Suchergebnis

Rot

HSV-Kapitän Leibold für zwei Spiele gesperrt

Fußball-Zweitligist Hamburger SV muss in den kommenden Spitzenspielen gegen Holstein Kiel und beim VfL Bochum auf seinen Kapitän Tim Leibold verzichten.

Der Linksverteidiger war am Montagabend im Hamburger Stadtderby gegen den FC St. Pauli (0:1) per Roter Karte vom Platz gestellt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte Leibold für zwei Spiele. Zudem muss er eine Geldbuße in Höhe von 8000 Euro zahlen.

Leibold hatte in der Nachspielzeit der Partie St.

Frust

Geht dem HSV wieder die Luft aus?

Die Angst geht um im Hamburger Volkspark. Die große Sorge: Der einstige Bundesliga-Dino Hamburger SV könnte auch in der 2. Liga zum Dauerbrenner werden.

Nach dem 0:1 im prestigeträchtigen Stadtderby gegen den FC St. Pauli scheint die Stimmung bei Spielern und Trainern besonders angeschlagen. Platz vier, drei Punkte hinter dem Führungsduo Bochum und Kiel und ein mieser Lauf in den vergangenen Wochen - der HSV steckt im Schmerzmodus. «Der Moment fühlt sich gerade beschissen an», sagte Trainer Daniel Thioune.

Torjubel

Pleite beim FC St. Pauli: HSV nur noch Tabellenvierter

Der Hamburger SV hat den Sprung zurück an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Im Stadtderby beim FC St. Pauli musste sich der HSV 0:1 (0:0) geschlagen geben und geht nach der vierten sieglosen Begegnung in Serie nur als Tabellenvierter in das nächstes Spiel.

Daniel-Kofi Kyereh (88. Minute) sorgte für den fünften Sieg des Kiezclubs in Serie, der damit inoffizieller Hamburger Stadtmeister bleibt. Tim Leibold vom HSV sah nach einer Unsportlichkeit noch Rot (90.

FC St. Pauli - Hamburger SV

St. Pauli gewinnt Hamburger Derby: HSV fällt zurück

Der FC St. Pauli hat den großen Nachbarn H SV gedemütigt und seine Siegesserie ausgebaut. Die Kiezkicker gewannen am Montagabend in der 2. Fußball-Bundesliga das 105. Stadtderby mit 1:0 (0:0) und verhinderten damit die Rückkehr des Aufstiegsfavoriten HSV an die Tabellenspitze.

Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune bleibt auf dem vierten und damit ersten Nichtaufstiegsplatz hängen. «Der Moment fühlt sich gerade beschissen an», gestand Thioune bei Sky.

Simon Terodde

Terodde über Lewandowski: „Wie auf der Playstation“

Zweitliga-Toptorjäger Simon Terodde hält große Stücke auf seinen Positionskollegen Robert Lewandowski.

«Wenn man sieht, wie er am Spiel teilnimmt und die Bälle festmacht - da erkennt man gar keine technischen Fehler mehr. Den kannst du vorne anschießen, trotzdem klebt ihm der Ball am Fuß», sagte der 32 Jahre alte Mittelstürmer des Hamburger SV in einem Interview des «Sportbuzzer» über den Angreifer des FC Bayern München.

Terodde, der mit 19 Treffern die Torjäger-Liste der 2.

Marco Rose

Das bringt die Woche: DFB-Pokal, Bundesliga, Klopp-Tuchel

Pokalspiele in Deutschland und Spanien, das Chaos beim FC Schalke 04 - und ein packendes Aufstiegsrennen in der zweiten Liga. Die Fußball-Woche bringt neben reichlich aktuellen Spielen auch eine weitere Bund-Länder-Schalte zum Thema Corona.

DFB-POKAL: Am Dienstag sind alle Augen auf Marco Rose gerichtet. Dann tritt sein aktueller Club Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen seinen künftigen Arbeitgeber Borussia Dortmund an.

Spitzenreiter

Bochum und Kiel vorne - Siege für Sandhausen und Heidenheim

Kurz vor dem brisanten Hamburger Stadtderby ist Aufstiegsfavorit HSV in der 2. Fußball-Bundesliga gewaltig unter Druck geraten.

Da der VfL Bochum und Holstein Kiel (beide 45 Punkte) ihre Heimspiele am Samstag gewinnen konnten und Greuther Fürth (43) immerhin ein 2:2 bei Hannover 96 erkämpfte, muss der HSV (42) von Platz vier aus am Montag (20.30 Uhr/Sky) beim FC St. Pauli nachlegen, um weiter aussichtsreich im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr zu bleiben.

Robert Lewandowski

Elf Zahlen zum 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat aussagekräftige Zahlen vom 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt:

0 - Null Torschüsse gab Borussia Mönchengladbach in der zweiten Halbzeit beim 2:3 in Leipzig ab.

1 - Zum ersten Mal in der Bundesliga-Historie drehte RB Leipzig beim 3:2-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach einen 0:2-Rückstand in einen Sieg.

2 - Nabil Bentaleb verschoss beim 1:5 des FC Schalke 04 beim VfB Stuttgart einen Elfmeter.

Danilo Soares (vorne) und Niklas Hoffmann kämpfen um den Ball

Nach 0:3 gegen Bochum: Würzburger wollen Ruder rumreißen

Ihren chancenlosen Auftritt im Ruhrpott wollten die Würzburger Kickers ganz schnell abhaken. Trotz der elften Niederlage im zwölften Auswärtsspiel dieser Saison hofft das Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga auf einen irren Endspurt. «Jetzt kommen die Spiele, in denen wir das Ruder weiter herumreißen werden. Ich bin sehr optimistisch», sagte Torwart Hendrik Bonmann.

Aber was genau stimmt den Schlussmann zuversichtlich? «Wir haben nun gegen die Top fünf der Liga gespielt und zwei Siege mitgenommen.

Holstein Kiel - Erzgebirge Aue

Holstein Kiel bleibt oben dran: Arbeitssieg gegen Aue

Holstein Kiel lässt sich im Rennen um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga nicht abschütteln.

Die Schleswig-Holsteiner gewannen ihr Heimspiel gegen Erzgebirge Aue mit 1:0 (0:0) und verbesserten sich mit 45 Punkten vorerst auf Platz zwei hinter Bochum. Alexander Mühling erzielte das Siegtor per Foulelfmeter (81. Minute).

Die Kieler fanden aber nicht wie gewohnt in die Partie. Die aggressive Spielweise der Gäste behagte ihnen nicht.