Suchergebnis

Vor zwei Jahren taten sich die Hölderlinwegler zum ersten Mal zusammen, um gemeinsam einen Straßenadventskalender zu gestalten.

Der Hölderlinweg wird wieder zum Adventskalender

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hölderlinwegs in Hüttlingen stimmen dieses Jahr wieder gemeinsam auf Weihnachten ein. 24 Türchen öffnen sich im Dezember dort. Jeden Tag bringt ein liebevoll dekoriertes Fenster den Geist der Weihnacht näher.

Vor zwei Jahren taten sich die Hölderlinwegler zum ersten Mal zusammen, um gemeinsam einen Nachbarschaftsstraßenadventskalender zu gestalten. „Jeder hat sich gefreut und die Begeisterung war regelrecht zu spüren“, beschreibt Initiatorin Christa Mayer.

Filialleiter Johannes Neusinger (rechts) übergibt den 5500-Euro-Hautgewinn gemeinsam mit Kundenberater Jan Hetzel an Monika Spre

Regelmäßiges Sparen bei der Kreissparkasse Ostalb zahlt sich aus

Über einen 5500-Euro-Hauptgewinn bei der Adventsauslosung des „PS-Sparen und Gewinnen“ der Kreissparkasse Ostalb freut sich Monika Sprenger aus Hüttlingen. Sie ist seit einigen Jahren regelmäßige PS-Sparerin und will sich von ihrem Gewinn im kommenden Jahr unter anderem eine schöne Schiffsreise nach Norwegen gönnen. Der Hüttlinger Sparkassen-Filialleiter Johannes Neusinger und Kundenberater Jan Hetzel gratulierten bei der Gewinnübergabe und teilten die Freude mit der Sparkassenkundin.

270 Euro pro Quadratmeter kosten die neuen Bauplätze in Heiligenwiesen Süd II.

Bauplätze im Hüttlinger Baugebiet Heiligenwiesen kosten 270 Euro

Der Gemeinderat Hüttlingen hat in seiner Sitzung die Bauplatzpreise für das Baugebiet Heiligenwiesen Süd II festgelegt. Außerdem wird an der Gebührenschraube gedreht.

Das beschlossene Baugebiet Heiligenwiesen Süd II umfasst 1,6 Hektar mit 21 Bauplätzen für Ein-Zweifamilienhäuser und sechs Bauplätze für kleine Einfamilienhäuser, also Micro- oder Tiny-Häuser. Der Gemeinderat stimmte der vorliegenden Ausführung einstimmig zu.

Ebenso wurden die Bauplatzpreise einstimmig auf 270 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Vertrags- und ...

 Nach Biontech wurde vergangene Woche bekannt, dass auch der Impfstoff von Moderna rationiert werden soll.

Impfstoffe: Auch im Kreis wird rationiert

Erst hieß es beim Impfen „volle Kraft voraus“, dann wurde rationiert: Nach dem Impfstoff von Biontech wurde vergangene Woche auch der Moderna-Impfstoff nach Auskunft des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums vom Bund rationiert oder kann teilweise gar nicht mehr bestellt werden. Auch die Hausarztpraxen des Ostalbkreises kommen an ihre Kapazitätsgrenzen, denn sie bekommen pro Woche nur ein bestimmtes Kontigent an Impfstoff zur Verfügung gestellt.

Die SG2H-Trainer Jan Eglauer (links) und Sebastian Adam (rechts) freuen sich besonders.

SG2H-Herren siegen im Drama

Die Landesliga-Handballer der SG Hofen/Hüttlingen empfingen den derzeitigen Tabellenführer TSV Bad Saulgau. Die spannende und dramatische Partie konnte die SG2H mit 23:22 denkbar knapp für sich entscheiden.

Die Marschrichtung der Rot-Grünen war von Beginn an klar vorgegeben. Man wollte aus einer beweglichen und bissigen Abwehr Ballgewinne kreieren und durch hohes Tempo einfache Tore erzielen, um weitere zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können.

