Suchergebnis

Die Mangos kommen aus Burkina Faso.

Förderverein verkauft wieder Mangos

Ochsenhausen (sz) - Dieses Jahr gibt es sie wieder: Mangos aus dem Südwesten von Burkina Faso. Im vergangenen Jahr fiel die Aktion wegen der Pandemie ins Wasser. Die Nachfrage ist aber weiter groß. „Täglich erhalten ich Mails, in denen danach gefragt wird“, erklärt Erwin Wiest, der|Vorsitzender des Fördervereins Piela-Bilanga. Die Bestellmengen sollen daher erhöht werden.

Die Früchte werden Ende April in den bekannten Geschäften in und um Ochsenhausen und Biberach erhältlich sein, so wie es in den vergangenen Jahren der Fall war.

Lea Butscher (r.) und Tabea Loritz sind Regionalsiegerinnen bei „Jugend forscht“.

Erfolgreiche Nachwuchsforscher: Diese Jugendlichen lassen sich von Corona nicht ausbremsen

Ihren Forscherdrang hat die Corona-Pandemie nicht ausbremsen können: Mit insgesamt 22 Projekten sind Schülerinnen und Schüler des Schülerforschungszentrums (SFZ) im Landkreis Biberach kürzlich beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ an den Start gegangen. Ihre Arbeit fand unter erschwerten Bedingungen statt. Denn in der eigentlich wichtigen Phase konnten sie wegen der Pandemie nicht ins Labor. Trotzdem brachten sie ihre Vorhaben zum Abschluss und holten auch eine Reihe von Preisen.

Wofür soll das Geld für den Digitalpakt verwendet werden? An den Ochsenhauser Schulen zunächst einmal für eine einheitliche Infr

An welchen Stellen Ochsenhausen das Geld aus dem Digitalpakt einsetzt

Aus dem Digitalpakt des Bundes für die Schulen und aus Mitteln des Landes stehen der Stadt Ochsenhausen etwas mehr als eine Million Euro zur Verfügung. Wofür dieses Geld an den einzelnen Schulen eingesetzt werden soll, wurde in den vergangenen Wochen von der Stadt als Schulträger und den Schulen besprochen. Die Mitglieder des Verwaltungs-, Schul- und Kulturausschusses waren sich in der jüngsten Sitzung einig: Zunächst einmal soll an allen Schulen eine einheitliche Grundinfrastruktur geschaffen werden.

Pfarrer Patrick Meschenmoser

Was dem neuen Bad Wurzacher Pfarrer wichtig ist

Näher zur Heimat zu kommen und mit einem guten Bekannten zusammenarbeiten zu können – das waren zwei wichtige Gründe für Patrick Meschenmoser, sich für die Nachfolge von Pfarrer Paul Notz in der Seelsorgeeinheit Bad Wurzach zu bewerben.

Der 45-Jährige verbrachte seine ersten fünf Lebensjahre in Friedrichshafen. Dann zog die Familie nach Ailingen. Dort wuchs Patrick Meschenmoser auf, und der Ortsteil der Kreisstadt wurde ihm zur Heimat, in der er sich auch in der Kirchengemeinde engagierte: „Dass ich ein Ailinger bin, ist mir sehr ...

Die Stadt Ochsenhausen plant die Sanierung des Schulzentrums.

Schulzentrum: Wettbewerb für Sanierung gestartet

Für die geplante Sanierung des Schulzentrums Herrschaftsbrühl in Ochsenhausen ist zwischenzeitlich der Planungswettbewerb europaweit ausgeschrieben worden. Darüber informierte Bürgermeister Andreas Denzel die Gemeinderäte in der Sitzung des Verwaltungs-, Schul- und Kulturausschusses am Dienstag. Die von der Stadt beauftragte Stadtentwicklungsgesellschaft Steg habe den Wettbewerb Mitte Februar bekanntgemacht und damit den Startschuss für das Verfahren gegeben.

