Suchergebnis

 Im Ostalbkreis gibt es jeden Tag rund 158 000 Pendlerbewegungen. Dies macht sich vor allem in Stoßzeiten auch an vielen neuralg

Über 30 000 Ostälbler arbeiten auswärts

30 402 Frauen und Männer verlassen jeden Tag den Ostalbkreis, um an einem anderen Ort ihrer Arbeit nachzugehen. Das ist fast jeder vierte der 130 973 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Deutlich weniger, nämlich 27 045 kommen von außerhalb, um im Ostalbkreis zu arbeiten. Dies geht aus dem aktuellen Pendleratlas der Bundesagentur für Arbeit hervor.

Innerhalb des Kreises pendeln 100 566 Frauen und Männer zwischen ihrem Wohnort und ihrem Arbeitsplatz.

 Die Begegnung der HSG Friedrichshafen-Fischbach (Mi. Trainer Andreas Rohrbeck) könnte noch abgesetzt werden.

Kein Schiedsrichter: Austragung des Spiels der HSG Friedrichshafen-Fischbach wackelt

Die Landesliga-Handballer der HSG Friedrichshafen-Fischbach wollen am Sonntag eigentlich ihr erstes Spiel seit dem 7. November 2021 bestreiten. Gegen eine Austragung spricht an sich auch nichts dagegen: die Landesregierung in Baden-Württemberg und der Handballverband Württemberg haben für eine Fortsetzung unter 2G-plus-Bedingungen grünes Licht gegeben. Ein Problem gibt es aber doch, weshalb eine Austragung des Heimspiels gegen Blau-Weiß Feldkirch am Samstag um 20.

 Das mobile Impteam kommt nach Hüttlingen.

Mobiles Impfteam kommt nach Hüttlingen

Am Freitag, 21. Januar, wird von 10 bis 16 Uhr ein mobiles Impfteam in den Bürgersaal des Kultur- und Sportzentrums Limeshalle kommen. Möglich sind kostenlose Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen gegen das Covid-19-Virus. Aktuell erhalten unter 30-Jährige den Impfstoff von BioNTech und über 30-Jährige den Impfstoff von Moderna.

Erst- und Zweitimpfungen sind für alle ab zwölf Jahren mit Einwilligung aller Erziehungsberechtigten möglich. Das Bürgermeisteramt bittet Impfwillige, nur dann einen Termin für eine Auffrischimpfung zu ...

 Es geht wieder los: Am Samstag empfangen die Handballer des TSV Bad Saulgau den HC Hohenems.

Handball: Der Neustart ins Ungewisse

Nach der coronabedingten Zwangspause steigen die Handballer des TSV Bad Saulgau am Samstag wieder in die Saison ein. 45 Tage nach der bislang letzten Partie, der 22:23-Niederlage bei Hofen/Hüttlingen, empfangen die Bad Saulgauer am Samstag (18 Uhr, Kronried) den HC Hohenems aus Vorarlberg.

Am 6. Dezember hatte der Handballverband Württemberg (HVW) beschlossen, coronabedingt die Saison bis zum 31. Dezember auszusetzen. Nicht viele glaubten an einen pünktlichen Neustart 2022.

Florian Nowack

TG ist zum Rückrundenauftakt zu Hause gefordert

Es geht wieder los: Am kommenden Samstag starten die Württembergliga-Handballerinnen der TG Biberach mit einem Heimspiel in die Rückrunde. Zum Auftakt kommt mit der SG Hofen/Hüttlingen gleich ein kampfstarker Gegner in die PG-Halle. Anpfiff in dieser immer noch von Corona überschatteten Zeit wird um 17.30 Uhr sein. Zuvor spielen die Bezirksklasse-Frauen der TG Biberach II gegen den TSB Ravensburg (Anpfiff: 15.15 Uhr).

Die SG Hofen/Hüttlingen des Trainerduos Manuel Ilg und Simon Oppold steht nach der Hinrunde mit 9:13 Punkten auf dem ...

