Suchergebnis

 Das Coronavirus sorgt für weitere Veranstaltungsabsagen in Biberach.

Corona: Diese Veranstaltungen fallen in Biberach aus

Biberach (sz) - Verschiedene Veranstaltungen sind wegen des Coronavirus für die kommenden tage in Biberach angesagt worden. Eine Übersicht.

Mathe-AG entfälltAufgrund der Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fällt die Mathe-AG, die die Hochschule Biberach (HBC) in Kooperation mit verschiedenen Schulen im Landkreis Biberach anbietet, am Samstag, 14. März, aus. Der nächste Termin ist erst nach den Osterferien geplant.

 Der HBC Nantes gewann den Sparkassen-Cup 2019 und wäre 2020 als Titelverteidiger angetreten. Doch in diesem Jahr fällt das inte

Sommer ohne Sparkassen-Cup

Im August 2020 wird in der Längenfeldhalle in Ehingen kein Spitzenhandball zu sehen sein. Der Ehinger Verein zur Förderung des Handballsport (EVFH) sagte das traditionsreiche internationale Turnier für dieses Jahr ab. Grund dafür ist aber nicht das Coronavirus, das derzeit reihenweise für die Aussetzung von Sportveranstaltungen sorgt, sondern das Geld. „Das Turnier würde in diesem Jahr nicht in der gewohnten sportlichen Qualität oder sonst nur mit einem größeren finanziellen Verlust zu organisieren sein“, so der EVFH-Vorsitzende Tobias Krohn.

Studenten im Vorlesungsraum

Corona: Hochschule Biberach verschiebt Semesterstart auf 20. April

Eigentlich sollten die rund 2500 Studenten an der Hochschule Biberach (HBC) am kommenden Montag ins Sommersemester starten. Daraus wird nun nichts: Der Semesterstart wird wegen des Coronavirus auf Anweisung des Wissenschaftsministeriums in Stuttgart zunächst auf den 20. April verschoben. An der HBC zeigt man sich einigermaßen erleichtert über diese Entscheidung.

Hinter den Kulissen liefen an der Hochschule Biberach bereits in den vergangenen Tagen die Überlegungen, auf welche Weise der Start ins Semester überhaupt möglich ist, sagt ...

 Die Bundestagsabgeordneten Thomas Bareiß und Josef Rief (Mitte) besuchten die Hochschule Biberach und tauschten sich mit Mitgli

Innovationen stehen im Fokus

Was die Hochschule Biberach (HBC) bewegt, dafür haben sich die Bundestagsabgeordneten Thomas Bareiß (Zollernalb-Sigmaringen) und Josef Rief (Biberach) interessiert. In einem ausführlichen Gespräch ließen sich die beiden CDU-Abgeordneten vor Ort aufzeigen, welche Aktivitäten die HBC im Bereich Forschung und Transfer vorantreibt und „wo der Schuh drückt". André Bleicher und seine Rektorats-Kollegen Thomas Schwäble (Kanzler) und Martin Becker (Prorektor für Forschung und Transfer) sowie Vertretungsprofessor Gerhard Lutz aus der Fakultät ...

Henrike Mattheis

30 000 Euro gehen an zwei Hochschullehrerinnen

Für ihr Konzept „Innovative und interdisziplinäre, praxisbasierte Lehre mit Design Thinking und Theory U“ erhalten die Professorinnen Isabell Osann und Henrike Mattheis von der Hochschule Biberach (HBC) eines von bundesweit 18 Fellowships. Mit dem Programm Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre fördern die Baden-Württemberg-Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft innovative Konzepte zur Verbesserung der Hochschullehre.

 Präsentieren den Josef Hebel-Hörsaal: Sabine Pierburg und Katja Lange (Bauunternehmen Josef Hebel, ganz links und 3. v.re.) sow

Neue Hörsaalpaten an der Hochschule Biberach

Die Hochschule Biberach (HBC) hat Hörsaalpatenschaften vergeben.

So wurde beispielsweise das Memminger Bauunternehmen Josef Hebel für eine Hörsaalpatenschaft in der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement gewonnen. Auch die Unternehmen Wolff und Müller aus Stuttgart sowie EQOS Energie haben Patenschaften übernommen. Konkret bedeutet dies eine finanzielle Unterstützung der HBC auf der einen Seite und eine Benennung des Hörsaals nach dem Unternehmen auf der anderen Seite.

 Henrike Mattheis

Wie innovatives Lernen Studierende zum Erfolg führt

Wie sieht Lernen in Zeiten der Digitalisierung aus? Wie unterrichten die Professoren? Welche neuen Lernformen nutzen sie neben dem klassischen Unterricht. Die Professorin für Zivilrecht und Grundlagen des Rechts, Henrike Mattheis, ist die Didaktikbeauftragte der Hochschule Biberach und Mitglied im Lenkungsausschuss für Hochschulddidaktik in Baden-Württemberg und damit Expertin für Wissensvermittlung. Für die SZ-Leser erklärt sie, wie moderner Hochschulunterricht aussieht:

„Wir alle erinnern uns noch an Schulstunden, nach denen wir ...

 Bim-Award-Preisverleihung: Verkehrsminister Winfried Hermann (links) und Masterstudent Tobias Müller.

Biberacher Studenten räumen Preise ab

Landes- und Bundesstraßen in Baden-Württemberg vernetzt planen und ausführen sowie die Bauvorhaben digital modellieren, kombinieren und erfassen: Bereits zum zweiten Mal hat Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) den sogenannten BIM-Award an Studierende von Hochschulen aus Baden-Württemberg verliehen, die an der „Virtuellen Akademie A6“ beteiligt sind. Ausgezeichnet werden herausragende Arbeiten rund um das Themenfeld „Building Information Modeling“ (BIM).

Multiple Sklerose

MS-Experten treffen sich in Biberach - neuer Ansatz soll Patienten besser helfen

In einem von der EU geförderten Forschungsprojekt entwickelt ein internationales Konsortium eine neue Technologie für eine bessere Behandlung von Multipler Sklerose (MS). In dieser Woche sind die beteiligten Partner für ein Projekttreffen an der HBC zusammengekommen.

Das innovative Projekt „N2B-patch“ verfolgt einen völlig neuartigen Ansatz der Anwendungsform, über die der Wirkstoff durch die Nase ins Gehirn (Nose to Brain) gelangt. Für das Forschungsvorhaben arbeitet die Fakultät Biotechnologie der Hochschule Biberach (HBC) unter ...

 Studierende, Betreuer und Juroren nach der Abschlusspräsentation der Gründergarage in der IHK Ulm.

Maultaschen-Idee überzeugt Jury

Einmal Gründerluft schnuppern und an der eigenen Geschäftsidee feilen – diese Möglichkeit hatten Studierende in dem Seminar „Founder’s Garage“ (Gründergarage). Das neue Lehrformat wird seit diesem Semester an der Universität Ulm, der Technischen Hochschule Ulm und der Hochschule Biberach (HBC) im Zuge des Projekts „Accelerate!SÜD“ angeboten. Über ein Semester hinweg erarbeiteten die Studierenden Konzepte zu selbstgewählten Geschäftsideen, die sie kürzlich auch einer Fachjury in der IHK Ulm präsentierten.