Suchergebnis


Symbolbild

Sturmtief Fabienne ist gnädig

Das Sturmtief Fabienne hat in Friedrichshafen wenige Spuren hinterlassen: Ein umgestürzter Bauzaun, der einen Radfahrer verletzt hat – das ist die Bilanz des Unwetters am Sonntag. Gegen 17.20 Uhr wurde die Polizei wegen des umgestürzten Bauzauns am Hägleweg in Jettenhausen alarmiert. Der Zaun hatte einen Radfahrer verletzt. Dieser musste daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Ansonsten ist es für einen Sturm dieser Größe für die Einsatzkräfte sehr ruhig verlaufen“, sagt Markus Sauter, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Konstanz.

Fabienne sorgt für Unruhe auch auf dem Bodensee

Während sich viele am Sonntagabend vor Sturmtief Fabienne in Sicherheit gebracht hatten, haben sich Surfer am Bodensee förmlich ins Wasser gestürzt. Das hat so manchen Passanten, der die Sportler im Wasser beobachtete, verunsichert. Ein Surfer geriet dabei tatsächlich in Seenot. Doch Vorschriften für Surfer gibt es in so einer Situation nicht.

Bei Hagnau am Obersee wurde der Polizei ein in Seenot geratener Surfer gemeldet. Die Wasserschutzpolizei Konstanz fand den bereits stark entkräfteten 53 Jahre alten Mann knapp zwei Kilometer ...

Warndreieck

Schwerer Unfall auf der B31 zwischen Immenstaad und Hagnau

Derzeit ist die B31 zwischen Immenstaad und Hagnau wegen eines Verkehrsunfalls voll gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zwischen zwei Lastwagen zu einem Auffahrunfall. Dabei wurde ein Lkw-Lenker in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Rettungskräfte und Polizei sind im Einsatz.

Sobald weitere Informationen vorliegen, berichten wir an dieser Stelle. 


 Landrat Lothar Wölfle will weiter für die Einführung der Echt-Bodensee-Card kämpfen.

Landrat Wölfle über den Bodensee-Airport, den Bahnausbau und die Angst vor der AfD

Gestank in der Kitzenwiese, chaotische Zustände auf der Bodenseegürtelbahn und Platzprobleme im Landratsamt – die Verwaltung des Bodenseekreises kann sich über mangelnde Arbeit nicht beschweren. Alexander Tutschner unterhielt sich mit Landrat Lothar Wölfle über diese und andere Themen beim Sommerinterview.

Die Geruchsprobleme im Bereich des Friedrichshafener Stadtgebietes Kitzenwiese haben das Landratsamt im Sommer auf Trab gehalten. Wie ist der aktuelle Stand?

Matthias Röhrenbach prüft, wie es in den Gärröhrchen des Weinkellers blubbert.

In den Weinfässern blubbert es

Im Weingut Röhrenbach wird bereits seit zwei Wochen geherbstet, bei Familie Siebenhaller in Kippenhausen geht es diese Woche los. Von einem hervorragenden Weinjahrgang gehen beide Betriebe aus.

Im Keller von Matthias Röhrenbach duftet es bereits intensiv nach Hefe, in den Gärröhrchen einiger Fässer blubbert es. Der erste Suser wird schon abgefüllt. „Extrem gesundes Traubengut“ gibt es dieses Jahr, sagt Röhrenbach. Der heiße Sommer hat es möglich gemacht.

Die Radler haben fast immer freie Sicht auf den See.

Radtour zwischen Obst und Reben

Die Runde um Hagnau führt durchs malerische Hinterland des Bodensees und geht stetig bergauf, bergab.

Weite Felder, schattige Wälder, idyllische Weiler – und dann der See: Die gut 30 Kilometer lange Radtour von Markdorf über Hagnau und Meersburg verbindet stille Obstplantagen und Weinberge mit dem geschäftigen Treiben der Seegemeinden. Anfang und Ende nimmt der abwechslungsreiche Rundweg am Markdorfer Bahnhof, mit Besichtigungs- und Vesperpausen kann er zur entspannten Tagestour ausgebaut werden.

Von Berlin allein an den See gereist: Elias, Moritz, Jola, Bodil und Josefine rasten bei der Birnau.

Herausforderung: Jugendliche wandern um den Bodensee

Sechs Jugendliche aus Berlin stellen sich derzeit einer Herausforderung: Die 14- und 15-Jährigen wandern um den Bodensee herum. 16 Tage lang haben sie Zeit, um zu Fuß nach Konstanz zurückzukehren, dem Ausgangspunkt ihrer Reise. Am Sonntagabend, dem sechsten Tag ihrer Wanderung, schlugen sie ihre Zelte in Hagnau auf. Das Projekt ist ein Teil ihres Schulfachs „Herausforderung“.

In ihren Rucksäcken haben die Schüler nur das Nötigste – und 150 Euro pro Person.


Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich zu melden.

Streit in Hagnau eskaliert

Ein 84-jähriger Pedelec-Fahrer ist am Sonntag gegen 14.30 Uhr auf dem Radweg entlang der B 31 in Hagnau mit einem 55-jährigen MOuntainbike-Fahrer in Streit geraten. Das Ergebnis: Die Polizei ermittelt nun gegen den 84-Jährigen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und gegen den 55-Jährigen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Nach den Angaben des 84-jährigen Pedelec-Fahrers hatte er zunächst den Radweg von Meersburg kommend befahren und einen vorausfahrenden 55-jährigen Mountainbike-Fahrer überholen ...

Wo macht eine Weinprinzessin zusammen mit Bürgermeister Johannes Henne (links) natürlich ihren ersten Halt beim Rundgang durch d

„Bei schönem Wetter kann jeder feiern“

Das 42. Immenstaader Weinfest am Freitag und Samstag auf dem Rathausplatz ist zu einer Berg- und Talfahrt geworden zwischen „gerade mal so schönem Wetter“ und „schlechtem Wetter mit Regen und Temperatursturz“. Der ausgelassenen Stimmung unter den Gästen tat dies bei einem reichhaltigen Angebot einheimischer Spezialtäten, köstlichen Weinen von den umliegenden Weinbergen in Immenstaad und Hagnau nach dem Motto „bei schönem Wetter kann jeder feiern“ keinen Abbruch.

Alle Vertreter der Organisatoren, Vereine und Winzer sind gekommen, um anzustoßen auf das 42. Immenstaader Weinfest mit einem We

„Bäuerin mit Henne und Bibbele“ auf dem Weinglas

Der Startschuss zum 42. Immenstaader Weinfest fällt heute Abend, 24. August, um 18 Uhr auf dem Rathausplatz . Bis Samstagnacht sorgen örtliche Vereine und Winzer für Wein, Musik und kulinarische Köstlichkeiten. Offizielle eröffnet Bürgermeister Johannes Henne um 19 Uhr das Fest, wobei ihm die Bodenseeweinprinzessin und Badische Weinprinzessin Stephanie Megerle aus Hagnau zur Seite stehen wird. Parallel dazu schlägt am Samstag zwischen 10 und 19 Uhr und am Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr am Landungssteg der siebte Kunstmarkt seine Zelte auf – ...