Suchergebnis

Oliver Mintzlaff

Leipzig-Boss Mintzlaff kritisiert Politik scharf

RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff hat mit harscher Kritik auf die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz zu den Corona-Maßnahmen reagiert.

Wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund schließt Mintzlaff den juristischen Klageweg nicht mehr aus, um wieder Zuschauer zu den Spielen in der Fußball-Bundesliga zulassen zu können.

«Ich finde den Vorstoß von Aki Watzke absolut richtig, und wir prüfen auch mit anderen Bundesligisten, wenn es hier nicht zu einer schnellen Lösung kommt, ob und wie wir ...

Fahnen mit Schalke-Logo

Schalke kritisiert Corona-Beschlüsse

Der FC Schalke hat Kritik an den jüngsten Corona-Beschlüssen der Politik geäußert und sich für eine schnelle Rückkehr von mehr Fans im Profisport ausgesprochen.

«Wir erwarten bis spätestens 9. Februar eine Öffnungsperspektive für den Profisport in Deutschland. Der kurzfristig erfolgte Beschluss des bayrischen Kabinetts zeigt, dass eine Balance aus gemeinsamer Pandemiebekämpfung und gesellschaftlicher Teilhabe in Kultur und Sport möglich ist», sagte der neue Vorstandsvorsitzende des Fußball-Zweitligisten, Bernd Schröder, mit Bezug ...

Steffen Schneekloth

Holstein Kiels Präsident für Teilzulassung von Zuschauern

Präsident Steffen Schneekloth vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel hat sich für eine größere Zahl an Zuschauern in den Fußballstadien ausgesprochen.

Zwar wolle der Verein die Vorgaben der Politik akzeptieren, sagte er in einem vom Verein verbreiteten Statement. «Als Verein hätten wir uns allerdings aufgrund der Entwicklungen und der wissenschaftlichen Erkenntnisse der aktuellen Corona-Situation ein anderes Szenario gewünscht. Gerade mit Blick auf benachbarte europäische Ligen wie Frankreich, England oder Dänemark, die inzwischen ...

Leere Ostkurve

Keine Lockerungen: Fans müssen weiter draußen bleiben

Die Vereine der Fußball-Bundesliga und anderer deutscher Profiligen müssen vorerst weiter auf eine große Zahl von Fans verzichten.

Bei ihren Beratungen schlossen der Bund und die Länder angesichts der steigenden Infektionen derzeit Lockerungen von Corona-Auflagen aus, verschärften die Maßnahmen aber auch nicht. Damit bleibt es in den Profiligen im Fußball, Handball, Basketball oder Eishockey weitgehend bei Geisterspielen.

Vor allem aus dem Fußball kam Kritik am Fehlen einer zeitnahen Perspektive für die Rückkehr der Fans.

Felix Zwayer

Schiedsrichter Zwayer denkt übers Aufhören nach

Spitzenschiedsrichter Felix Zwayer denkt über ein Karriereende nach - einen Weg aus seinem Dilemma zeigt ihm im deutschen Fußball derzeit auch niemand auf.

Der 40 Jahre alte Berliner, der von seiner Rolle im Wett- und Manipulationsskandal um Robert Hoyzer eingeholt worden ist, hat sich tief getroffen von Anfeindungen erstmals öffentlich geäußert. Ob er nochmal in einem großen Stadion pfeifen wird, erscheint danach fraglich. «So einen Abschied, das hat kein Mensch verdient», sagte DFB-Schiedsrichterchef Lutz Michael Fröhlich.

Erling Haaland

BVB und Haaland froh über ungewöhnliche Pause

Diese ungewöhnliche Fußball-Pause wird auch dem nimmersatten Erling Haaland gut tun. Der Topstürmer von Borussia Dortmund eilt zwar in der Bundesliga von Rekord zu Rekord, offenbarte beim glücklichen 3:2-Sieg bei der TSG 1899 Hoffenheim aber auch körperliche Probleme.

Erst zog es im Knie, dann zwickten die Adduktoren: Wenn der international stark umworbene 21-Jährige nach gut einer Stunde freiwillig den Rasen verlässt und direkt in der Kabine verschwindet, will das bei Haalands riesigem Ehrgeiz etwas heißen.

Oliver Glasner

Eintracht-Coach Glasner klagt über „völlig absurde Regeln“

Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner hat sich über «völlig absurde Regeln» bei den Zuschauern im Profifußball beklagt.

«Ich verstehe es schon lange nicht mehr. Beispiel: 13.700 waren in Magdeburg erlaubt. Theoretisch hätten 13.700 Eintracht Fans, die hier nicht ins Stadion dürfen, mit dem Zug nach Magdeburg fahren können, um dort das Stadion zu füllen. Das sagt alles», sagte der 47 Jahre alte Österreicher in einem Sky-Interview.

Glasner spielte damit auf das jüngste Drittliga-Spiel des 1.

Hans-Joachim Watzke

Watzke kritisiert Corona-Beschlüsse: Prüfen Eilverfahren

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Bundesligisten Borussia Dortmund hat den Verzicht von Bund und Ländern auf eine weitere Öffnung der Fußball-Stadien für Zuschauer mit deutlichen Worten kritisiert und erwägt sogar juristische Schritte.

«Wir werden uns die Beschlüsse des Landes NRW genau anschauen und prüfen, ob wir sie im Eilverfahren kontrollieren lassen», sagte Watzke der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei «bitter, dass die Mehrheit der MPK-Teilnehmer nach zwei Jahren nur an Verbote denkt und nicht auch an ein ...

Ministerpräsident

Bayern erlaubt wieder bis zu 10.000 Zuschauer im Profisport

Mitten in der Kritik des Profisports an den Corona-Maßnahmen der Politik hat Bayern mit der Lockerung von Zuschauer-Beschränkungen einen Vorstoß gewagt.

Das Kabinett von CSU-Ministerpräsident Markus Söder beschloss in München bis auf Weiteres das Ende der Geisterspiele im Freistaat für überregionale Sportveranstaltungen.

Nun dürfen zu den Spielen des deutschen Fußball-Meisters Bayern München, des FC Augsburg und der SpVgg Greuther Fürth oder zu den Partien der Zweitliga-Clubs immerhin wieder bis zu 10.

Hans-Joachim Watzke

Watzke kritisiert Corona-Beschlüsse: Prüfen Eilverfahren

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Bundesligisten Borussia Dortmund hat den Verzicht von Bund und Ländern auf eine weitere Öffnung der Fußball-Stadien für Zuschauer mit deutlichen Worten kritisiert und erwägt sogar juristische Schritte.

«Wir werden uns die Beschlüsse des Landes NRW genau anschauen und prüfen, ob wir sie im Eilverfahren kontrollieren lassen», sagte Watzke der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei «bitter, dass die Mehrheit der MPK-Teilnehmer nach zwei Jahren nur an Verbote denkt und nicht auch an ein ...