Suchergebnis

 Eng am Mann. Die TSG (blaues Trikot) siegt.

TSG hat die Lektion gelernt

Im letzten Spiel des Jahres besiegte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den FC Wangen mit 3:0 und verschaffte sich dadurch eine gute Ausgangslage für den weiteren Verlauf der Rückrunde in der Fußball-Verbandsliga. Oliver Rieger, David Weisensee und Jonathan Sedlmayer erzielten die Treffer für das Team von Trainer Benjamin Bilger und Patrick Faber.

Nach dem Remis gegen die TSG Tübingen stand die Elf aus der Weststadt gegen den FC Wangen unter Druck.

 Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hat 220 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet.

Fusionsgespräche mit SSV Aalen sind vom Tisch

Bei einer Feier in der TSG-Halle hat am Samstag die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 220 Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge geehrt. Vorsitzender Achim Pfeifer wertete dies als Resultat der hervorragenden Arbeit, die in den Abteilungen geleistet werde.

Er bezog auch Stellung zu den immer wieder aufkommenden Spekulationen über eine Fusion der TSG mit dem VfR Aalen und SSV Aalen. „Mit dem VfR hat es zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Gespräche über dieses Thema gegeben“, sagte Pfeifer.

 Die TSG will nachlegen.

TSG-Trainer Bilger: „Nicht nachlassen“

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach tritt an diesem Samstag die Reise zum Fünften der Verbandsliga-Württemberg VfL Sindelfingen an. Anpfiff der Partie ist um 14.30 Uhr im Floschenstadion.

Die Freude war den Mannen um Benjamin Bilger nach dem Sieg gegen den SSV Ehingen-Süd anzusehen. Da alle Kontrahenten im Kampf um den Ligaverbleib punkten konnten, war dieser Dreier umso wichtiger.

„Wir haben alles rausgehauen. Die vorigen Spiele haben aber gezeigt, dass wir punkten, wenn wir alles geben.

2:1-Sieg – TSG ist eine Runde weiter

Stark ersatzgeschwächt trat die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in der ersten Runde des WFV-Pokals beim Landesligisten SC Geislingen an. Doch nach dem 2:1-Sieg am Samstag trifft die TSG in Runde 2 auf den 1. FC Heiningen.

Schon unter der Woche hat sich angedeutet, dass Benjamin Bilger und Patrick Faber mit einer „Notelf“ nach Geislingen reisen müssen. Einige Spieler befinden sich im Urlaub, die anderen fielen angeschlagen aus. Doch der Auftritt in Geislingen zeigte den Charakter der Mannschaft.

 Der Torschütze der TSG und der scheidende Mann Hannes Borst (8) hört auf.

TSG mit emotionalem Sieg

Im letzten Heimspiel der Landesliga-Saison haben die Fußballer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den TSV Buch mit 2:1 besiegt. Hannes Borst erzielte in seinem letzten Spiel vor heimischer Kulisse die Führung. David Weisensee legte in der 71. Minute nach.

Es war ein emotionaler Tag den die Zuschauer im Sportpark in der Aalener Weststadt erleben durften. Erst wurde Hannes Borst von Achim Pfeifer und Alexander Paluch verabschiedet. Der Mittelfeldmann wird aus beruflichen Gründen seine Kickschuhe an den Nagel hängen.

 Es regnete beim Wettkampf, auch beim Hürdenlauf

LAC Essingen ist ein guter Gastgeber

Herrschten zuvor noch einigermaßen ordentliche Wetterbedingungen, so wurden tags darauf Athleten, Helfer und Trainer auf eine harte Probe gestellt. Bei der weiteren Auflage des Sparkassenmeeting bei dem die Regionalmeister in den Jugendklassen U 16 und U 14, sowie über alle Altersklassen der Stabhochspringer und 1000 Meter (m) Läufer aus den Leichtathletikkreisen Ostalb, Heidenheim, Ulm und Göppingen ermittelt wurden, war der Wettergott dem Ausrichter LAC Essingen und den Athleten nicht zum Besten gewogen.

 Was für ein Aufmarsch: die Sechtahalle in der Hand der Ringer.

Ringen: Das Wunder von Röhlingen

Sie haben gerade Inflation, die Wunder in der Sportwelt. Was im Fußball dieser Tage normal erscheint, hat sich nun auch auf die Randsportart Ringen ausgeweitet. Denn hier haben sich die Röhlinger Ringer doch tatsächlich auf heimischer Matte in der Sechtahalle den dritten Platz bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften der Jugend gesichert.

„Diese Leistung geht in die Geschichte ein“, so titelte die Vereinshomepage des AC Röhlingen noch am Montag und wird es wohl auch noch lange tun.

TSG: Drei Tore für den Meisterschaftskurs

Der Tabellenführer TSG Hofherrnweiler-Unterrombach feierte einen 3:1-Sieg beim SC Geislingen und befindet sich in der Fußball-Landesliga weiterhin auf Meisterschaftskurs. Daniel Rembold, Johannes Rief und Pius Kuhn erzielten die Treffer für das Team von Trainer Benjamin Bilger.

„Das Eybacher Tal hat etwas Anfield mäßiges“, sagte Geislingens Trainer Markus Schweizer vor dem Spiel seiner Mannschaft gegen den Ligaprimus aus der Aalener Weststadt.

Bilger ist „unheimlich stolz“

1:0 besiegte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den TV Echterdingen und festigte damit die Tabellenführung der Fußball-Landesliga. Pascal Weidl erzielte das entscheidende Tor für die Elf von Trainer Benjamin Bilger.

Nach dem Ausrutscher der SC Geislingen gegen den TSV Neu-Ulm wollten die Mannen aus der Weststadt beim TV Echterdingen den Vorsprung in der Landesliga ausbauen. Die Gastgeber um Trainer Christopher Eisenhardt befinden sich im Tabellenkeller und waren auf Punkte gegen die TSG angewiesen.

3:1 für TSG – und drei Mal ist Serejo beteiligt

Mit 3:1 besiegte der Fußball-Landesligist TSG Hofherrnweiler-Unterrombach im Landesliga-Derby den FV Sontheim/Brenz. Patrick Faber, Johannes Rief und Daniel Serejo erzielten die Treffer für die Mannschaft von Benjamin Bilger. Bilger brachte für Manuel Landgraf Denis Burkert im Tor, hinten links begann Jonas Christlieb für Roman Riedel. Ansonsten glich die Aufstellung dem Sieg gegen Weilimdorf am letzten Wochenende.

Der TSG-Trainer und seine Jungs waren gewarnt vor dem Gegner FV Sontheim/Brenz.