Suchergebnis

Jens Keller

Reaktionen zu den Freitag-Spielen der 2. Bundesliga

Nürnberg/Heidenheim (dpa)-

Jens Keller (Trainer 1. FC Nürnberg): „Die Mannschaft hat Moral gezeigt. Wir haben nicht nur den Aluminiumtreffer. Die Mannschaft hat alles investiert. Ich bin nicht zufrieden mit dem Punkt. Ich will nicht mehr von Pech reden: Die Torchancen müssen wir machen.“

Hanno Behrens (Kapitän 1. FC Nürnberg): „Es ist eine ernste Situation. Die Leistungen sind in Ordnung. Wir müssen nur die Punkte holen. (...

Konstantinos Mavropanos gegen Christoph Daferner

FCN im Pech: Behrens verpasst Happy End beim 1:1 gegen Aue

Der 1. FC Nürnberg hat den dringend benötigten Heimsieg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga nicht erzwingen können. Die Franken kamen bei ihrer Geisterspiel-Premiere im Max-Morlock-Stadion gegen Erzgebirge Aue am Freitagabend trotz einer energischen Schlussoffensive nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Beide Tore erzielten die Gäste: Dimitrij Nazarov traf mit dem Kopf (51. Minute). Doch Abwehrspieler Sören Gonther (63.) traf bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor.

1. FC Nürnberg - Erzgebirge Aue

Nur ein Punkt für Nürnberg im Abstiegskampf gegen Aue

Der 1. FC Nürnberg hat einen befreienden Heimsieg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Franken kamen bei ihrer Geisterspiel-Premiere im Max-Morlock-Stadion gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Beide Tore erzielten die Gäste: Dimitrij Nazarov traf mit dem Kopf (51. Minute). Doch Abwehrspieler Sören Gonther (63.) traf bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor. Der „Club“ muss mit 30 Punkten weiter bangen, auch wenn er am Ende dem Sieg nahe kam: Kapitän Hanno Behrens traf den Pfosten (80.

Hanno Behrens

Nürnbergs Kapitän Behrens gegen Jubel-Verbot nach Toren

Kapitän Hanno Behrens vom 1. FC Nürnberg hält nichts von Kontakteinschränkungen beim Jubel nach einem Tor.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) trägt den Spielern der zwei Bundesligen in einem Schreiben laut „Bild“-Zeitung auf, sich nach einem Treffer nicht mit den Händen abzuklatschen oder zu umarmen. „Wir werden unsere Tore genauso bejubeln wie wir's sonst auch machen“, sagte der 29 Jahre alte Nürnberg-Profi bei „bild.de“.

Detaillierte Gedanken zum Vorgehen nach einem Treffer habe sich der abstiegsbedrohte „Club“ noch nicht ...

Hanno Behrens

Nürnbergs Kapitän Behrens gegen Jubel-Verbot nach Toren

Kapitän Hanno Behrens vom 1. FC Nürnberg hält nichts von Kontakteinschränkungen beim Jubel nach einem Tor. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) trägt den Spielern der zwei Bundesligen in einem Schreiben laut „Bild“-Zeitung auf, sich nach einem Treffer nicht mit den Händen abzuklatschen oder zu umarmen. „Wir werden unsere Tore genauso bejubeln wie wir's sonst auch machen“, sagte der 29 Jahre alte Nürnberg-Profi am Sonntagnachmittag bei „bild.de“.

Detaillierte Gedanken zum Vorgehen nach einem Treffer habe sich der abstiegsbedrohte „Club“ ...

Robert Palikuca

Nürnberger Sportvorstand über Neustart: „Wichtiger Schritt“

Sportvorstand Robert Palikuca vom 1. FC Nürnberg sieht die Fortsetzung des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga auch als Verpflichtung an. Es liege „wie in der Gesellschaft auch an uns, dass wir verantwortungsvoll und demütig mit den uns gestellten Aufgaben umgehen. Die Vorfreude auf den Wettkampf nach der langen Zeit ohne Spiele ist definitiv groß“, erklärte der 41 Jahre alte Manager des Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Er freue sich, „dass durch die Lockerungen die Menschen in Deutschland nach und nach wieder zur Normalität finden können.

1. FC Nürnberg weitet Trikot-Aktion in der Region aus

Der 1. FC Nürnberg weitet seine Aktion mit Sondertrikots für Helfer in der Coronavirus-Krise auf die Region aus. Wie der fränkische Fußball-Zweitligist am Freitag mitteilte, werden weitere 1000 sogenannte Ehrentrikots an Angestellte in verschiedenen Einrichtungen in Nordbayern verschenkt.

„Es ist wichtig, die 'Helden' der Krise zu stärken und sie wertzuschätzen. Das Ehrentrikot ist ein kleines Zeichen des Vereins, dass wir an die unzählig vielen Menschen, die jeden Tag an vorderster Front Großartiges leisten, denken und ihnen ...

Ex-Werder-Trainer

Schaaf zweifelt an Veränderungen: „Sage nur Enke“

Der langjährige Bundesliga-Trainer Thomas Schaaf zweifelt daran, dass sich die Gesellschaft und der Profi-Fußball durch die Corona-Krise wirklich verändern.

Zwar sei es unabdingbar, aus dieser Situation Rückschlüsse zu ziehen. In der Vergangenheit sei das aber auch nur selten geschehen. „Ich sage nur: Robert Enke ...“, sagte Schaaf in einem Interview des Online-Portals „Sportbuzzer“. „Ich kann mich noch sehr gut an die Situation erinnern, als viele von uns in Hannover im Stadion gesessen haben, um uns von Robert Enke zu ...

Jens Keller

Enorme Drohungen gegen Spieler schocken 1. FC Nürnberg

Jens Keller war innerlich aufgewühlt und rang um Worte.

„Es ist schon Wahnsinn, in welcher Welt wir mittlerweile leben, was man alles mitmachen muss, wenn man in der Öffentlichkeit steht“, sagte der Trainer des 1. FC Nürnberg sichtlich bestürzt nach dem 0:3 des 1. FC Nürnberg im Zweitligaspiel gegen Hannover 96.

Die Anfeindungen in deutschen Fußballstadien haben in Franken eine neue Dimension erreicht. Nach der Partie machten die Verantwortlichen des FCN publik, dass es am Morgen im Umfeld des Max-Morlock-Stadions und des ...

Trainer Jens Keller spricht bei der Pressekonferenz

„Wahnsinn“: Drohungen gegen Nürnberger Fußball-Profis

Die Drohplakate gegen Fußball-Profis des 1. FC Nürnberg haben bei dem Zweitligisten große Bestürzung ausgelöst. „Es ist schon Wahnsinn, in welcher Welt wir mittlerweile leben, was man alles mitmachen muss, wenn man in der Öffentlichkeit steht“, sagte Trainer Jens Keller nach der 0:3-Heimniederlage am Freitagabend gegen Hannover 96. „Es ist bedauerlich, dass wir so weit gekommen sind.“

Der „Club“ machte nach der Partie bekannt, dass es am Morgen im Umfeld des Max-Morlock-Stadions und des Trainingsgeländes Aufkleber in DIN-A-4-Größe ...