2,8 Millionen Schadensersatz für die Seekrone kam. Immer öfter kritisieren Wasserburger Bürger fehlende Transparenz von Gemeinderat, Bürgermeister und Verwaltung. Auch einige Räte wünschen sich mehr Offenheit. Hier sehen Bürger und Räte Nachholbedarf:

Warum sind die Sitzungsvorlagen nicht öffentlich einsehbar? Eugen Baumann bringt das Thema regelmäßig in Bürgersprechstunden vor: Er wünscht sich, dass die Unterlagen für öffentliche ...

Hintergründig: Die Mehrheit des Langenargener Gemeinderates will in einer Stellungnahme fordern, dass der fortgeschriebene Regio

Pläne für die ehemalige Truppenunterkunft in Schwedi: Gemeinderat will Grenzen ziehen

Es gibt unterschiedliche Instrumente, die auf verschiedenen Ebenen die städtebauliche Entwicklung steuern. In der jüngsten Gemeinderatssitzung ging es um die Fortschreibung des Regionalplans Bodensee-Oberschwaben und die darin vorgesehenen Grünzüge. Der Bürgermeister schlug vor, keine zusätzliche Stellungnahme abzugeben. Die Offene Grüne Liste (OGL) wollte unbedingt Stellung nehmen und die ehemalige Truppenunterkunft im Schwedi in die Grünzäsur aufnehmen – und fand dafür auch eine Mehrheit.

Ersingens Marco di Martino (r.) feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Kirchen.

Ein glücklicher Sieg für die SG Ersingen im SZ-Topspiel

Das 2:0 (1:0) der SG Ersingen sieht sich zwar als klarer Sieg an, doch die Art und Weise wie der Sieg der Gastgeber am Sonntag zustande kam, lässt daran Zweifel aufkommen. Selbst in Unterzahl hatten die Kirchener Gäste in der zweiten Halbzeit spielerische Vorteile.

SG Ersingen - SF Kirchen 2:0 (1:0). - Tore: 1:0 Marco di Martino (45.), 2:0 Miguel Paez-Zamora (90+4). - In der weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte die SG Ersingen in der 32.

 In Der Kirche St. Georg gab der Ratzenrieder Chor sein Jubiläumskonzert.

Chor begeistert bei seiner großen Feier mit gefühlvollen Melodien

Der Ratzenrieder Kirchenchor hat sein 250-jähriges Bestehen feiern können, was laut Pressemitteilung für einen Dorfchor eine Seltenheit ist. Der Chor sei inzwischen auf 50 Mitglieder angewachsen. Leiter Berthold Büchele habe in jahrelanger Forschungsarbeit dessen Geschichte nachgezeichnet und in einer Festschrift festgehalten.

Mehrere Gesichtspunkte führten nach Angaben des Chors zur Zusammenstellung des Programms in der Kirche St Georg: Es sollte die Stilepochen vom 18.

Tobias Wilhelm - Weißer Asphalt

Hartes Vorstadtleben: Debütroman „Weißer Asphalt“

Im Mittelpunkt von Tobias Wilhelms erstem Roman „Weißer Asphalt“ steht ein namenloser Protagonist, der nach Schulschluss ein Leben zwischen Gras und Koks, Gewalt und Jugendknast führt. Gemeinsam mit seinen drei besten Freunden zieht er durch die Straßen einer Vorstadt im Rhein-Main-Gebiet, dealt fürs schnelle Geld, kommt mit Waffen in Berührung und - wie es in dem Alter immer so ist - auch mit der Liebe.

Doch der Weg aus seinem Alltag ist nicht leicht und der Kopf meist nicht klar.

 In Allmendingen wurden Blutspender geehrt.

Bürgermeister ehrt viele verdiente Blutspender in Allmendingen

Um den Blutspendern einen zusätzlichen Reiz zu geben, zur Blutspenderehrung zu erscheinen und um den langjährigen Blutspendern dann auch eine erhöhte Aufmerksamkeit durch die Öffentlichkeit zukommen zu lassen, werden die verdienten Blutspender und Besucher der Allmendinger Blutspendetermine alljährlich im Rahmen der öffentlichen Gesundheitsmesse in der Turn- und Festhalle ausgezeichnet. Am Samstag war es wieder so weit. Sogar jeweils zwei Männer, die es auf 125 Blutspenden, 100 Blutspenden beziehungsweise 75 Blutspenden gebracht haben, standen ...

Manfred Mai (links) und Martin Lenz signieren Bücher, Lektorin Anja Sandmann hilft beim Verkauf.

Hommage und Sammelsurium

Manfred Mai und Martin Lenz haben in der Grundschule Winterlingen ihr neues Buch samt CD vorgestellt. Ihre Präsentation wurde bei den schwäbischen Liedern vom Winterlinger Chor „Cantus Iuvenis“ begleitet. Die Kurzgeschichten für Erwachsene sind schriftdeutsch geschrieben, werden aber mit schwäbischen Zitaten angereichert. Darin erzählt Mai klug und augenzwinkernd von allerlei Bemerkenswertem im Land. Lenz bereichert den Band mit selbstgeschriebenen Liedern in schwäbischem Dialekt.