Suchergebnis

 Virtuelle Kundenkarten in der Stocard-App.

Geldbörse ausmisten: Was Kundenkarten- und Tickets-Apps bringen

Ob für Bahn, Flieger oder Kino: In Tasche oder Portemonnaie nach Tickets kramen, nervt. Alternativ kann man einfach das Smartphone mit einem Barcode vor die Scanner halten. Und der digitale Weg kann Unmengen Papier und Plastik sparen.

Mit der iPhone-App „Wallet“ etwa lässt sich eine digitale Brieftasche einrichten. Auch für Android gibt es eine Reihe ähnlicher Apps. Vor allem „Google Pay“ orientiert sich funktional stark am Konkurrenten Apple.

Bildstörung

Unscharfe Bilder bei Streamingdiensten - und ihre Ursachen

Nutzer von Internet-Streamingdiensten erwarten scharfe Bilder ihrer Lieblingsfilme. Doch wenn viele gleichzeitig die Dienste nutzen, drohen durch die Überlastung der Infrastruktur Qualitätseinbußen. Das zeigt ein Test der Zeitschrift „Video“ unter fünf Web-Video-Anbietern.

Auch drei Anbieter von Internetfernsehen (IPTV) wurden getestet. Das Ergebnis: Je populärer ein Web-Video-Dienst wie Amazon, Netflix oder Youtube ist, desto größer die Gefahr von Qualitätseinbußen.

Schärfe und Kontrast: Das Fernsehbild besser machen

Irgendwie sah das Bild im Geschäft besser aus - nicht selten sind die Besitzer eines neuen Fernsehers ein wenig enttäuscht, wenn sie das Gerät erstmals zu Hause in Gang bringen.

Oft liegt es daran, dass im Geschäft noch ein hochauflösendes HDTV-Signal mit gestochen scharfen Bildern auf dem Apparat lief, während der DVB-T-Anschluss daheim eine deutlich schlechtere Qualität liefert. Vieles ist aber gewissermaßen auch Einstellungssache.

Laut Friedrich Gierlinger, Experte für Videomesstechnik am Institut für ...

Schärfe und Kontrast: Das Fernsehbild besser machen

Irgendwie sah das Bild im Geschäft besser aus - nicht selten sind die Besitzer eines neuen Fernsehers ein wenig enttäuscht, wenn sie das Gerät erstmals zu Hause in Gang bringen.

Oft liegt es daran, dass im Geschäft noch ein hochauflösendes HDTV-Signal mit gestochen scharfen Bildern auf dem Apparat lief, während der DVB-T-Anschluss daheim eine deutlich schlechtere Qualität liefert. Vieles ist aber gewissermaßen auch Einstellungssache.

Laut Friedrich Gierlinger, Experte für Videomesstechnik am Institut für ...

Wird wird das TV digital? Tipps für Einsteiger

Noch nie war Fernsehen so kompliziert wie heute. Früher gab es das TV-Gerät, eine Antenne und drei Sender. Heute ist die Zahl der Programme viel höher.

Dafür muss sich der Zuschauer oft zunächst ausführlich damit auseinandersetzen, wie er sie empfangen möchte oder kann. Potenziell zur Auswahl stehen DVB-T, Kabel, Satellit analog und digital sowie IPTV über den DSL-Anschluss.

Laut dem Branchenverband BITKOM in Berlin empfangen 45 Prozent der deutschen Haushalte (17,5 Millionen) Fernsehen digital.

Tipps für den Kauf einer Satellitenempfangsanlage

Es gibt einige Argumente, die für die Anschaffung einer Satellitenempfangsanlage für digitales Fernsehen sprechen: Der Besitzer ist zum Beispiel unabhängig vom Kabelbetreiber.

Und über Satellit kommt eine Vielzahl europäischer TV- und Radioprogramme ins Haus. Allerdings sollten dafür nicht irgendeine Sat-Schüssel und nicht irgendein Receiver genutzt werden.

Laut Egmont Schmalzer, Experte für Rundfunkübertragungssysteme beim Institut für Rundfunktechnik in München, sollte der LNB einer Satellitenempfangsanlage für ...

OLED und 200 Hertz: Messe zeigt die TV-Zukunft

Es kracht, laut spielt die Musik, und die Augen werden größer, wenn bunte Filme den Zuschauer zum Verweilen anhalten: Wie in den vergangenen Jahren ziehen auf der IFA in Berlin (29. August bis 3. September) vor allem große Fernseher die Besucher in ihren Bann.

Manche Neuerungen sind wie die wachsenden Bilddiagonalen offensichtlich - andere liegen im Detail, versprechen aber mehr Komfort. Einen Blick in die nicht allzu ferne TV-Zukunft gewährt zum Beispiel der Hersteller Sony: OLED ist seit Jahren immer wieder ein Thema, wenn es um ...

OLED und 200 Hertz: Messe zeigt die TV-Zukunft

Es kracht, laut spielt die Musik, und die Augen werden größer, wenn bunte Filme den Zuschauer zum Verweilen anhalten: Wie in den vergangenen Jahren ziehen auf der IFA in Berlin (29. August bis 3. September) vor allem große Fernseher die Besucher in ihren Bann.

Manche Neuerungen sind wie die wachsenden Bilddiagonalen offensichtlich - andere liegen im Detail, versprechen aber mehr Komfort. Einen Blick in die nicht allzu ferne TV-Zukunft gewährt zum Beispiel der Hersteller Sony: OLED ist seit Jahren immer wieder ein Thema, wenn es um ...

Die neue Sparsamkeit: Wie Fernseher effizienter werden

Sie sind imposant, fressen aber oft viel Strom: Große LCD- und Plasma-Fernseher haben zumindest in Hinblick auf ihren Energieverbrauch einen schlechten Ruf - oft zurecht.

In Zeiten stetig steigender Energiekosten reagieren viele Hersteller darauf und arbeiten an der Sparsamkeit ihrer Modelle. Bei der Vorstellung neuer Fernseher auf der Funkausstellung IFA (29. August bis 3. September) in Berlin vergessen die Hersteller daher auch nicht, auf die Energieeffizienz der neuen TV-Flundern hinzuweisen.

Standard CI Plus soll Digital-TV einfacher machen

Mit einem Standard ist es so eine Sache: Halten sich alle Beteiligten daran, macht er vieles einfacher. Besteht die Norm jedoch nur auf dem Papier, weil ihr jegliche Unterstützung fehlt, herrscht Chaos.

Der Leidtragende ist meist der Verbraucher - so auch im Fall des Common Interface (CI), jener Schnittstelle für den digitalen TV-Empfang, die zwar von den Geräteherstellern fröhlich verbreitet wird, der aber Sender wie Premiere oder Kabel Deutschland die Gefolgschaft versagen.