 Auch das Land soll lückenlos mit schnellem Internet versorgt werden.

Schnelles Internet für die Außenbereiche

Wer auf dem Härtsfeld, im Welland oder in einer kleinen Ortschaft wohnt, kennt das Problem: Nicht gerade schnell kommt das Internet daher. Das Thema Breitbandausbau ist seit etlichen Jahren ein Thema in Aalen.

Nun sollen nach und nach die „weißen Flecken“, also die unterversorgten Gebiete, mit schnellem Internet erschlossen werden. Denn teilweise liegen die Übertragungsgeschwindigkeiten der Kabel-Bandbreiten bei deutlich unter 50 Mbit pro Sekunde.

 Das Jahr 2021 hat auch ohne Corona-Pandemie hie und da für Aufregung gesorgt. Der Jahresrückblick für die Ostalb.

Der Jahresrückblick für die Ostalb: Das war das Jahr 2021

Was war das nur wieder für ein Jahr. Sätze, mit denen üblicherweise Jahresrückblicke beginnen. Im zweiten Coronajahr trifft das zwar irgendwie auch zu. Allerdings mit weniger Höhepunkten, an die man sich gerne und schwelgend zurückerinnert. Erneut sind aufgrund der anhaltenden Pandemie zahlreiche Veranstaltungen und Feste ausgefallen.

Schwäbische.de blickt dennoch zurück. Auf ein Jahr 2021, das neben der zahlreichen Corona-Berichte auch noch andere Geschichten hervorgebracht hat, die die Ostalb bewegt haben.

Beim Aussendungs-Gottesdienst am 28. Dezember in der Heilig Kreuz Kirche in Hüttlingen sind 43 Sternsänger ausgesandt worden.

Sternsinger in Hüttlingen sammeln 11 255 Euro

Unter dem Motto „Gesund werden, gesund bleiben – ein Kinderrecht weltweit“ sind in der Heilig Kreuz Kirche Hüttlingen am 28. Dezember 43 Sternsinger ausgesandt worden.

Der Aussendungs-Gottesdienst, zu dem auch die kleineren Kinder zur Kindersegnung eingeladen wurden, wurde durch ein kleines Streicher-Orchester unter der Leitung von Isolde Schmerek festlich umrahmt.

Nachdem vor einem Jahr die Aktion ganz ausfallen musste, ist die Gemeinde dankbar, dass sie dieses Mal stattfinden konnte, wenn auch unter erschwerten ...

Bittere Armut kennen die Kinder in Burkina Faso von Beginn an.

Jahresrückblick 2021: Dankesschreiben der Menschen aus Burkina Faso an ihre Unterstützer

2021 war in Burkina Faso ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Dank der Hilfen der Burkina-Faso-Freunde in Hüttlingen und zahlreicher Spender sind viele Projekte angestoßen worden. Zum Jahresende erreichten die Unterstützer viele Dankesschreiben. Die Stimmen veröffentlichen wir hier in gekürzter Version.

Das Jahr 2021 hatte so gut begonnen. Im Januar wurde in Lèna in Burkina Faso mit der Unterstützung der Burkina Faso Freunde Hüttlingen ein neues Vorschulzentrum eingeweiht.

Bildunterschrift Tim Mühlberger mit Winfried Vogel und Alexander Lutz bei der Spendenübergabe in Hüttlingen.

Spedition Mühlberger spendet an die Malteser Hüttlingen

Die Arbeit der Malteser, genau gesagt der Helfer vor Ort / First Responder Hüttlingen, wird durch die Mühlberger Spedition & Logistik GmbH mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro unterstützt. Dieser Betrag wird vor Ort in Hüttlingen eingesetzt, um die notfallmedizinische Ausstattung der ehrenamtlichen Malteser-Helfer weiter zu verbessern und zusätzliche Notfallrucksäcke anzuschaffen. Tim Mühlberger übergab die Spende an Bernd Schiele, den Stadtbeauftragten der Malteser, sowie Winfried Vogel und Alexander Lutz.