63 neue Fünftklässler werden im kommenden Schuljahr das Gymnasium Ochsenhausen besuchen.

180 neue Fünftklässler in Ochsenhausen

180 neue Fünftklässler sind an den weiterführenden Schulen in Ochsenhausen und Reinstetten angemeldet worden.

Bürgermeister Andreas Denzel stellte in der Sitzung des Verwaltungs-, Schul- und Kulturausschusses des Ochsenhauser Gemeinderats am Dienstag die einzelnen Zahlen vor. So gebe es für die Realschule Ochsenhausen 89 Neuanmeldungen. Für das laufende Schuljahr seien es 83 gewesen. Für das neue Schuljahr bedeute dies in Klassenstufe fünf eine Drei- oder Vierzügigkeit.

 In der Mathematik schaffte es Kirill Lukesch vom Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd aufs Treppchen. Mit seinen

Schüler aus Ostwürttemberg feiern Erfolge beim Landeswettbewerb von Jugend forscht

Auszeichnungen für Schülerinnen und Schüler aus Ostwürttemberg: Sechs Nachwuchsforschende gingen mit ihren Projekten beim Landeswettbewerb Baden-Württemberg von Jugend forscht in Heilbronn an den Start. Unter dem diesjährigen Motto „Lass Zukunft da" präsentierten sie der Jury ihre Ideen. Unterstützt wurden sie unter anderem von der Hochschule Aalen und dem explorhino-Team. Dort hatte Ende Februar der Regionalwettbewerb Ostwürttemberg stattgefunden, bei dem sich die besten Teilnehmenden für den Landeswettbewerb qualifiziert hatte

In ...

ARCHIV - 30.03.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Im Labor werden zum Nachweis einer Infektion Abstriche aus dem Nasen-Rachen-Raum

Gymnasium: Positiv getesteter Schüler hat doch kein Corona

Wie berichtet, ist ein Schüler am Gymnasium Ochsenhausen am Donnerstag vergangene Woche bei einem Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet worden. Doch ein PCR-Test, der daraufhin durchgeführt wurde, hat dieses Ergebnis nicht bestätigt. Wie Verena Miller, Sprecherin des Landratsamts Biberach, auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilte, fiel der PCR-Test des Schülers negativ aus. Nach dem negativen Testergebnis hob das Gesundheitsamt die Quarantäne des betroffenen Schülers und der sechs Mitschülern auf, die das Gesundheitsamt ...

Der Einbau von zwei Kindergartengruppen in das Gebäude St. Walburga ist eines der wichtigstesn Projekte in diesem Jahr.

Haushalt mit „ausgesprochenen Zukunftsprojekten“

Der Gemeinderat Ochsenhausen hat in seiner Sitzung am Dienstag die Haushaltssatzung für das laufende Jahr beschlossen. Für 2021 ist ein ordentliches Ergebnis von gut einer halben Million Euro geplant. Bürgermeister Andreas Denzel berichtete, dass das Jahr 2020 aller Voraussicht nach „mit einem relativ hohen Betrag positiv“ abschließen werde – obwohl ein negatives Ergebnis im Ergebnishaushalt mit mehr als einer halben Million Euro geplant gewesen sei.

 Patrick Meschenmoser

Ein neuer Pfarrer für Bad Wurzach

Patrick Meschenmoser, bislang Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit Rottenburg im gleichnamigen Dekanat, wechselt als leitender Pfarrer in die Seelsorgeeinheit Bad Wurzach. Das gab die Diözese Rottenburg-Stuttgart nun bekannt.

Gemeinsam mit Pfarrer Stefan Maier wird er in den zehn Kirchengemeinden St. Verena in Bad Wurzach, St. Ulrich in Arnach, St. Ulrich und Margareta in Dietmanns, St. Jakobus in Eggmannsried, St. Martinus in Eintürnenberg, St.