Suchergebnis

Carsten Lichtlein

Gummersbachs Torhüter Lichtlein wechselt 2019 nach Erlangen

Torhüter Carsten Lichtlein und der VfL Gummersbach gehen vom kommenden Sommer an getrennte Wege. Wie der Handball-Bundesligist am Mittwoch mitteilte, wechselt der 37 Jahre alte Ex-Nationaltorwart zur Spielzeit 2019/2020 zum Liga-Konkurrenten HC Erlangen. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.

„Carsten Lichtlein war in den vergangenen Jahren das Gesicht des VfL Gummersbach und der VfL hat ihm viel zu verdanken“, sagte VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler.

Lichtlein-Wechsel

Gummersbachs Torhüter Lichtlein wechselt 2019 nach Erlangen

Torhüter Carsten Lichtlein und der VfL Gummersbach gehen vom kommenden Sommer an getrennte Wege.

Wie der Handball-Bundesligist mitteilte, wechselt der 37 Jahre alte Ex-Nationaltorwart zur Spielzeit 2019/2020 zum Liga-Konkurrenten HC Erlangen. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.

„Carsten Lichtlein war in den vergangenen Jahren das Gesicht des VfL Gummersbach und der VfL hat ihm viel zu verdanken“, sagte VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler.

Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen

Löwen nach Sieg gegen Melsungen neuer Tabellenführer

Die Rhein-Neckar Löwen sind mit einem souveränen 34:26 (17:13) gegen die MT Melsungen an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga gestürmt.

Nach dem klaren Erfolg am Mittwochabend zog der DHB-Pokalsieger mit 6:0 Zählern dank der besseren Tordifferenz an den punktgleichen Rivalen SG Flensburg-Handewitt und SC Magdeburg vorbei.

Die erste Saisonniederlage kassierte die TSV Hannover-Burgdorf beim 26:27 (13:18) bei Frisch Auf Göppingen.

Alfred Gislason

Kiel feiert Auftaktsieg - Magdeburg gewinnt Ost-Derby

Titelfavorit THW Kiel hat sich bei seinem verspäteten Saisonstart in der Handball-Bundesliga keine Blöße gegeben. Der Rekordmeister feierte einen glanzlosen 26:19 (13:11)-Sieg bei den Eulen Ludwigshafen.

Der SC Magdeburg entschied das Ost-Derby gegen den SC DHfK Leipzig klar mit 28:20 (13:9) zu seinen Gunsten und durfte sich neben zwei weiteren Punkten auch über die langfristige Vertragsverlängerung von Nationalspieler Matthias Musche bis 2024 freuen.

Maik Machulla

Flensburg und Löwen im Achtelfinale des DHB-Pokals

Meister SG Flensburg-Handewitt und Cup-Verteidiger Rhein-Neckar Löwen sind ins Achtelfinale des DHB-Pokals eingezogen.

Flensburg gewann nach schwacher erster Hälfte gegen den Handball-Zweitligisten TuS Ferndorf mit 30:22 (14:12). Die Löwen setzten sich gegen Bundesliga-Absteiger TV 05/07 Hüttenberg mit 38:29 (20:10) durch. Den höchsten Tagessieg landete die MT Melsungen mit einem 37:19 (19:7) gegen den ThSV Eisenach.

Nach dem TVB Stuttgart und den Eulen Ludwigshafen scheiterte ein dritter Bundesligist.

Ludwigshafener Handballer schaffen Bundesliga-Klassenerhalt

Die Eulen Ludwigshafen haben im dritten Anlauf erstmals in der Vereinsgeschichte den Klassenverbleib in der Handball-Bundesliga geschafft. Der als Abstiegskandidat Nummer 1 gehandelte Aufsteiger rettete sich am Sonntag dank eines 32:29 (16:15)-Heimsieges gegen den HC Erlangen, da der TuS N-Lübbecke zur gleichen Zeit beim TBV Lemgo mit 27:30 (13:11) verlor. „Es ist überwältigend, unfassbar, fantastisch“, sagte Ludwigshafens Trainer Benjamin Matschke.

TV Hüttenberg und Lübbecke steigen ab

Hüttenberg und Lübbecke steigen ab

Die Aufsteiger TV Hüttenberg und TuS N-Lübbecke müssen nach nur einem Jahr in der Handball-Bundesliga wieder den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.

Die Hessen unterlagen am letzten Spieltag beim EHF-Cup-Sieger Füchse Berlin mit 23:28 (12:15) und beendeten die Saison als Tabellenletzter. Zweiter Absteiger ist Lübbecke nach einem 27:30 (13:11) beim TBV Lemgo. Die Eulen Ludwigshafen retteten sich dagegen dank eines 32:29 (16:15) gegen den HC Erlangen und spielen auch in der kommenden Saison erstklassig.

Deutscher Meister 2018

Nicht mehr Ewiger Zweiter: Flensburg holt Meistertitel

Bis 45 Sekunden vor dem Saison-Schlusspfiff mussten die Handballer der SG Flensburg-Handewitt zittern, erst dann durften sie in den Meisterfeier-Modus umschalten:

Mit dem mühevollen 22:21 (12:12) im Nervenspiel gegen Frisch Auf Göppingen holten sich die Norddeutschen die ersehnte zweite deutsche Meisterschaft nach 2004. Nach der Schlusssirene am Sonntag sprangen und tanzten die Spieler um Trainer Maik Machulla herum, sie brüllten und weinten vor Freude und Erleichterung.

Aufsteiger Bietigheim verpflichtet Handballer Link

Aufsteiger SG BBM Bietigheim hat für die kommende Spielzeit in der Handball-Bundesliga den Rückraumspieler Jonas Link verpflichtet. Der 25-Jährige wechselt vom Bundesligisten HC Erlangen zur SG BBM, wie der Verein mitteilte. „Wir waren auf der Suche nach einem erstligaerfahrenen Spieler, der gleichzeitig noch jung und entwicklungsfähig ist. Jonas vereint diese Anforderungen“, sagte SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger. Link kam in der laufenden Saison in allen 33 Spielen des HC zum Einsatz.

Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen

Rhein-Neckar Löwen verlieren - Flensburg auf Titelkurs

Die Rhein-Neckar Löwen haben im Kampf um die deutsche Handball-Meisterschaft einen schweren Rückschlag erlitten.

Die Mannheimer verloren ihr Heimspiel gegen die MT Melsungen mit 23:24 (15:13) und liegen zwei Spieltage vor dem Saisonende mit 51:13 Zählern einen Punkt hinter der spielfreien SG Flensburg-Handewitt, die jetzt die besten Chancen auf den zweiten Titel nach 2004 hat.

„Jetzt liegt es nicht mehr in unseren Händen“, sagte Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen nach dem dritten Spiel ohne Sieg in Serie im TV-Sender Sky.