Suchergebnis

Thomas Schaaf

Schaaf Aushilfs-Co-Trainer bei Werders Regionalliga-Team

Der Ex-Meistertrainer Thomas Schaaf wird aushilfsweise Co-Trainer von Werders Regionalliga-Mannschaft. Der Technische Direktor der Bremer vertritt bis voraussichtlich Januar 2020 den an der Achillessehne verletzten Björn Dreyer und wird Assistent von Cheftrainer Konrad Fünfstück.

„Thomas stellt sich absolut in den Dienst der Sache“, sagte Björn Schierenbeck, Direktor des Nachwuchsleistungszentrums, dem Onlineportal „deichstube.de“. Der 57-Jährige wird erstmals am Dienstag gegen Hannover 96 II an der Seite von Fünfstück sitzen.

Stuttgart verpasst Tabellenführung - Bochum verspielt Sieg

Der VfB Stuttgart hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Schwaben unterlagen Holstein Kiel überraschend mit 0:1 und bleiben mit 20 Zählern punktgleich hinter dem HSV auf Rang zwei. Im Tabellenkeller hat der VfL Bochum nach fünf Spielen ohne Niederlage einen großen Sprung verpasst. Die Revier-Elf musste in letzter Minute nach einer 3:2-Führung noch das 3:3 gegen den Karlsruher SC hinnehmen. Das Niedersachsen-Derby zwischen Hannover 96 und dem VfL Osnabrück endete torlos.

Holger Badstuber

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Eine Woche vor dem Schlagerspiel der beiden Aufstiegsfavoriten hat der VfB Stuttgart die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Schwaben unterlagen Holstein Kiel überraschend mit 0:1 (0:0) und bleiben mit 20 Zählern punktgleich hinter dem HSV auf Rang zwei.

VfB-Coach Timm Walter war nach der zweiten Niederlage nacheinander verärgert. „Wir hatten genug Chancen, aber schießen keine Tore. Das ist derzeit unser Manko. Und mit zehn Mann ist es dann schwierig“, sagte er.

Hannover 96 - VfL Osnabrück

Hannover 96 weiter Mittelmaß: Remis gegen Osnabrück

Hannover 96 kommt in der 2. Fußball-Bundesliga einfach nicht richtig in Tritt. Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka kam im Niedersachsen-Duell gegen den VfL Osnabrück am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus.

Statt um die Aufstiegsplätze mitzuspielen, droht dem Erstliga-Absteiger mit nur zwölf Punkten nun immer mehr eine Saison im Mittelmaß oder sogar im Abstiegskampf. Mit diesen Tabellenregionen kann der VfL als Liga-Neuling deutlich besser leben.

Baris Atik

Dynamo Dresden will sich in Fürth mit Fans versöhnen

Zwei Niederlagen reichten aus, damit die Stimmung zwischen den Profis von Dynamo Dresden und ihren Fans kippt. Am Freitag (18.30 Uhr/Sky) will sich der Fußball-Zweitligist bei Greuther Fürth wieder mit seinen Anhängern versöhnen. „Natürlich sind die Fans enttäuscht, wir Spieler aber auch“, sagte Mittelfeldspieler Baris Atik am Mittwoch bei der Pressekonferenz im Rudolf-Harbig-Stadion.

Dresdens Fans fielen beim vergangenen Auftritt ihres Teams vor der Länderspielpause (0:2 gegen Hannover 96) mit lauten Pfiffen und wütenden Rufen wie ...

Abschied

Müller verlässt Eintracht Frankfurt und geht nach Australien

Nicolai Müller verlässt den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Australien zu den Western Sydney Wanderers. Das teilten die Hessen mit.

In Sydney trifft der 32-Jährige auf Trainer Markus Babbel und die früheren Eintracht-Profis Alexander Meier und Pirmin Schwegler. Müller war im Sommer 2018 vom Hamburger SV an den Main gewechselt, wurde aber von Trainer Adi Hütter selten berücksichtigt. In der vergangenen Saison war er an den Zweitligisten Hannover 96 ausgeliehen.

Atakan Karazor

VfB-Neuzugang Karazor spricht über Druck, Pfiffe und Zweifel

Neuzugang Atakan Karazor hat offen über Selbstzweifel gesprochen nach seinem Start beim Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart. „Ich hatte mal nen kurzes Gespräch mit Mario (Gomez), das war nach dem zweiten Spieltag. Da habe ich auch gesagt: Mario, ich brauche ein bisschen Hilfe, ich mach' mir da zu viel Kopf“, berichtete der 23-Jährige am Dienstag. „Dann kommt ein Mario und sagt: Du gehörst hier hin.“ Das habe ihm geholfen.

Die Wucht und den Druck eines so großen Clubs habe er in seiner Karriere noch nicht erlebt, erzählte Karazor vor ...

Martin Kind

96-Boss Kind: „Habe viele Fehlentscheidungen getroffen“

Hannovers Mehrheitsgesellschafter Martin Kind hat im Zusammenhang mit der negativen sportlichen Entwicklung des Bundesliga-Absteigers eigene Fehler eingeräumt.

„Ich habe viele Fehlentscheidungen getroffen, aber natürlich nicht bewusst“, wird der 75-Jährige vom „Sportbuzzer“ zitiert. Er habe daraus gelernt, was auch Sportdirektor Jan Schlaudraff zu spüren bekomme. „Jan ist ein Opfer meines Lernprozesses der letzten beiden Jahre“, sagte Kind.

Daniel Stendel

FC Barnsley trennt sich von Aufstiegscoach Stendel

Der englische Fußball-Zweitligist FC Barnsley hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem deutschen Trainer Daniel Stendel getrennt. Das verkündete der Verein aus South Yorkshire in einer überraschend knappen Mitteilung.

Der Vertrag des ehemaligen Stürmers und Trainers von Hannover 96 lief eigentlich noch bis zum Sommer 2020. Mit der Trennung reagierten die Bosse auf den schwachen Liga-Start mit nur einem Sieg aus den ersten elf Spielen.

Dieter Hecking

Hecking-Kritik: Gehälter und Ablösesummen zu hoch

Nach Ansicht von Trainer Dieter Hecking vom Hamburger SV fließt im modernen Fußball zu viel Geld.

„Ich finde, dass die Gehälter zu hoch sind und dass die Ablösesummen zu hoch sind“, sagte der 55-Jährige in Hannover bei einer Talkrunde unter dem Titel „Sport trifft Politik“ mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD). „Mit ein bisschen weniger könnten wir Fußballer immer noch gut leben.“

Sowohl Hecking als auch Weil machten in dieser Frage jedoch einen Unterschied zwischen Top-Spielern und ...