Suchergebnis


Betzenweilers Torhüter Florian Kesenheimer pariert hier einen Elfmeter des TSV Riedlingen. In dieser Saison spielen die Riedlin

Betzenweiler zuversichtlich in die Saison

Aus sechs mach vier. Nur noch vier Mannschaften aus der Region Riedlingen spielen in der Saison 2018/2019 in der Kreisliga A, Staffel 1 mit. Die SF Bussen und die SpVgg. Pflummern/Friedingen sind abgestiegen, der TSV Riedlingen verließ die Liga als Meister Richtung Bezirksliga. Hinzugekommen ist nur die SGM SV Daugendorf/TSG Zwiefalten als Meister der Kreisliga B, Staffel 2.

SV Betzenweiler: Der letztjährige Zweite will sicher auch in der kommenden Saison ein Wort bei der Vergabe der ersten beiden Plätze mitreden.


Das Kleinkunstprogramm „Archiv Nagel“ eröffnete im Casino der VR-Bank Ellwangen den Sommer in der Stadt.

Toller Auftakt mit dem Kleinkunstprogramm „Archiv Nagel“

Der Sommer in der Stadt ist eröffnet. Der Vorsitzende der Kulturinitiative, Christoph Grohmann, begrüßte zur Auftaktveranstaltung im Casino der VR-Bank Ellwangen ein volles Haus. Dort begeisterten Axel Nagel, Matthias Kehrle und Thomas Winger mit Kleinkunst und experimenteller Musik das Publikum.

Grohmanns Versprecher „Sommer in der Stadt 2080“ und seine humorvolle Korrektur („Wir versuchen, so lange weiterzumachen“) sorgten im Saal für Heiterkeit.

Die erfolgreichen Schützen der SGi Jagstzell.

Neue Könige werden gekürt

Die Schützengilde Jagstzell konnte zu ihrem alljährlichen Schützenfest bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein auch in diesem Jahr wieder viele Gäste aus nah und fern begrüßen. Höhepunkt der Veranstaltung waren die Siegerehrungen der diesjährigen Vereinsmeisterschaften, des Königsschießens und des Vereinswanderpokalschießens. Es waren dieses Jahr auch wieder zahlreiche Vereine und Gruppen aus Jagstzell und Umgebung vertreten. Diese stellten beim Vereinswanderpokalschießen mit 21 Mannschaften und insgesamt 114 Einzelschützen ...

Tobias und Manfred Löffler (von links), Patrick Dorn, Deniz Ünal, Klaus Hardt, Hans Peter Nagel, Edgar Ocker und Tobias Müller n

Alpu investiert viel Geld in Erweiterung

Die Alpu GmbH investiert in die Erweiterung ihrer Produktionsfläche vier Millionen Euro. Mit einem symbolischen Spatenstich am Montag haben die Bauarbeiten offiziell begonnen. Fünf weitere Arbeitsplätze sollen im Zuge der Erweiterung entstehen.

„In den neuen Hallen mit einer Gesamtfläche von zirka 2400 Quadratmetern wird eine neue, hocheffiziente und automatisierte Pulverbeschichtungsanlage für Großteile installiert“, sagte Geschäftsführer Hans Peter Nagel, der das Unternehmen zusammen mit den beiden anderen Geschäftsführern Klaus ...


Die erste Vorsitzende der Liederlust Ennetach Marianne Knor (von links), Dirigent Hans-Peter Merz und die Geehrten, Elisabeth S

Das Publikum summt und singt die alten Schlager munter mit

Gut zweieinhalb Stunden lang hat es im Bürgersaal ein regelrechtes Chorkonzert der guten Laune gegeben mit Schlagermelodien und Liedern, die das Herz erfrischten. Zahlreiche Titel, die der Chor Liederlust Ennetach und der Liederkranz Hohentengen als Gast vortrugen, hatten in der Geschichte der leichten Muse durchaus so etwas wie einen Kultstatus erreicht.

