Suchergebnis


Buchautorin Alexandra Senfft (links) im Gespräch mit Stadtbüchereileiterin Berthilde Scherer.

Den Schatten der Vergangenheit aufklären

Die Lesung der Enkelin eines NS-Verbrechers im Kornhaussaal der Stadtbücherei bewegt. Alexandra Senfft bietet mit „Der lange Schatten der Täter: Nachkommen stellen sich ihrer NS-Familiengeschichte“ eine ungemein erhellende Erforschung der Schuld-Verstrickungen über Generationen hinweg. Mit ihrem persönlichen und individuell gefärbten Zugang ergänzt sie die akademische Sicht.

Alexandra Senfft, Islamwissenschaftlerin und Publizistin, hat bereits in ihrem 2007 veröffentlichten Buch „Schweigen tut weh.

Der Ostracher Schlösslehof ist Geschichte

In aller Stille hat Ostrach Abschied vom Schlösslehof genommen. Ende 2012 war das letzte Gebäude auf dem Areal abgerissen worden. Über Jahrhunderte hinweg war das Hofgut nahe der Gemeindeverbindungsstraße Ostrach-Kalkreute Symbol landwirtschaftlicher Einöde inmitten grüner Wiesen und Weiden und reifender Getreidefelder mit Waldkulisse im Hintergrund.

Die Grabhügel hinter dem Anwesen nennt man „Hünengräber“. Archäologen und sonstige Goldsucher glaubten bis Anfang des 20.

Geschichte spielt ganz nah von hier

Tipp

PFULLENDORF (sz) - Am Samstag, 10. November um 20.30 liest Alexandra Senfft im Werkstättle aus ihrem Buch "Schweigen tut weh". Einige Jahre nach dem Tod ihrer Mutter lässt Alexandra Senfft die Vergangenheit ihrer Familie lebendig werden. Ihr Großvater war der hochrangige SA-Mann Hanns Ludin, der seit 1942 im damaligen Spöck, heute Ostrach lebte. Für die Großmutter war er der "gute Nazi", auch Kinder und Enkel verdrängten seine wahre Rolle.

Er ist der dunkle Schatten der Familie

OSTRACH (jou)- Heute erscheint das Buch "Schweigen tut weh", das die Leser in das Leben des hochrangigen SA-Funktionärs Hanns Ludin einführt. Ab 1942 lebte er im damaligen Spöck, heute Ostrach. Seine Nachkommen sind auch nach über sechs Jahrzehnten immer noch emotional hin- und hergerissen.

Heute erscheint das Buch "Schweigen tut weh" und bald der dazugehörige Film "Mein Vater, der Nazi". Beide Publikationen berühren die Gemeinde Ostrach.

Er ist der dunkle Schatten der Familie

OSTRACH (jou)- Heute erscheint das Buch "Schweigen tut weh", das die Leser in das Leben des hochrangigen SA-Funktionärs Hanns Ludin einführt. Ab 1942 lebte er im damaligen Spöck, heute Ostrach. Seine Nachkommen sind auch nach über sechs Jahrzehnten immer noch emotional hin- und hergerissen.

Heute erscheint das Buch "Schweigen tut weh" und bald der dazugehörige Film "Mein Vater, der Nazi". Beide Publikationen berühren die Gemeinde Ostrach.