Suchergebnis

 In der Herrenmahdhalle in Laupheim werden am kommenden Wochenende die Hallenfußball-Bezirksmeister bei den A-, B-, C- und D-Jun

Junioren ermitteln Bezirksmeister in Laupheim

In der Herrenmahdhalle in Laupheim werden am kommenden Wochenende die Hallenfußball-Bezirksmeister bei den A-, B-, C- und D-Junioren ermittelt. Jeweils acht Mannschaften in jeder Altersklasse haben sich für diese Endrundenturniere qualifiziert, sie treten zunächst in zwei Vierergruppen gegeneinander an. Die jeweiligen Gruppensieger und -zweitplatzierten spielen dann über Kreuz im Halbfinale die Endspielteilnehmer aus.

Den Auftakt machen am Samstag, 19.

Rat befasst sich mit Kommunalwahl

Der Gemeinderat Gutenzell-Hürbel hat am Montag, 21. Januar, seine nächste Sitzung. Beginn ist um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Hürbel.

Themen in der Sitzung sind beispielsweise die Freiwillige Feuerwehr Gutenzell (Zustimmung des Gemeinderats zur Wahl der Kommandanten), die Kommunalwahlen am 26. Mai (Bildung des Gemeindewahlausschusses) und die Einweisung der Bürgermeisterin in eine höhere Besoldungsgruppe.

 Pater Johannes-Baptist Schmid wird Pfarrer der Seelsorgeeinheit Rot-Iller.

Pater Johannes-Baptist wird Pfarrer in Rot an der Rot

Pater Johannes-Baptist Schmid (42), Subprior des Prämonstratenserklosters Roggenburg (Diözese Augsburg), wird im September 2019 Pfarrer in der Seelsorgeeinheit (SE) Rot-Iller im Dekanat Biberach. Das teilt das katholische Dekanat Biberach und Saulgau mit. Abt Hermann-Josef Kugler hat dem Wunsch der Diözese Rottenburg-Stuttgart zugestimmt, im die Pfarrstelle durch einen Priester der Ordensgemeinschaft der Prämonstratenser zu besetzen. In Rot an der Rot war ein Kloster dieses Ordens.

Frauenbund öffnet sein Café

Der Frauenbund Gutenzell bietet im Kapitelsaal den Besuchern der Barockkrippe in der ehemaligen Klosterkirche von Gutenzell oder den winterlichen Spaziergängern am Samstag, 12. Januar, und am Sonntag, 13. Januar, ab 13.30 Uhr nochmals Kaffee und Kuchen an.

Der Verkaufserlös kommt laut Gutenzeller Frauenbund kirchlichen wohltätigen Zwecken zugute.

Teammanager Reinhold Ackermann betreute den SV Mietingen in Vertretung seines Trainers Reiner Voltenauer.

Mietingen will in die Landesliga zurück

Der SV Mietingen hat die diesjährige Hallenfußball-Kreismeisterschaft in der Biberacher BSZ-Halle als Siebter beendet. Im Platzierungsspiel schlug der Herbstmeister und überlegene Bezirksliga-Tabellenführer die SGM Warthausen/Birkenhard mit 4:2. Im Viertelfinale war der SVM mit 1:3 am späteren Turniersieger Olympia Laupheim gescheitert.

Diese Niederlage war die zweite im gesamten Turnier für den SVM, aber eben die entscheidende. Die Zwischenrunde hatte man trotz eines 3:4 im Schlussspiel gegen Baustetten als Gruppensieger ...

Kinderchor Schwendi singt in Gutenzell

Beim Dreikönigssingen am 6. Januar um 14 Uhr in der Gutenzeller Klosterkirche ist dieses Mal der Kinderchor Schwendi dabei. Zum Vortrag kommen weihnachtliche Weisen und Gesänge.

Der Männerchor der Chorgemeinschaft Gutenzell-Hürbel gestaltet das restliche Programm. Hier werden traditionelle Lieder wie etwa die „Weihnachtsglocken“ oder der „Weihnachtsstern“ zu hören sein. Außerdem gibt es ein paar moderne Stücke. Im Anschluss können Besucher die Barockkripe besuchen oder sich bei Kaffee und Kuchen im Kapitelsaal aufwärmen.

 Monika Wieland

„Bau der Mobilfunkmasten ist 2019 geplant“

Monika Wieland, Bürgermeistern der Gemeinde Gutenzell-Hürbel, blickt „sehr zufrieden“ auf das vergangene Jahr zurück. Außerdem spricht sie im SZ-Jahresinterview über neue Bauplätze, die geplanten Mobilfunkmasten in Gutenzell und Hürbel sowie die Errichtung einer neuen Wasserleitung vom Hochbehälter Hengstberg in die Ortslage Hürbel.

Frau Wieland, war das Jahr 2018 aus Sicht der Gemeinde Gutenzell-Hürbel ein gutes?

Ja, wir können mit dem Verlauf sehr zufrieden sein.

 Die Krippendarstellung der Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland, die beim Jesuskind eintreffen, um ihm zu huldigen.

Frauenbund bewirtet im Kapitelsaal

Die ehemalige Klosterkirche von Gutenzell beherbergt eine farbenfrohe und bis ins Detail liebevoll und kunstvoll ausgearbeitete Barockkrippe, ein einmaliges Kulturdenkmal aus der Klostergeschichte Gutenzell.

Nach dem Krippenbesuch oder dem winterlichen Spaziergang lädt der Frauenbund Gutenzell am Samstag, 5. Januar, und Sonntag, 6. Januar, sowie am 12. und 13. Januar jeweils ab 13.30 Uhr im Kapitelsaal neben der Klosterkirche zu Kaffee und Kuchen ein.

Zahlreiche Arten von Lebkuchen gibt es in der Weihnachtszeit zu kaufen.

Ulm ist Lebkuchen-Hochburg

In Nürnberg höre man es nicht gerne, sagt Stadtarchiv-Leiter Michael Wettengel. „Aber die älteste Erwähnung des Lebkuchens findet sich in Ulmer Akten.“ Eine Schenkungsurkunde im Ulmer Stadtarchiv, mit der die Übertragung eines Besitzes in Jungingen dokumentiert wird, erwähnt im Jahr 1293 erstmals einen „Lebzelter“, einen Lebkuchenbäcker also – und ist damit der früheste schriftliche Hinweis auf die Existenz von Lebkuchenbäckern in Deutschland. „Cunrat der Lebzelter“ wird als „gezuge“ – als Zeuge – des Schenkungsvorgangs in jenem Dokument ...

 Der Musikverein Gutenzell lädt am zweiten Weihnachtsfeiertag ein.

Krippenkonzert am 26. Dezember

Die Tradition weihnachtlicher Kirchenmusik wird in Gutenzell schon seit vielen Jahren bewahrt. Bereits zur Zeit des Zisterzienserklosters war es guter Brauch, in der Weihnachtszeit bei Gottesdiensten festlich zu musizieren.

In diese Tradition reiht sich auch der Musikverein Gutenzell mit seinem Krippenkonzert ein – und so musiziert das Blasorchester des Musikvereins Gutenzell unter der Leitung von Joachim Wilhelm auch in diesem Jahr wieder am zweiten Weihnachtsfeiertag um 14.