Suchergebnis

 In Mooren gedeihen etliche Tier- und Pflanzenarten.

Fachmann erklärt die Bedeutung des Lebensraums Moor

Die Nabu-Gruppen Ravensburg und Weingarten laden am Donnerstag, 24. Oktober, zu ihrem Herbstvortrag, „Lebensraum Moor“ ein. Der kostenlose Vortrag findet um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Gemeindehaus in Weingarten, Abt-Hyller-Straße 17, statt. Spenden sind willkommen.

Wie der Nabu Ravensburg mitteilt, wird Hans Joachim Masur, zweiter Vorsitzender des Bund Naturschutz Oberschwaben (BNO) und ausgewiesener Kenner der oberschwäbischen Moorlandschaften, referieren.

Andre Baumann (vorne) lobt das Engagement der Jugendlichen.

Naturschützer arbeiten am steilen Hang

Zahlreiche junge Naturschützer halten sich derzeit in einem Jugendzeltlager des Bunds Naturschutz Alb-Neckar (BNAN) in Hundersingen auf. Am Freilichtmuseum Heuneburg führen sie Pflegemaßnahmen an einem steilen Hang aus. Am Montag besuchten der Landes-Umweltstaatssekretär Andre Baumann (Grüne) und Landrätin Stefanie Bürkle die Jugendlichen.

Einer der jungen Naturschützer, die an dem steilen Hang an der Heuneburg arbeiten, ist Jannick Schmid aus Eningen bei Reutlingen.


Naturschützer kritisieren den Kiesabbau in Göggingen, wie hier auf dem Symbolbild vom Kieswerk Baresel in Inzigkofen.

Naturschützer beklagen Veranstaltungsort

Sind Kiesgruben eine Chance für den Artenschutz? Dieser Frage ist am Naturschutztag in Göggingen im Gasthaus Linde der Oberschwäbische Naturschutztag nachgegangen. Dabei ging es am Rande auch um den Kiesabbau in Göggingen. Rainer Ohmacht vom Verein Lebenswertes Göggingen und Umgebung kritisierte, dass Göggingen als Veranstaltungsort ausgewählt worden war.

Der Bund Naturschutz Oberschwaben (BNO) und das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried haben in Kooperation mit der Nabu-Ortsgruppe Sigmaringen den Naturschutztag veranstaltet.


Bei der Kinderführung am 14. September geht’s um Fledermäuse.

Mit dem Nabu das ganze Jahr der Natur auf der Spur

Die Sigmaringer Nabu-Gruppe plant für dieses Jahr zahlreiche Veranstaltungen insbesondere in Krauchenwies, aber auch in Inzigkofen, Bingen und Sigmaringen. Sie richten sich an alle Interessierten und Naturliebhaber; es gibt aber auch Angebote, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten – ein Überblick.

Vogelleben an den Krauchenwieser Baggerseen: Die Krauchenwieser Baggerseen sind bekannt durch ihre reiche Vogelwelt. Im Frühjahr kann man neben heimischen Arten auch viele Durchzügler beobachten.


Raimund Haser lässt sich von Franz Renner, Elsa Löffler und Hans-Joachim Masur (von rechts) die Einzigartigkeit des Ried erklär

Vielfalt in Einklang bringen

Zu einem Meinungsaustausch hat sich am Freitag Raimund Haser mit Vertretern von Naturschutzzentrum (NAZ) Wurzacher Ried, und mehrerer Naturschutzorganisationen getroffen. Anschließend erhielt der CDU-Landtagsabgeordnete eine Führung ins Ried.

Der Kißlegger Raimund Haser sitzt im Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Zudem ist er im zugehörigen Arbeitskreis der CDU-Fraktion stellvertretender Vorsitzender und naturschutzpolitischer Sprecher.


Heike Gumsheimer und Horst Weisser freuen sich über die dritte Auflage des Riedkalenders.

„Schmuckstück“: Riedkalender 2018 ist erschienen

Mit herrlichen Naturaufnahmen durchs Jahr. Der Kalender „Wurzacher Ried 2018“ steht nun offiziell zum Verkauf. Die dritte Auflage ist auch die vorerst letzte, kündigt Horst Weisser, Leiter des Naturschutzzentrums, an.

Elf zum jeweiligen Monat passende Bilder plus das Titelbild haben die Fotografen Alfred Gschwind, Thomas Hoppe und Reinhold Mall vom Fotoforum riedblick.net dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried unentgeltlich zur Verfügung gestellt.


Das Titelbild des Wurzacher-Riedkalenders 2018.

Riedkalender für 2018 ist ab Sonntag erhältlich

Der neue Kalender Wurzacher Ried 2018 ist da. Früher als geplant aus der Druckerei geliefert, wird er bereits ab Sonntag, 8. Oktober, anlässlich des Gesund- und Aktivtags in Bad Wurzach, im Shop des Naturschutzzentrums zum Preis von 23,80 Euro erhältlich sein.

Die Bilder wurden wieder von den Wurzacher Fotografen des Fotoforums riedblick.net und Hans-Joachim Masur aus Wilhelmsdorf zur Verfügung gestellt. Das teilt das Naturschutzzentrum mit.


Sven Kolb (links) und Joachim Binder (rechts) nehmen die Glückwünsche ihrer Finalgegner entgegen.

Der Titel geht an Portugal

Zeit, dass sich was dreht: Die für das Team Portugal spielenden Sven Kolb und Joachim Binder aus Hundersingen haben am Sonntag die Tischkicker-Europameisterschaft der Schwäbischen Zeitung gewonnen. Im Finale besiegte das Duo Kolb/Binder zwei weitere Hundersinger: Jürgen Stützle und Tobias Spöcker, die als Team Nordirland spielten, mit 6:3.

„Hm, Relegation ist nicht so ihr Ding, vielleicht sollten sie mal das Tischkickern intensivieren“, sagte Günther Kolb, Vater von „Europameister“ Sven Kolb.

Lichtbildvortrag zeigt die schöne Natur

Hans-Joachim Masur hält am Sonntag, 15. November, ab 16 Uhr, auf dem Lehenhof einen Lichtbildervortrag mit dem Thema „Die Schönheiten der Natur in Oberschwaben“. Auf seinen Streifzügen vom Donautal bis an den Bodensee berühren den Naturfotografen und Ornithologen aus Wilhelmsdorf immer wieder die Augenblicke der Begegnungen im Großen und Kleinen. Als Kenner der heimischen Tier- und Pflanzenwelt lässt er den Zuschauer teilhaben an der Vielfältigkeit der staunenswerten Natur.

Unterwegs in den Mooren des Deggenhausertals

Schon seit seiner Schulzeit hat sich Hans-Joachim Masur für Vogelkunde interessiert und später bei bei einem anerkannten Ornithologen die Grundbegriffe kennengelernt. Mit diesem Wissen wurde er in Wilhelmsdorf gleich vom Naturschutzbund rekrutiert, erzählt er. Seitdem hat er viel Zeit im Freien verbracht. Unter anderem in den Mooren und Wäldern des Deggenhausertals. Fotos, die er dort in den vergangenen 25 Jahren geschossen hat, zeigt er am Sonntag, 3.