Suchergebnis

Helfer richten Telefonhotline für Handy- und Computerprobleme ein

In der Unteren Mühle in Isny ist üblicherweise jeweils am Donnerstagnachmittag der offene Computernachmittag des Stadtseniorenrats. Dort bekommen Hilfesuchende Unterstützung in allen Fragen zu PC, Handy, Tablet und Digitalkamera. Wegen der aktuellen Corona-Situation ist die Untere Mühle jedoch seit Wochen geschlossen, sodass auch der Computernachmittag nicht stattfindet. Wie das Helferteam mitteilt, hat es sich Gedanken gemacht, wie den Hilfesuchenden dennoch Unterstützung angeboten werden kann.

Ein coronafreier Jahresrückblick: Was die Region 2020 sonst noch bewegt hat

Es gibt wohl kein Ereignis, das so eng mit dem Jahr 2020 in Verbindung steht wie die Coronapandemie. Dabei ist in den vergangenen Monaten noch so viel mehr passiert. Schwäbische.de blickt zurück, was die Leserinnen und Leser in den vergangenen Monaten bewegt hat. Die Themen sind nach Monaten sortiert und die Auswahl daran orientiert, was die Userinnen und User am meisten gelesen und kommentiert haben.

Januar Hilfsbereitschaft eines Landwirts hat ungeahnte Folgen

Zu Jahresbeginn erregt ein Thema Aufsehen, dass schon in ...

 Ein „Highlight“ für Vera Stiller: Mario Brambilla, ehemaliger Spinnereileiter, ist stolz darauf, dass im Erba-Museum so viele S

SZ-Mitarbeiterin Vera Stiller blickt zurück auf ein Jahr voller menschlicher Begegnungen

Wie schauen unsere Mitarbeiter auf 2020 zurück? Welche Erlebnisse sind ihnen von diesem außergewöhnlichen Jahr in Erinnerung geblieben? Das wollte die „Schwäbische Zeitung“ Wangen wissen und hat ihre Schreiberinnen und Schreiber um einen persönlichen Jahresrückblick gebeten. Den Auftakt zu der kleinen Serie macht Vera Stiller.

„Als ich dazu aufgefordert wurde, ein „persönliches Jahresresümee 2020“ zu ziehen, da war ich schnell bei der Corona-Pandemie.

Das Kolbinger Rathaus: Wenn es nach den Flugblatt-Akteuren ginge, sollte Bürgermeister Braun das Rathaus nicht mehr betreten dür

Gemeinderat distanziert sich von Flugblatt, das in Kolbingen für Aufregung sorgt

Vor der Sitzung des Kolbinger Gemeinderates am Freitagabend, in der es um die Wahlvorbereitungen des Bürgermeisters ging, wirbelt das jüngste Flugblatt Staub auf. Gemeinderat Kurt Schad distanziert sich von dem Schreiben.

Wie Schad gegenüber unserer Zeitung mitteilte, seien die Initialen G-H H.J.K.S. unter dem Flugblatt auf Gemeinderat Hans Johann Konrad Schreiber zurückzuführen. Schad selbst dementiert, an dem Schreiben beteiligt gewesen zu sein.

Kolbingens Bürgermeister Konstantin Braun legt sein Amt Ende Januar 2021 nieder.

Flugblatt-Verteiler wollen Kolbingens Bürgermeister Braun beurlauben

Auch nach der Ankündigung von Kolbingens Bürgermeister Konstantin Braun, sein Amt aufgrund der andauernden Anfeindungen gegen ihn nach 34 Jahren vorzeitig zurückzugeben, kehrt in der Gemeinde keine Ruhe ein. Nun sorgt erneut ein Flugblatt, das Haushalten und Firmen in der Gemeinde zugestellt wurde, erneut für Aufregung. Darin wird angekündigt, Bürgermeister Braun zu beurlauben.

Angriff auf Politik und Medien Wieder einmal sorgt ein Flugblatt in Kolbingen für Wirbel.