Tadellos unterstützt wurden die beiden Gesangsformationen von acht Musikern aus den Reihen des Musikvereins Ennetach.


Der Gesangverein bei der Probe im Ennetacher Pfarrsaal.

Liederlust präsentiert „Melodien zum Verlieben“

„Melodien zum Verlieben“ erwarten das Publikum am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Bürgerhaus in Ennetach. Da können durchaus Frühlingsgefühle wach werden. Der Gesangverein Liederlust Ennetach probt in diesen Tagen konzentriert und fleißig im Pfarrsaal und hat schon einmal Einblicke in das Programm gegeben. Es wird eine musikalische Reise sein, die gleich mitten in einer Hochburg der Liebe, nämlich in Paris, beginnt und vom Männergesangverein Liederkranz Hohentengen weitergeführt wird in südlich gelegene Urlaubsgefilde, wie beispielsweise ...

Coach Hans Peter Müller-Angstenberger und seine Spieler empfangen am Samstagabend den VfB Friedrichshafen.

Für die Häfler gibt es ein Wiedersehen mit Idi

In der Volleyball-Bundesliga ist der VfB Friedrichshafen am Samstag, 28. Oktober, beim TV Rottenburg zu Gast. Nach dem guten Saisonstart kann die Mannschaft von VfB-Cheftrainer Vital Heynen mit einem erneuten Sieg den Anspruch auf die Tabellenführung untermauern. Spielbeginn in der Paul-Horn-Arena Tübingen ist um 19.30 Uhr.

In der Vorsaison rettete sich der TVR gerade noch vor dem Abstieg. In der neuen Spielzeit dürfte der Kampf um den Klassenerhalt für die Mannschaft von Rottenburgs Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger nicht ...


Das Comedy-Duo „Dui do on de Sell“ sorgte für den komischen Teil der Mitgliederversammlung.

Volksbank setzt auf Digitalisierung

Die Mitgliederversammlung der Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar eG hat am Dienstagabend die Wehinger Schlossberghalle gut gefüllt. Die Top-Verantwortlichen der Bank nutzten diese Veranstaltung, ihren Mitgliedern einen Rückblick über das Geschäftsjahr 2016 zu geben, um ihnen andererseits die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen im Bankwesen schmackhaft zu machen. Neben einem deftigen Vesper und entsprechenden Freigetränken lieferten Petra Binder und Doris Reichenauer alias „Dui do on de Sell“ die für eine solche Veranstaltung ...

Erwin Link spielt gegen Jörg Nagel und Denis Naletilic (v. l.).

Binokelturnier unterstützt Orgelsanierung

„Zocken für die Orgel“: Unter diesem Motto hat im katholischen Gemeindehaus am Samstagabend ein Binokelturnier zugunsten der Orgelsanierung stattgefunden. Die Idee dazu brachte Ines Rabus mit, nachdem sie an dem Turnier beim Trossinger Motor- und Touringclub teilgenommen hatte.

Der Kirchengemeinderat griff den Vorschlag, solch ein Turnier zugunsten der Orgelsanierung zu veranstalten, gerne auf. Bei der Organisation des Turniers wurde Ines Rabus von Ilona Strizzi und Patricia Dorndorf unterstützt.

Hofft auf den Klassenerhalt: TVR-Coach Hans-Peter Müller-Angstenberger.

Diese Klubs kämpfen gegen den Abstieg

Jubel oder Enttäuschung, mit dabei im Konzert der Großen oder nur auf der kleinen Bühne, Play-off oder abruptes Ende – für drei Teams wird die Saison in der Volleyball-Bundesliga der Männer schneller beendet sein als für die übrigen acht: Diesmal gibt es nämlich keine Pre-Play-offs. Somit steigt auch der Druck für die Vereine, die sich zuletzt eher in der unteren Tabellenhälfte ansiedelten – für den TSV Herrsching, TV Bühl, TV Rottenburg, die Netzhoppers und die Bergischen Volleys.