Suchergebnis

Drückten den roten Knopf für schnelles Internet: (von links) Jürgen Prestel (NetComBW), Jens Schilling (Komm.Pakt.Net), Manfred

Breitbandnetz in Schwendi in Betrieb: 2000 Haushalte können von schnellem Internet profitieren

Mit einem symbolischen Druck auf den roten Knopf ist am Mittwoch das Breitbandnetz der Gemeinde Schwendi offiziell in Betrieb genommen worden. Rund 2000 Haushalte können jetzt von schnellem Internet profitieren.

Die Teilorte Klein- und Großschafhausen wurden bereits vor Jahren im Zuge einer interkommunalen Kooperation mit Wain angeschlossen. Ab sofort ist die sogenannte FTTC-Technik im Kernort Schwendi und in Bußmannshausen, Hörenhausen, Orsenhausen, Schönebürg, Weihungszell und Sießen im Wald verfügbar.

Kreisverbandsvorsitzender Michael Ziesel (von links), Geschäftsführer Walter Reklau, Paul Bösch, Karl Midderhoff, Dirigent Heinr

Kreisseniorenorchester trifft sich in Oberholzheim zur Hauptversammlung

Die Musiker des Kreisverbandsseniorenorchesters (KVSO) Biberach haben bei ihrer Hauptversammlung mit Sommerfest in der Festhalle in Oberholzheim gefeiert und Rückblick gehalten. Dabei wurden auch langjährige Musiker ausgezeichnet. Mit einem musikalischen Ständchen durch eine kleine Besetzung des Musikvereins Oberholzheim begann der Abend für die Seniorenmusiker und deren Partner.

Michael Ziesel, Vorsitzender des Blasmusikkreisverbands Biberach, zeichnete zwei verdiente Musiker aus.

Von Lars Weimar (2.v.r.) lernten Zoe, Philipp, Simon und Silas (v.l.) den Bau kleiner Roboter.

Schüler aus dem Raum Erbach bauen kleine Roboter

Roboter zu bauen und zu programmieren haben fünf Schüler am Montag und Dienstag im Rahmen des Erbacher Ferienprogramms in der Schillerschule gelernt. Als Mann vom Fach zeigte ihnen Lars Weimar aus Ersingen, wie es geht.

Praktische AnwendungenLars Weimar ist Leiter der Informationstechnik in der Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier in Hörenhausen bei Schwendi. Elektronische Steuerungssysteme sind dort seine Spezialität. Informationstechnische Kenntnisse an jüngere Leute zu vermitteln, gehört nicht nur seiner Meinung nach zu den ...

Beim Feuerwehrhaus in Hörenhausen ließ es sich bei der Feuerwehr-Hockete gut festen.

„Ein lockerer, gemütlicher Treff“

Die „Feuerwehr- Hockete 2019“ der Freiwilligen Feuerwehr Sießen im Wald am Sonntag iwar schon traditionell ein wiederum „lockerer, gemütlicher und geselliger Treff“ für zahlreiche Besucher jeden Alters. Und in diesem Jahr machte auch das Wetter voll mit: Bei Sonnenschein und lauen Temperaturen fühlten sich die Besucher sichtlich wohl.

Die Geselligkeit, lockere Gespräche und die Kameradschaftspflege waren bei der Hockete“ der Sießener Feuerwehr auch in diesem Jahr großgeschrieben.

 Ganz Happy ist Maik Binder aus Weihungszell (unser Bild) über die gute Breitbandversorgung mit verbesserter Internetanbindung u

Millionen investiert: Diese Gemeinde kommt im digitalen Zeitalter an

„Was lange währt, wird endlich gut“. Freude herrscht in Weihungszell über eine gute Breitbandversorgung und schnelle Internetverbindung. Neben der völlig unbefriedigenden Situation der sehr mangelhaften Mobilfunkabdeckung in Hörenhausen und komplett fehlenden Mobilfunkabdeckung in Weihungszell beschäftigt die Bürgerschaft der beiden Teilorte auch ein anderes, heiß diskutiertes Thema, die Breitbandversorgung mit „schnellem Internet“ in der Gemeinde.

 Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer bei ihrer Abschiedsrede.

Matthias-Erzberger-Schule ehrt zahlreiche Preisträger

„Abschied und Neubeginn – Dieses Motto hat nicht nur das Ende des Schuljahres und die beginnenden Sommerferien im Blick, wo es erst einmal heißt, von vielen am Schulleben Beteiligten zumindest für sechs Wochen Abschied zu nehmen, sondern auch und ganz besonders den Abschied der Rektorin“, schreibt die Matthias-Erzberger-Schule (MES) in ihrer Pressemitteilung. Zum Ende des Schuljahrs tritt die langjährige Schulleiterin der MES in den Ruhestand. Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer verabschiedete sich mit einer sehr persönlichen Rede aus ...

 Erntete großen Beifall: das über 60 Musikerinnen und Musiker zählende Seniorenorchester des Blasmusikkreisverbandes Biberach.

Musikgenuss im Festgarten

Einen großartigen Verlauf nahm am Sonntagabend das Serenadenkonzert des Seniorenorchesters des Blasmusik-Kreisverbandes Biberach unter der musikalischen Leitung von Heinrich Rothermel. Als Gastorchester wirkte auf dem idealen Festplatz bei der Gemeindehalle Sießen im Wald das Seniorenorchester des Blasmusik-Kreisverbandes Ulm/Alb-Donau unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Spada mit.

Die tolle Anzahl von über 500 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Region, darunter auch viele ehemalige Musikerinnen und Musiker von ...

 Sießen i. W. feierte das Kirchenfest. Ein Hauch von Weltkirche wehte beim Festgottesdienst.

Sankt Magdalena gehuldigt

Standesgemäß feierte am vergangenen Sonntag die Katholische Kirchengemeinde Sießen im Wald ihr Kirchenpatronatsfest, das „Magdalenenfest“. Beim sehr feierlichen Festgottesdienst in der gut besetzten Wallfahrtskirche wehte ein Hauch von Weltkirche, denn der Gottesdienst wurde von Pater Richard vom Claretinerorden in Wien in Konzelebration mit Pfarrer Martin Ziellenbach gefeiert. Die Gestaltung hinterließ bei allen einen nachhaltigen Eindruck. Begünstigt durch sonniges Wetter wurde es ein schönes Fest.

 Letzte Ehre für Max Pfetsch: Viele legen Blumen an seinem Bild ab.

Bewegender Abschied: Max Pfetsch verlässt für immer die Bühne

Eines der wohl bekanntesten Gesichter in Festzelten, Max Pfetsch, erhielt am Samstag auf dem Ersinger Friedhof seine ewige Ruhe. Bekannt als „Hasamax“ im ganzen Alb-Donau-Kreis, der immer einen Witz parat hatte und auf den Bühnen die Gäste humorvoll unterhielt, schlief Max Pfetsch am 11. Juli 2019 im Alter von 86 Jahren friedlich ein.

Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Samstagmorgen seine Beerdigung auf dem Ersinger Friedhof statt.

Der MV Hörenhausen hat seinen musikalischen Teil zum Schlossgartenfest in Dellmensingen beigetragen.

Dellmensingen feiert im Schlossgarten

Wenn der Musikverein Dellmensingen zum Schlossgartenfest lädt, kommen die Besucher – auch wenn zwischendurch schlechtes Wetter herrscht. Und so haben sich die Gäste am Sonntag nicht beirren lassen und sind bereits am Morgen zum Frühschoppen im Schlossgarten eingetroffen. Den musikalischen Auftakt bildete der MV Hörenhausen unter der Leitung von Wilfried Thanner.

Musik bis zum FestendeUnd tatsächlich hielt das Wetter, was die Vorhersage leider versprach: Zum Auftakt regnete es einmal kräftig, doch damit hatte es sich dann auch.