Die Abwehr der SG2H ließ keinen Siegtreffer zu.

Spannung, Spiel und ein Unentschieden für die SG2H-Damen

Die Württembergliga-Handballdamen der SG Hofen/Hüttlingen haben ihr elften Saisonspiel gegen den Drittplatzierten VfL Waiblingen 2 bestritten. Die Gastgeberinnen erzielten bei der sehr spannenden Partie auf Augenhöhe ein Unentschieden (24:24). Nach der deutlichen Leistungssteigerung in den letzten Spielen, fieberten die Mädels um das Trainerduo Oppold/Ilg mit voller Vorfreude und Motivation auf das anstehende Spiel hin.

Bereits zu Beginn des Spiels war die Leistung beider Teams sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte über die ...

Wört (blaue Trikots) gewann in Unterschneidheim.

Wört gewinnt sein erstes Spiel im letzten Spiel dieses Jahres

Der SV Wört hat sein erstes Spiel im letzten Spiel dieses Jahres gewonnen. Mehr zu den Spielen in der Fußball-Kreisliga A II.

Hüttlingen – Kerkingen 4:1 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 M. Freimuth (5., 52.), 2:1 D. Deissler (62.), 3:1 F. Winter (68.), 4:1 M. Kappel (88.). Mit der frühen Führung im Rücken übernahm der TSV schnell die Spielkontrolle und ließ hinten kaum was zu. Nach dem 2:0 kamen die Gäste jedoch besser ins Spiel, verkürzten und hatten gar die Chance auf den Ausgleich.

Hüttlingens Kassen sind klamm. Um attraktiv zu bleiben, muss die Gemeinde in ihre Infrastruktur investieren.

Trotz enger Finanzen investiert Hüttlingen kräftig in seine Zukunft

Als „sehr dynamisch“ hat Bürgermeister Günter Ensle den geplanten Haushalt 2022 bezeichnet. Umfangreiche Investtionen sind vorgesehen. Die Corona-Pandemie bringt die ohnehin enge Finanzplanung der Gemeinde zusätzlich unter Druck. Die Verwaltung plant mit einem negativen ordentlichen Ergbnis, das mit Bauplatzverkäufen ausgegelichen werden muss.

Den Haushaltsplanentwurf für das kommende Jahr hat der Gemeinderat im Rahmen einer Klausurtagung bereits diskutiert.

 Alexander Kilian (re.) und die Handballer des TSV Bad Saulgau wollen ihre Serie ausbauen und die Spitzenposition in der Handbal

Bad Saulgaus Handballer: Erneut wartet ein starker Gegner

Mit stolzen 12:2 Punkten führt der TSV Bad Saulgau die Handball-Landesliga an und fährt am Samstag, 27. November zum Tabellenvierten SG Hofen/Hüttlingen. Die SG hat, bei zwei absolvierten Spielen weniger als der TSV, ebenfalls nur zwei Minuspunkte auf dem Konto und steht derzeit bei 8:2 Punkten. Spielbeginn in der Talsporthalle in Aalen-Wasseralfingen ist um 20.30 Uhr.

Immer noch haben vier Mannschaften nur zwei Minuspunkte. Deshalb darf sich Bad Saulgau keinen Ausrutscher leisten.

Siegreich, die Damen der SG2H.

Da ist der erste Heimsieg für die SG2H-Damen

Die Damenmannschaften der SG Hofen/Hüttlingen und des TSV Denkendorf haben sich am Samstag ein nervenaufreibendes Spiel geliefert. Erst in den letzten Minuten konnten die Handballerinnen der SG Hofen/Hüttlingen die Partie in der Württembergliga mit 31:30 für sich entscheiden.

Zu einer großen Aufregung kam es bereits zu Beginn des Spiels. Aufgrund organisatorischer Versäumnisse waren zum geplanten Spielbeginn um 18:25 Uhr keine Schiedsrichter anwesend.