Suchergebnis

Handwerk

Handwerk beklagt immer mehr Bürokratie

Das Handwerk dringt bei der Bundesregierung vehement auf weniger Bürokratie in den Betrieben - damit könnten auch Wartezeiten für die Kundschaft sinken.

„Ständig neue Pflichten und Anforderungen machen dem Handwerk das Leben schwer“, sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer der Deutschen Presse-Agentur. „Immer mehr Zeit verbringen Handwerkerinnen und Handwerker am Schreibtisch, statt in der Werkstatt oder beim Kunden zu sein. Nicht zuletzt liegt in diesen bürokratischen Bürden ein Grund für lange Wartezeiten.

Handwerk beklagt immer mehr Bürokratie

Das Handwerk dringt bei der Bundesregierung vehement auf weniger Bürokratie in den Betrieben - damit könnten auch Wartezeiten für Kunden verringert werden. „Ständig neue Pflichten und Anforderungen machen dem Handwerk das Leben schwer“, sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer der dpa. „Immer mehr Zeit verbringen Handwerkerinnen und Handwerker am Schreibtisch, statt in der Werkstatt oder bei der Kundschaft zu sein“, sagt Wollseifer. Handwerker hätten ihren Beruf nicht gelernt, um als „Buchhalter“ zu enden.

Auf den Handwerker muss man mitunter lange warten.

Bei den Handwerkern sinken wohl bald die Preise - aber es gibt weiter lange Wartezeiten

Kunden können vorerst nicht damit rechnen, dass Handwerker Aufträge bald schneller erfüllen.

„Leider kann ich bei den Wartezeiten auf einen Handwerker noch keine Entwarnung geben, die werden mittelfristig erst einmal nicht geringer“, sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer der Deutschen Presse-Agentur. „Es kommen nicht genügend Handwerker nach.“ Allerdings würden die Preise aufgrund der Rückkehr zur Meisterpflicht in vielen Berufen sinken.

Kassenbon

Die „Bonpflicht“ kommt

Bis zuletzt liefen Einzelhandel und Handwerk Sturm gegen die Gesetzespläne zur Eindämmung von milliardenschwerem Steuerbetrug an Ladenkassen: Doch aller Kritik auch aus der Koalition zum Trotz gilt von diesem Mittwoch an eine Kassenbonpflicht.

Ob in der Apotheke, beim Friseur oder beim Bäcker. Wenn Händler über elektronische Kassensysteme verfügen, müssen sie vom 1. Januar an Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen.

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer

Handwerkspräsident: Beschäftigte brauchen Entlastungen

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat die Politik zu Entlastungen der Beschäftigten aufgefordert. „Die Beschäftigten brauchen mehr Netto vom Brutto“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

„Die Leistungsträger in diesem Land müssen nun einmal entlastet werden, dazu gehört auch das Handwerk.“ Stattdessen aber gebe es immer mehr Belastungen, mit mehr Bürokratie und steigenden Sozialabgaben. „Das kann nicht der richtige Weg sein.“

Wollseifer sagte, es könne nicht sein, dass Deutschland 2021 im europäischen Umfeld ...

Schweißer

Arbeitgeberpräsident: Brauchen Fachkräfte-Zuwanderung

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sieht Deutschland in den kommenden Jahren auf die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte angewiesen.

Kramer sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Der Fachkräftemangel ist die größte Herausforderung für die Wirtschaft. Wenn wir unsere volkswirtschaftliche Leistung erhalten wollen, müssen wir ihn auch durch Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland bewältigen.“ In den 2030er Jahren werde es aufgrund des demografischen Wandels sechs Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter weniger geben.

Jobangebote

Handwerkspräsident: Wir haben „Riesenbedarf“ an Fachkräften

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer sieht einen „Riesenbedarf“ an Fachkräften in der Branche, der zurzeit nicht gedeckt werden dann.

„Mittlerweile fehlen in fast allen Gewerken Fachkräfte - Hochbau und Tiefbau, Straßenbau und Gebäudetechnik, Sanitär, Heizung, Nahrungsmittel“, sagte Wollseifer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Dadurch komme es auch zu Verzögerungen etwa bei Brückensanierungen oder dem Breitbandausbau. „Wir brauchen eine gezielte Fachkräfteeinwanderung, da sind sich alle einig.

Handwerkspräsident: Branche hat „Riesenbedarf“ an Fachkräften

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer sieht einen „Riesenbedarf“ an Fachkräften in der Branche, der zurzeit nicht gedeckt werden dann. „Mittlerweile fehlen in fast allen Gewerken Fachkräfte - Hochbau und Tiefbau, Straßenbau und Gebäudetechnik, Sanitär, Heizung, Nahrungsmittel“, sagte Wollseifer. Dadurch komme es auch zu Verzögerungen etwa bei Brückensanierungen oder dem Breitbandausbau. Im März 2020 tritt das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft.

Kassenbon

Handwerkspräsident: Bonpflicht „Blödsinn“

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat die zum Jahresbeginn geplante Bonpflicht als „Blödsinn“ bezeichnet. „Die Betriebe fühlen sich gegängelt und vorgeführt“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Die Unternehmen müssten viel in die neuen elektronischen Kassen investieren. Mit einer technischen Sicherungseinrichtung werde jeder Kassenvorgang unveränderbar erfasst - dann müssten aber nicht noch zusätzlich Bons ausgegeben werden. „Man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen und die Betriebe nicht in den Ruch der Kriminalität ...

Handwerkspräsident: Bonpflicht „Blödsinn“

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat die zum Jahresbeginn geplante Bonpflicht als „Blödsinn“ bezeichnet. „Die Betriebe fühlen sich gegängelt und vorgeführt“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Die Unternehmen müssten viel in die neuen elektronischen Kassen investieren. Mit einer technischen Sicherungseinrichtung werde jeder Kassenvorgang unveränderbar erfasst - dann müssten aber nicht noch zusätzlich Bons ausgeben werden. Mit der Bonpflicht soll Steuerbetrug etwa durch manipulierte Ladenkassen bekämpft werden.