Suchergebnis

Kirchliche Termine in der Übersicht

Die Kirchenvertreter in Bad Waldsee, Aulendorf und dem Umland veröffentlichen ihre Gottesdiensttermine über das Pfingstwochenende.

Katholische Kirchengemeinden

Bad Waldsee, St. Peter: Samstag, 19 Uhr: Eucharistie; Pfingstsonntag, 10.30 Uhr: Eucharistie, 15 Uhr: Maiandacht vor der Volkertshauser Kapelle; Pfingstmontag, 19 Uhr: Musikalische Maiandacht. Michelwinnaden, St. Johannes: Pfingstsonntag, 9 Uhr: Eucharistie im Pfarrgarten Reute, St.

Hier finden Gottesdienste statt

In folgenden Gemeinden finden am Wochenende Gottesdienste statt:

Katholische KirchengemeindenBad Waldsee, St.Peter: Samstag, 19 Uhr Wort-Gottes-Feier; Sonntag, 10.30 Uhr Eucharistie, 15 Uhr Maiandacht vor der Volkertshauser Kapelle.

Michelwinnaden, St. Johannes: Sonntag, 9 Uhr Eucharistie.

Reute, St. Peter und Paul: Sonntag, 10.30 Uhr Eucharistie.

Haisterkirch, St. Johannes Baptist: Sonntag, 9 Uhr Eucharistie.

 In der Durlesbachschule in Reute ist alles für den Schulstart der Viertklässler vorbereitet. Ein neues Leitsystem soll dafür so

Rektoren freuen sich auf Schulstart der Viertklässler

Für die Schüler der vierten Klassen geht am Montag nach fast exakt zwei Monaten der Präsenzunterricht in den Grundschulen los. Der Unterricht soll sich nach Angaben des Kultusministeriums auf die Kernfächer konzentrieren und ein reduziertes Angebot darstellen.

So sollen unter anderem Klassengrößen halbiert werden, um dem Abstandsgebot Rechnung tragen zu können. Die Grundschulen in Bad Waldsee und den Ortschaften sind gut vorbereitet und freuen sich darauf, die Schüler wieder vor Ort unterrichten zu können, wie eine SZ-Umfrage bei ...

 Eric Buraty

Mutmacher – Gedanken zu Corona: Fußball-Vorstand fiebert Rückkehr auf den Rasen entgegen

Im Vereinsleben sind Sportler aus Aulendorf während der Corona-Pandemie mit vielen bisher unbekannten Themen konfrontiert. Der Fußball-Vorstand hofft, dass der Betrieb bald weitergehen darf. Eric Buraty, Vorstandssprecher/Vorstand Sport & Jugend, SG Aulendorf Fußball 1920, hat eine Botschaft in diesen Zeiten für die SZ-Rubrik „Mutmacher“ verfasst:

Liebe Leserinnen und Leser, wir alle erleben aktuell und nahezu täglich uns bisher unbekannte Neuigkeiten und sind gezwungen mit vielen neuen Umständen in unserem Alltag ...

 Auf Kapitän Peter Leicht (links, hier in einem Test gegen Allmendingen) fehlte der SGA in der Vorrunde einige Wochen lang.

Unglücklich verlaufene Vorrunde

Einiges vorgenommen hatte sich der Fußball-Bezirksligist SG Altheim für die Rückrunde der Saison 2019/20: Weg von Rang 15, raus aus der Abstiegszone wollten die Altheimer, nachdem es in der Vorrunde nicht nach Wunsch gelaufen war. Doch auch das erste und bisher einzige Spiel nach der Winterpause ging verloren, wenn auch unglücklich – wie schon manche Begegnung in der Vorrunde. Die SZ blickt auf die bisherige Altheimer Spielzeit zurück und auf die kommende Saison voraus.

Roland Haag

Zunftmeister regt Straßenfest an Silvester an

Liebe Waldseerinnen , Liebe Waldseer. Jetzt soll i was zum Mutmacher beitraga. I als Zunfte der Narrenzunft und eich alle a wenig Mut macha. Des mach i gern aber was hoißt Mutmachen - Mut - wer hot den Mut was zum entscheida? Wer was entscheidet macht au dobei moischtens Fehler. Wer nix entscheidet ka koin Fehler macha, aber der schwätzt über den, der was entschieda hot. I hon mi jetzt entschieda an Mutmacher zum schreiba – gar it oifach, den Mut zum hon was zum schreiba, was oim dobei so alles im Kopf rumgoht.

KZ-Häftlinge auf einem der Todesmärsche im April 1945: Hunderte Gefangene kamen dabei ums Leben. Überlebende der Wüste-Lager auf

Wie zwei mutige Frauen aus der Region ihr Leben riskierten, um das Leben anderer zu retten

Hinweis: Dieser Artikel stammt aus unserem Archiv und erschien bereits im Frühjahr 2018 auf Schwäbische.de. Am 8. Mai 2020 jährt sich die Befreiung Deutschlands von der NS-Diktatur durch die Alliierten zum 75. Mal. Aus diesem Grund haben wir den Text erneut veröffentlicht.____

Kein Laut darf nach unten dringen, sonst sind sie alle verloren. Kein Husten, keine Gespräche. Es wäre das Todesurteil der KZ-Häftlinge auf dem Dachboden und auch das der beiden Schwestern Berta und Elsa, die sie versteckt halten.

Kirchengemeinderat Thomas Graeve checkt mit einem Zollstock in der evangelischen Kirche den Zwei-Meter-Abstand zwischen den Plät

Wieder Gottesdienste in der Kirche: Das müssen Seelsorger und Gläubige beachten

Zum Teufel mit Corona: Auch die Waldseer Kirchengemeinden beider Konfessionen laden deshalb am Wochenende erstmals seit Mitte März wieder zu Präsenz-Gottesdiensten in ihre Kirchen ein. Für Seelsorger und Gläubige dürfte der Neustart aufgrund strenger Abstands- und Hygienevorschriften jedoch gewöhnungsbedürftig sein. Verzichten müssen die Kirchgänger nicht nur auf Gesang und Friedensgruß per Handschlag – es gibt auch weder Abendmahl noch Kommunion.

 Im Jahr 2015 wurde mit einer Tafel namentlich der Opfer der Todesmärsche in Bad Waldsee gedacht. Der damalige Bürgermeister Rol

Spuren der Todesmärsche in Oberschwaben

Ende April haben sich die Ereignisse der Todesmärsche zum 75. Mal gejährt. Eugen Michelberger und Getrud Graf aus Hohentengen, engagiert beim Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben, haben seit 2013 nach Spuren in Oberschwaben gesucht. Die Ergebnisse haben sie in einem Artikel zusammengefasst. Auch Waldsee, Aulendorf sowie Ortsteile und Ortschaften spielen eine Rolle. Oftmals wurde den Häftlingen von den Einheimischen geholfen. Auszüge aus dem Bericht:

„Im April 1945 waren die Wege und Dörfer in Oberschwaben überfüllt ...

Angelika Holzmann

„Freuen wir uns schon jetzt auf die herzlichen Begegnungen“

Mit dem Shutdown an unserer Grundschule begann im März eine äußerst ungewöhnliche Zeit für mich (und natürlich auch für alle am Schulleben Beteiligten): Sämtliche Termine, wie zum Beispiel Besprechungen, Elternabende, die wöchentlichen Chorproben und natürlich der tägliche Unterricht wurden von einem auf den anderen Tag gestrichen. Freie Abende ohne eine Verpflichtung waren die Folge. Dem anfänglichen Schock folgte angenehme Ruhe, diese wich dem Lagerkoller.