Kolbingens Bürgermeister Konstantin Braun legt sein Amt Ende Januar 2021 nieder.

Kolbinger Bürgermeister verlässt Sitzung nach Amtsmissbrauchs-Vorwürfen

Bei der Sitzung des Kolbinger Gemeinderates am Freitagabend ist es erneut zu einem Eklat gekommen. Bürgermeister Konstantin Braun hatte die Sitzung kurzerhand verlassen, nachdem ihm der Gemeinderat Hans Schreiber Amtsmissbrauch vorgeworfen und ihm mit juristischen Konsequenzen gedroht hatte. Die Stellvertreterin von Braun, Sabine Froneck-Schad, führte die Sitzung weiter und schloss diese.

Nachdem man mir dann eine Latte an weiteren Vorwürfen angedroht hat, bin ich aufgestanden und gegangen.

Kolbingens Bürgermeister Konstantin Braun legt sein Amt Ende Januar 2021 nieder.

Kolbingens Bürgermeister wirft sein Amt nach Dauerquerelen hin

Politischer Paukenschlag in Kolbingen: Bürgermeister Konstantin Braun legt überraschend sein Amt nieder. Wie er im Amtsblatt mitteilt, will er er seinen Posten als Bürgermeister, den er seit dem 1. Mai 1986 innehat, zum 31. Januar 2021 zurückgeben. Damit reagiert Braun auf die politischen Querelen in der Heuberggemeinde, die das kommunalpolitische Geschehen in Kolbingen spätestens seit dem Bürgerentscheid zum geplanten Seniorenkonzept geprägt haben.

Sie vervollständigen in den kommenden Jahren den fünfköpfigen SGK-Vorstand, dem auch Dieter Langner und Franz Kempter angehören,

SG Kißlegg blickt mit Zuversicht nach vorne

Ein „Begrüßungskomitee“, das über die Regeln informierte, eine Pause fürs Lüften und die Erklärung von Kassier Franz Motz, dass die SG Kißlegg sich auch für die Zukunft keine Sorgen zu machen braucht. Es war wahrlich eine besondere Versammlung in Corona-Zeiten, diese Mitgliederversammlung für das Jahr 2019.

Es gab im vergangenen Jahr einen Verlust in Höhe von 22400 Euro. So war es dem Bericht von Kassier Motz zu entnehmen. Resultiert ist das Minus aufgrund der Sanierung des Sportheims, für das auch eine Kreditaufnahme in Höhe von ...

Für elf Jahre Mitgliedschaft zeichnete die Narrenzunft Alwin Sumeniak, Werner Knoll, Tina Mayer und Christina Arbeiter (v.l.) au

Dellmensinger Moikäf’r wählen satzungsgemäß geheim

Eine fasnetgemäß heitere Jahresversammlung haben sich die Dellmensinger Moikäf’r am Freitag im Nebenzimmer des Gasthaus Hirsch gegönnt. Viel Zeit ließen sie sich bei der geheimen Wahl von Vorstandsbeisitzern.

Etliche Veranstaltungen Auf eine relativ lange Tradition kann die vor 28 Jahren gegründete und nach eigenen Angaben 44 aktive Moikäf’r zählende Zunft schon zurückblicken. Von einer Maikäferplage im Dorf kann man der genannten Zahl nach aber nicht sprechen.

«Der fremde Ferdinand»

Der schwule Grimm-Bruder Ferdinand schrieb auch Märchen

Ob Hans im Glück oder Dornröschen - bei deutschen Märchen denkt jeder an die Brüder Grimm. Dabei waren Jacob und Wilhelm nicht die einzigen in der Familie, die Märchen sammelten.

In ihrem neuen Buch „Der fremde Ferdinand“ lassen die Literaturwissenschaftler Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz einem weitgehend unbekannten Bruder Grimm späte Gerechtigkeit widerfahren. Denn einen großen Teil der biografischen Erkundung nehmen die von Ferdinand Grimm gesammelten Sagen und Märchen ein.