Suchergebnis

Christian Seifert

Fußball-Ligen gedenken der Anschlagsopfer von Hanau

Der mutmaßlich rechtsradikale und rassistisch motivierte Anschlag von Hanau hat im deutschen Fußball für Bestürzung gesorgt. DFL-Chef Christian Seifert sprach von einem „entsetzlichen Verbrechen“.

Die Mannschaften in den ersten drei Ligen der Männer werden wie auch die Teams der Frauen-Bundesligen am Wochenende mit Trauerflor spielen. Zudem wird es vor den Partien eine Schweigeminute geben. Zudem wird es vor den Partien eine Schweigeminute geben, teilten die Deutsche Fußball Liga und der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag in ...

BVB und Evonik

Novum bei Borussia Dortmund: Künftig zwei Trikotsponsoren

Borussia Dortmund geht beim Trikotsponsoring ungewohnte Wege und stößt in neue finanzielle Dimension vor. Eine Partnerschaft mit gleich zwei Unternehmen beschert dem Fußball-Bundesligisten deutlich höhere Erlöse.

In internationalen Spielen und im DFB-Pokal ziert weiterhin das Logo des bisherigen Sponsors Evonik die Trikotbrust. In den Bundesligapartien nimmt das Firmenzeichen von 1&1 diesen Platz ein. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, gilt diese Übereinkunft von der Saison 2020/21 an.

Neymar

PSG-Coach Tuchel schiebt Frust - Wütender Neymar tritt nach

Neymar war sauer. Eine an Lustlosigkeit und Arroganz grenzende Leistung hatte der Superstar geboten. Hatte gezetert, lamentiert und geschauspielert und trotz eines Tores nur wenig Fußball gespielt. Schuld waren aber natürlich andere.

Der Verein, die Mediziner - und offenbar auch Trainer Thomas Tuchel. Der sprach nach dem 1:2 mit Paris Saint-Germain bei seinem Ex-Club Borussia Dortmund über den fehlenden Rhythmus des Brasilianers. Irgendwie sei Neymar „ein Stein im Getriebe“ gewesen, sagte Tuchel.

Erling Haaland

Spektakel gegen PSG: „Naturgewalt“ Haaland erobert Europa

Die Ovationen der Fans gingen Erling Haaland mächtig unter die Haut. Ganz allein stand der Dortmunder Winter-Neuzugang am Ende des Fußball-Spektakels vor der bebenden Gelben Wand.

Aus Dank für seine beiden Treffer zum 2:1 (0:0) über Paris Saint-Germain im Achtelfinale-Hinspiel der Champions League ließen seine Mitspieler dem „Man of the Match“ beim obligatorischen Schlussakt vor der Südtribüne für einen kurzen Moment den Vortritt. „Das sind die Nächte, für die du lebst.

Matchwinner

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Wunderstürmer Erling Haaland und seine Mitspieler ließen sich minutenlang von der Südkurve feiern.

Angeführt vom 19 Jahre alten Norweger schlug Borussia Dortmund Paris Saint-Germain mit dem ehemaligen BVB-Trainer Thomas Tuchel und ebnete sich den Weg ins Viertelfinale der Champions League. „Wir müssen so weitermachen. Ich will in Endspiele“, sagte Haaland bei DAZN.

Der Winter-Neuzugang der Dortmunder schoss beim 2:1 (0:0)-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel am Dienstagabend gegen PSG mit dem 2017 im Unfrieden aus Dortmund ...

Thomas Tuchel

BVB gegen PSG und Tuchel: Rendezvous mit der Vergangenheit

Thomas Tuchel ging in die Charme-Offensive. Ungeachtet seiner schwierigen Vergangenheit bei Borussia Dortmund wirkte der Fußball-Lehrer bei seiner ersten Rückkehr an die alte Wirkungsstätte seit Sommer 2017 geradezu gelöst.

„Es war ein Traum, hier Trainer zu sein. Das waren auf jeden Fall aufregende Jahre“, schwärmte er vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen dem BVB und Paris Saint-Germain am Dienstag (21 Uhr/DAZN).

Thomas Tuchel

Tuchel vor BVB-Spiel: „Keine Bühne, um etwas aufzuarbeiten“

Thomas Tuchel sieht das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Club Borussia Dortmund nicht als Gelegenheit, alte Rechnungen zu begleichen.

„Dieses Spiel ist keine Bühne, um irgendetwas aufzuarbeiten. Die Dinge sind aufgearbeitet und verarbeitet für mich. Jetzt haben wir eine Auslosung erwischt und spielen Fußball gegeneinander“, sagte der Coach vom französischen Fußball-Meister Paris St. Germain der „Welt am Sonntag“.

Den markanten Schlagzeilen, die vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (21 Uhr/DAZN) ...

Thomas Tuchel

Tuchel: Herzlich und französisch gegen die Skepsis

Es ist ein grauer Februar-Morgen in Saint-Germain-en-Laye. Das Training war für 11 Uhr angesetzt. Um 11.11 Uhr trabt der erste Profi von Paris Saint-Germain gemächlich auf den Platz. Die Kollegen trotten nach und nach hinterher.

Thomas Tuchel steht da schon fast eine Viertelstunde auf dem wunderbar gepflegten Platz, direkt neben einer Baustelle des Verteidigungsministeriums. Das Wetter gefällt auch ihm augenscheinlich nicht. Er trägt eine weiße Mütze, tief ins Gesicht gezogen.

Hans-Joachim Watzke

Watzke verteidigt Reisen nach China: „Musst dich da zeigen“

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verteidigt Fußballspiele auch seines Clubs in autoritären Staaten.

„Wenn wir nur noch dorthin gehen, wo lupenreine Demokratien zu 100 Prozent die Menschenrechte achten, wird es eng“, sagte der BVB-Chef beim Kongress Spobis in Düsseldorf. „In Europa wird es eng, und auf anderen Kontinenten dürften wir gar nicht mehr auftreten.“

Watzke sagte über die Reisen seins Vereins nach China: „Wenn du nach China gehst, wirst du nicht reich.

Emre Can

Zorc beteiligt sich nicht an Spekulationen über Can

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat die Transfergerüchte um Nationalspieler Emre Can zurückhaltend kommentiert.

Eine Woche vor dem Transferschluss in der Fußball-Bundesliga „werden die Spekulationen im Stundentakt wieder einschlagen bei uns“, sagte der 57-Jährige beim Streamingdienst DAZN vor der Partie gegen den 1. FC Köln am Freitagabend. „Ich kommentiere das grundsätzlich. Ich sehe unsere Situation so, dass wir nicht getrieben sind, irgendwas machen zu müssen.