Suchergebnis

Hans Joas (RV Ohmenheim) wurde Baden-Württembergischer Vizemeister der Senioren (M 70) über 400 Meter.

Ohmenheim-Starter im Medaillen-Kampf

Am vergangenen Wochenende fanden in Weinstadt die Baden-Württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren statt. Über 400 Seniorinnen und Senioren kämpften bei bestem Wetter und guten Bedingungen an 2 Tagen um Platzierungen und Medaillen.

Für die meisten Teilnehmer war es schwierig, die eigene Leistung einzuschätzen, fielen doch infolge Corona in den vergangenen eineinhalb Jahren viele Stadionwettkämpfe aus. Hans Joas, Altersklasse M 70, ging für den RV Ohmenheim an den Start.

 Bundespreisträger Emelie Geletej und Ektor Thanasko vom Ostalb-Gymnasium Bopfingen mit ihren preisgekrönten Werken.

Bopfinger Schüler mit Bundespreis ausgezeichnet

Der 67. Europäische Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „EUnited – Europa verbindet!“. Mehr als 75 000 Schüler setzten sich in ganz Deutschland mit Themen wie Mobbing, Klimawandel und der Zukunft Europas kreativ auseinander. Im Ostalbkreis waren es rund 700 Wettbewerbsbeiträge aus 15 Schulen.

Emelie Geletej und Ektor Thanasko, beide in der siebten Klassenstufe des Ostalb-Gymnasiums, wurde in diesem Jahr eine ganz besondere Ehre zuteil.

 Hofen ehrte seine um Sport und Kultur verdienten Bürger. Diesmal erstmals im TG-Heim.

Hofener Sportlerehrung: Blühendes Vereinsleben bringt Erfolge hervor

In Hofen gedeiht nicht nur das Ehrenamt. Aalens kleinster Stadtbezirk stellt auch regelmäßig erfolgreiche Sportler. Wie jetzt Samuel Oppold, der für seinen dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Sechskampf zum Sportler des Jahres der Stadt Aalen gewählt worden war.

Auch 2019 war wieder ein sehr erfolgreiches Jahr für Hofen, im sportlichen, musikalischen und kulturellen Bereich. So hatte Ortsvorsteher Christian Wanner nach dem musikalischen Auftakt des Harmonika-Clubs Hofen die zahlreich Versammelten im TG-Heim begrüßt.

 Beim Musikverein Tannhausen wurden verdiente Mitglieder und erfolgreiche D1-Absolventen geehrt.

Ärger um die Vereinshomepage

Bei der jüngsten Hauptversammlung der Schwabenlandkapelle des Musikvereins Tannhausen im vereinseigenen Musikerheim haben neben den umfangreichen Geschäftsberichten auch Wahlen und Ehrungen auf der Agenda gestanden. Außerdem informierte der Vorstand über eine aktuell laufende juristische Auseinandersetzung, die sich an der Homepage des Vereins entzündet hatte.

Der Vorsitzende Thomas Raaf teilte in seinem Geschäftsbericht mit, dass die im Vorjahr einstimmig beschlossene Satzungsänderung erfolgreich eingetragen werden konnte.

 IG-Metall Ehrungen: Josef Mischko gratuliert Rudolf Groß für seine 70-jährige Gewerkschaftsmitgliedschaft.

523 treue IG Metaller werden geehrt

Es gibt nicht viele Organisationen, die für ihre Jubilarfeier gleich die komplette Stadthalle brauchen. Die IG Metall schon. Kein Wunder. Schließlich können in diesem Jahr von den rund 11 800 Mitgliedern der IG Metall-Geschäftsstelle Aalen 523 Frauen und Männer ein Jubiläum als Mitglied feiern. Unter diesen Jubilaren waren unter anderem acht Mitglieder seit 70 Jahren dabei und 32 seit 65 Jahren.

Roland Hamm, erster Bevollmächtigter der IG Metall, hieß die Jubilare und Gäste in der Stadthalle willkommen.

