Suchergebnis

Katja Leikert ist stellvertretende Unionsfraktionschefin.

Leikert über „Maulwurf“ in Union: „In kei­ner Schul­klas­se würde ein sol­ches Ver­hal­ten ge­dul­det“

Die stellvertretende Unionsfraktionschefin Katja Leikert mahnt ihre Partei zur Selbstbeherrschung und analysiert im Gespräch mit Christoph Ziedler die Fehler, die zur historischen Wahlschlappe geführt haben.

Ihr Parteichef wird öffentlich demontiert, obwohl es noch eine kleine Restchance auf Jamaika gibt. Was ist da los?

Es täte manchen in meiner Partei gut, sich an das schöne Wort von der Selbstbeherrschung zu erinnern. Besonders konservativ war der Umgang der vergangenen Tage übrigens auch nicht.

Laschet

Unmut im Osten: CDU-Politiker machen Front gegen Laschet

Erst kam der Absturz, jetzt naht die Abrechnung. Nach dem Wahldebakel der CDU in Ostdeutschland machen mehrere Kreisverbände offen Front gegen Parteichef Armin Laschet.

Der Rheinländer sei aus Sicht vieler Menschen der falsche Kandidat gewesen, schrieb der CDU-Kreisvorstand Altenburger Land in Thüringen an die Berliner Parteizentrale. Die Option auf eine Beteiligung an der nächsten Bundesregierung müsse zwar bleiben. «Das kann allerdings nicht mit Armin Laschet geschehen.

Hans-Georg Maaßen

Einzug von Maaßen in den Bundestag verhindert

Das Kampagnen-Netzwerk Campact schreibt sich auf die Fahnen, den Einzug des früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen (CDU) in den Bundestag verhindert zu haben. «Unsere Kampagne gegen Maaßen hatte einen direkten kausalen Effekt auf den Wahlausgang», sagte der Campact-Vorstand Felix Kolb am Mittwoch in einem Pressegespräch. Statt Maaßen hat im Südthüringer Wahlkreis 196 Olympiasieger und Ex-Biathlon-Bundestrainer Frank Ullrich das Direktmandat mit deutlichem Abstand für die SPD geholt.

Rolf Mützenich

SPD vor Gesprächen selbstbewusst - Mützenich führt Fraktion

Die SPD zieht selbstbewusst, optimistisch und mit demonstrativer Eintracht in die Sondierungen mit FDP und Grünen. Die neue SPD-Fraktion wählte am Mittwoch ihren Vorsitzenden Rolf Mützenich mit überwältigender Mehrheit erneut in sein Amt.

Generalsekretär Lars Klingbeil verkündete: «Unser festes Ziel ist, eine Koalition der Gewinner zu schmieden.» Gelassen zeigte sich der SPD-Parteimanager darüber, dass die beiden Wunschpartner für ein Ampelbündnis Vorsondierungen per Instagram-Selfie öffentlich gemacht hatten: Wenn beide schon ...

Wahlkampf im Saarland

Wie lief es für die Polit-Promis in den Wahlkreisen?

Auch abseits der ganz großen Berliner Politik-Bühne hat es am Sonntag Überraschungen, Premieren und prominente Namen gegeben. Ein Blick auf einige besondere Wahlkreise.

Bundesminister gegen Bundesminister

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat das Duell gegen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) um das Direktmandat im Wahlkreis Saarlouis gewonnen. Maas kam nach dem vorläufigen Ergebnis auf 36,7 Prozent der Stimmen, Altmaier auf 28,0, wie die Landeswahlleiterin am Sonntagabend mitteilte.

Bundestagswahl - Wahlparty SPD

Chronologie des Wahl-Krimis: Scholz und Laschet wollen Kanzler werden, Grüne enttäuscht, Linke geschockt

Deutschland hat gewählt: In unserem Newsblog haben wir die wichtigsten Entwicklungen und Ereignisse des Wahlsonntags zusammengetragen.

Das Wichtigste im Überblick: 21.20 Uhr - Hochrechnungen: SPD ganz knapp vor der Union 21.08 Uhr - Union will trotz historisch schlechtem Ergebnis regieren 19.22 Uhr - Scholz sieht in Hochrechnungen Auftrag zu SPD geführter Regierung 23.12 Uhr - Linke schafft es wegen Sonderregel wohl in den Bundestag 21.

Bodo Ramelow

Streit um Wahlkampagne für SPD-Kandidaten in Südthüringen

Die Aufforderung eines Vereins, die Linke solle ihre Anhänger in Südthüringen zur Stimmabgabe für den SPD-Bundestagskandidaten Frank Ullrich auffordern, sorgt für Streit.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) wehrte sich am Dienstag in Erfurt gegen die Aktion des Vereins Campact, durch die er eine Flut an E-Mails bekommen habe. Grund ist das erwartete Duell im Wahlkreis 196 zwischen Ullrich und dem wegen extremer Positionen in der Migrationspolitik umstrittenen CDU-Kandidaten Hans-Georg Maaßen.

Hans Georg-Maaßen

Schafft es Maaßen in den Bundestag?

Flop oder top - für Hans-Georg Maaßen geht es in diesen Tagen zwischen Sonneberg und Suhl um viel.

Schafft der 2018 entlassene Verfassungsschutzpräsident, CDU-Rechtsausleger und gebürtige Rheinländer den Einzug in den Bundestag - gegen den Widerstand selbst von Mitgliedern des Wahlkampfteams von Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet? Oder folgt nach dem Wahlkampfausflug in Südthüringen das Pensionärsdasein eines ehemaligen Spitzenbeamten?

«Late Night Berlin» mit Klaas Heufer-Umlauf

Kinder grillen Laschet und Scholz im Auftrag von Klaas

Erst das Triell, dann die Fragen von zwei elfjährigen Kinderreportern: Die Kanzlerkandidaten von Union und SPD, Armin Laschet und Olaf Scholz, sind - jeder für sich - in der ProSieben-Show «Late Night Berlin» mit Klaas Heufer-Umlauf von Pauline und Romeo befragt worden.

Sie trafen dabei auf unnachgiebige Interviewer, die nur scheinbar naive Fragen stellten, aber auch mal unterbrachen, um dann hartnäckig nachzubohren. In den sozialen Netzwerken wurden die beiden Jung-Reporter für die jeweils rund zehnminütigen Einspieler gefeiert.

 Drei im Rennen ums Kanzleramt: Olaf Scholz (SPD, l-r), Annalena Baerbock (Die Grünen) und Armin Laschet (CDU).

TV-Triell wirft Fragen auf: Wie war das mit der Impfpflicht und was war mit den Moderatoren los?

Beim zweiten Triell zwischen Annalena Baerbock (Grüne), Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) ging es heftig zur Sache – und zwar zu komplizierten Themen. Talkmaster Thomas Gottschalk sprach sogar von „Chefbeamten-Chinesisch“. 

Wir haben dieses „Fachchinesisch“ mal übersetzt.

Will Scholz seine Rolle bei der Finanzministeriums-Razzia kleinreden? In der vergangenen Woche durchsuchte die Staatsanwaltschaft Osnabrück Räume des Finanzministeriums.