Suchergebnis

Kehl und Zorc

Zorc über Sportchef-Nachfolger Kehl: „Bringt sehr viel mit“

Borussia Dortmunds Sportchef Michael Zorc hat bestätigt, dass Sebastian Kehl vom Sommer 2022 an seine Nachfolge in dieser Position beim Revierclub antreten wird.

Zorc begrüßte die Entscheidung: «Er bringt sehr, sehr viel mit, um diese Position auszufüllen», sagte der 58-Jährige. «Das ist für mich ja keine Überraschung mehr.» Der «Kicker» und die «Bild»-Zeitung hatten bericht, dass sich Kehl und die Vereinsspitze um Clubchef Hans-Joachim Watzke unter der Woche per Handschlag auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt hatten.

Sebastian Kehl

Berichte: Kehl wird 2022 Zorc-Nachfolger als Sportdirektor

Sebastian Kehl wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge im Sommer 2022 bei Borussia Dortmund die Nachfolge von Michael Zorc als Sportdirektor antreten.

Wie der «Kicker» und die «Bild» berichten, einigten sich der frühere Profi und die Vereinsspitze um Clubchef Hans-Joachim Watzke unter der Woche per Handschlag auf eine weitere Zusammenarbeit.

Die Personalie hatte sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet, unterschrieben ist der Vertrag nach Angaben des Fußball-Bundesligisten aber noch nicht.

Hans-Joachim Watzke

Watzke und Rauball erwägen längeren Verbleib beim BVB

Hans-Joachim Watzke kann sich wegen der Corona-Pandemie einen Verbleib als Geschäftsführer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund über das angepeilte Ende seiner Amtszeit 2022 vorstellen.

«Ich kenne meine Verantwortung gegenüber diesem Verein sehr genau. Es ist völlig ausgeschlossen, dass ich in der größten Krise von Bord gehe», sagte der 61-Jährige in einem Interview des «Handelsblatt».

Er habe noch keine grundsätzliche Entscheidung getroffen.

Teambus

DFL-Strafe wegen Corona-Verstößen: BVB zahlt 75.000 Euro

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat eine Geldbuße gegen Borussia Dortmund wegen Verstößen gegen Corona-Bestimmungen nach dem Revier-Derby beim FC Schalke 04 (4:0) ausgesprochen.

Der Bundesligist teilte mit, die Strafe von 75.000 Euro zu akzeptieren. „Borussia Dortmund hatte sich bereits am Sonntagmorgen für das Verhalten einiger im Bus sitzender Spieler und vor dem Trainingsgelände feiernder Fans in aller Form entschuldigt“, schrieb der Verein.

Mislintat schließt BVB-Rückkehr nicht aus

Mislintat schließt BVB-Rückkehr nicht aus

Sven Mislintat schließt eine Rückkehr zu seinem Ex-Club Borussia Dortmund nicht aus. Bislang hat es laut des Sportdirektors vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart allerdings noch keine Gespräche mit den BVB-Verantwortlichen gegeben. Auch ein konkreter Termin für ein Treffen im März sei noch nicht vereinbart, sagte der 48-Jährige am Sonntag. „Es gibt keinen festen Termin, und es wurde auch noch nicht gesprochen“, sagte Mislintat. „Ich bin gebürtiger Dortmunder.

BVB-Jubel

BVB akzeptiert mögliche Strafe nach Corona-Verstößen

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat die Jubelbilder der BVB-Spieler nach dem Derbysieg gegen den FC Schalke 04 verteidigt.

„Stellen Sie sich doch mal vor, die Mannschaft fährt nach dem Triumph heim, die Fans stehen jubelnd draußen und unsere Spieler sitzen wie Wachsfiguren ohne Mimik und Gestik drinnen im Bus. Das kann es ja auch nicht sein“, sagte der 61-Jährige im Interview mit Sport1 und ergänzte: „Dennoch müssen wir uns alle an Regeln halten!

VfB-Sportdirektor

Mislintat schließt BVB-Rückkehr nicht aus - Keine Gespräche

Sven Mislintat schließt eine Rückkehr zu seinem Ex-Club Borussia Dortmund nicht aus. Bislang hat es laut des Sportdirektors vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart allerdings noch keine Gespräche mit den BVB-Verantwortlichen gegeben.

Auch ein konkreter Termin für ein Treffen im März sei noch nicht vereinbart, sagte der 48-Jährige. „Es gibt keinen festen Termin, und es wurde auch noch nicht gesprochen“, sagte Mislintat. „Ich bin gebürtiger Dortmunder.

Lauterbach vor Gespräch mit Flick

Lauterbach und Flick legen Streit bei

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und Bayern Münchens Cheftrainer Hansi Flick haben ihren öffentlichen Streit zum Corona-Kurs in Deutschland beigelegt. „Es war für mich ein spannendes und konstruktives Gespräch mit gegenseitiger Wertschätzung. Jeder Streit ist beigelegt“, schrieb Lauterbach am Donnerstag auf Twitter, nachdem er „eine Halbzeit lang“ mit Flick über die Lage des Profifußballs gesprochen hatte.

Auch Flick bestätigte auf dpa-Anfrage, dass das von ihm zum Wochenbeginn angebotene Gespräch geführt wurde.

Hansi Flick

„Bleiben in Kontakt“: Lauterbach und Flick legen Streit bei

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und Bayern Münchens Cheftrainer Hansi Flick haben ihren öffentlichen Streit zum Corona-Kurs in Deutschland beigelegt.

„Es war für mich ein spannendes und konstruktives Gespräch mit gegenseitiger Wertschätzung. Jeder Streit ist beigelegt“, schrieb Lauterbach auf Twitter, nachdem er „eine Halbzeit lang“ mit Flick über die Lage des Profifußballs gesprochen hatte.

Auch Flick bestätigte auf dpa-Anfrage, dass das von ihm zum Wochenbeginn angebotene Gespräch geführt wurde.

Max Kruse

800 Fußballer unterstützen homosexuelle Profis

Mit einem aufsehenerregenden Appell haben mehr als 800 deutsche Fußballer und Fußballerinnen homosexuellen Spielern ihre Unterstützung zugesichert.

Während der ehemalige DFB-Kapitän Philipp Lahm vor einem Coming-out in der aktiven Karriere warnt, wird in der emotional verfassten Erklärung dazu ermuntert. „Wir werden euch unterstützen und ermutigen und, falls notwendig, auch gegen Anfeindungen verteidigen. Denn ihr tut das Richtige, und wir sind auf eurer Seite“, heißt es in dem Solidaritätsschreiben, welches das Magazin „11 Freunde“ ...