 Bei den Ehrungen (von links): Bürgermeister Volker Grab, Klaus-Dieter Ruff, Dorothee Ulmer-Irion, Margot Weiss-Ruff, Hans Riege

Arbeiterwohlfahrt in Ellwangen feiert 70-jähriges Bestehen

Der Ellwanger Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat im Gebrauchtwarenzentrum in der Braune Hardt sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei wurde das vielfältige Engagement des Vereins gewürdigt.

AWO-Vorsitzender Klaus-Dieter Ruff blickte auf die langjährige Geschichte der AWO in Deutschland, die am 13. Dezember 1919 gegründet wurde, und auf die Geschichte des Ellwanger Ortsvereins zurück, der am 19. Mai 1949 im „Bahnhofshotel“ (Frosch) als Ortsverband ins Leben gerufen wurde.

 Unterschneidheims Bürgernmeister Nikolaus Ebert (links) im Kreise der alten und neuen Ratsmitglieder sowie der Ortsvorsteher.

Unterschneidheimer Gemeinderäte sind verpflichtet

Unterschneidheim (afi) - In einer Feierstunde im renovierten Gasthaus Kreuz hat Bürgermeister Nikolaus Ebert verdiente Mitglieder des Unterschneidheimer Gemeinderats für ihr großes Engagement gelobt und ausgezeichnet und zum Teil verabschiedet. Der neue Gemeinderat ist per Verpflichtungsformel für die kommenden fünf Jahre ins Amt eingesetzt worden.

Bürgermeister Nikolaus Ebert nutzte diesen Rahmen, um auf das Geleistete zurückzublicken und sich zu bedanken.

 Die Absolventinnen und Absolventen der Unterschneidheimer Sechta-Ries-Schule.

101 Absolventen an der Sechta-Ries-Schule

101 Prüflinge der Real- und Werkrealschule der Sechta-Ries-Schule haben ihr Abschlusszeugnis erhalten. Unter den erfolgreichen Absolventen sind 79 Schülerinnen und Schüler der Realschule sowie 22 von der Werkrealschule.

Den musikalischen Auftakt machte die Schülerband der Abschlussklassen. Rektor Stefan Vollmer ging in seiner Rede darauf ein, dass jeder die Prioritäten im Leben richtig setzen müsse. Familie und die Freunde seien die wichtigen Stützen, für die viel Raum vorhanden sein müsse.

 So haben die Bürger für die Ortschaftsräte abgestimmt.

Wahlbeteiligung für die Ortschaftsräte ist im Schnitt gut

Nach den Europ-, Kreistags- und Gemeinderatswahlergebnissen wurden auch die Ortschaftsräte ausgezählt. In Gebiet rund um den Ipf, das Ries, die Kapfenburg und das Härtsfeld wurden insgesamt 16 Ortschaftsräte gewählt. Die Wahlbeteiligung lag überall über der Hälfte.

Bopfingen In Aufhausen haben von den 664 Wahlberechtigten 381 Personen ihre Stimmen abgegeben. Insgesamt wurden 2176 Stimmen abgegeben. Stimmenkönig ist Berthold Häußler. Gewählt wurden: Berthold Häußler (290), Helmut Stuber (235), Jennifer Bahmann (230), Eugen Regele ...

 So haben die Ortschaftsräte im Virngrund gewählt.

Die neuen Ortschaftsräte stehen fest

Im Zuge der Kommunalwahlen haben sich auch die Ortschaftsräte in der Gemeinde Unterschneidheim neu konstituiert. Am Dienstag wurden die Ergebnisse von der Verwaltung bekanntgegeben.

Der Ortschaftsrat Unterschneidheim umfasst zehn Sitze. Davon entfallen jeweils fünf Sitze auf die CDU und die Freie Bürgerliste (FBL). Die CDU erhielt bei der Kommunalwahl 3951 Stimmen, was einem Zuspruch von 49,6 Prozent entspricht, 0,6 Prozent weniger als 2014.