Suchergebnis

Der Nürnberger Fabian Schleusener verdeckt sich sein Gesicht

Trotz „Heiligenstatus“: Schleusener bleibt großes FCN-Rätsel

Fabian Schleusener ist beim „Club“ ein Rätsel, auch für den neuen Trainer Robert Klauß. Der Offensivspieler genießt bei den Fans des 1. FC Nürnberg seit seinem umjubelten Rettungstor in allerletzter Sekunde im Relegationsrückspiel gegen den FC Ingolstadt im Sommer „Heiligenstatus“, wie Klauß weiß. Aber dauerhaft zündet der 29 Jahre alte Schleusener auch in dieser Saison nicht im Trikot der Nürnberger, die nach drei sieglosen Partien 2021 an diesem Sonntag (13.

Mersad Selimbegovic

Jahn wieder in Hamburg: „20 Punkte werden nicht reichen“

Nur drei Wochen nach der Niederlage beim Aufstiegsaspiranten Hamburger SV führt den SSV Jahn Regensburg schon wieder eine Zweitliga-Reise in die Hansestadt. Am Sonntag (13.30 Uhr) wollen die Oberpfälzer im Millerntor-Stadion gegen den abstiegsbedrohten FC St. Pauli erfolgreicher sein als beim 1:3 gegen den HSV im ersten Punktspiel 2021. Es geht für den Jahn auch darum, den Tabellenvorletzten in der Tabelle auf Distanz zu halten. Sieben Zähler beträgt vor dem Hinrundenabschluss das Polster auf St.

Lukas Hinterseer

HSV-Stürmer Hinterseer wechselt nach Südkorea

Der Wechsel von Stürmer Lukas Hinterseer vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV zum südkoreanischen Erstligisten Ulsan Hyundai FC ist perfekt. Das teilte der HSV mit.

Der 29-jährige Österreicher soll beim Champions-League-Gewinner Asiens einen Zweijahresvertrag erhalten. Die Ablösesumme für den Nationalspieler wird auf rund 300.000 Euro geschätzt. Hinterseers Vertrag in Hamburg wäre im Sommer dieses Jahres ausgelaufen. Der Stürmer bestritt seit 2019 für den HSV 36 Pflichtspiele und erzielte zehn Tore.

Xavier Amaechi

HSV verleiht Xavier Amaechi an den Karlsruher SC

Fußball-Zweitligist Hamburger SV verleiht Mittelfeldspieler Xavier Amaechi bis zum Ende der laufenden Saison an den Liga-Rivalen Karlsruher SC. Das teilte der Spitzenreiter am Dienstag mit. Beim Tabellensechsten aus Baden soll der 20-jährige Rechtsaußen, der in dieser Saison einmal für die HSV-Profis zum Einsatz kam, mehr Spielzeit erhalten und dadurch seine sportliche Entwicklung fortsetzen.

„Wir haben immer betont, dass Xavier als junges Talent für seine Entwicklung Spielzeit benötigt“, sagte HSV-Sportdirektor Michael Mutzel.

HSV-Kantersieg

Jatta mit Doppelpack-Premiere bei HSV-Kantersieg

Der Hamburger SV holt seinen höchsten Sieg seit Oktober 2013, aber ein anders Ereignis wird noch mehr bestaunt. Doppeltorschütze Bakery Jatta gibt sein erstes Live-Interview im Fernsehen.

Der 22 Jahre alte Gambier ist von dem 5:0 in der 2. Fußball-Bundesliga über den VfL Osnabrück und seiner Leistung so ergriffen, dass die Freude aus ihm heraus muss. „Heute ist ein guter Tag. Es ist der erste Doppelpack in meiner Karriere. Ich freue mich“, sagt der schnelle Außenstürmer bei Sky und lächelt.

Ganz oben

HSV mit Überraschung: Fünf Tore, kein Terodde-Treffer

Der Hamburger SV gewinnt mit 5:0, und Simon Terodde hat kein Tor geschossen. Was schwer zu glauben ist, hat sich beim Sturmlauf der Hanseaten gegen den VfL Osnabrück ereignet.

Sonny Kittel, Josha Vagnoman, zweimal Bakery Jatta sowie ein Eigentor der Osnabrücker sorgten für den Erfolg des HSV. Es war der höchste Erfolg des einstigen Bundesliga-Dinos seit Oktober 2013. Wie gesagt: ganz ohne einen Treffer von Tormaschine Terodde, der mit 16 Toren natürlich bester Zweitliga-Schütze bleibt.

Torjubel

HSV nach Kantersieg wieder Zweitliga-Erster

Der Hamburger SV hat sich mit einem Sturmlauf wieder an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geschossen.

Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune besiegte dessen Ex-Verein VfL Osnabrück verdient mit 5:0 (2:0) und zog am bisherigen Spitzenreiter VfL Bochum vorbei. Die Tore für die Gastgeber erzielten Sonny Kittel (16. Minute), Bakery Jatta (42., 48.) und Josha Vagnoman (54.) sowie der Osnabrücker Maurice Trapp mit einem Eigentor (61.

Hamburger SV - VfL Osnabrück

HSV mit Kantersieg über Thiounes Ex-Verein wieder oben

Der Hamburger SV hat sich mit einem Sturmlauf wieder an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geschossen. Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune besiegte dessen Ex-Verein VfL Osnabrück verdient mit 5:0 (2:0) und zog am bisherigen Spitzenreiter VfL Bochum vorbei.

Die Tore für die Gastgeber erzielten Sonny Kittel (16. Minute), Bakery Jatta (42., 48.) und Josha Vagnoman (54.) sowie der Osnabrücker Maurice Trapp mit einem Eigentor (61.

Daniel Thioune

HSV-Coach Thioune will in die Bundesliga

HSV-Trainer Daniel Thioune will das Duell mit seinem Ex-Club VfL Osnabrück nicht emotional überhöhen.

„Es ist kein Spiel gegen mich selbst. Aber eines gegen meine Vergangenheit“, sagte Thioune vor der Partie seines Hamburger SV am heutigen Montag (20.30 Uhr/Sky) dem „Kicker“. Der gebürtige Osnabrücker und langjährige VfL-Spieler und -Trainer hatte die Niedersachsen vor 21 Monaten von der 3. Liga in die 2. Bundesliga geführt.

Mit seinem neuen Verein strebt Thioune (46) den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga an.

Frust nach Gegentor

Kieler Pokalhelden straucheln - Bochum und Fortuna drücken

Im Pokal Helden, in der Liga Pechvögel: Holstein Kiel ist vier Tage nach dem Coup gegen den FC Bayern München im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga zurückgefallen.

Nach dem 2:3 (0:2) gegen den Karlsruher SC verabschiedete sich das Team von Trainer Ole Werner am 16. Spieltag erst einmal aus den Aufstiegsrängen und fiel hinter dem neuen Spitzenreiter VfL Bochum, den Hamburger SV und Fortuna Düsseldorf auf Platz vier zurück.

„Das Spiel am Mittwoch steht natürlich über allem, das muss man schon klar sagen.