Suchergebnis

Übelhör im Trikot von vom SV Mittelbuch

VfB setzt künftig auf Übelhör

Marcel Übelhör übernimmt zur Saison 2020/21 das Traineramt beim VfB Gutenzell. Das bestätigte Florian Walker, Abteilungsleiter des derzeitigen Tabellenzehnten der Fußball-Bezirksliga Riß, auf SZ-Nachfrage. Derzeit ist Übelhör noch als Coach des Kreisliga-A-I-Spitzenreiters SV Mittelbuch tätig.

„In der Winterpause haben wir uns mit Reiner Wespel zusammengesetzt. Da hat er mitgeteilt, dass er diese Runde noch fertigmacht, aber darüber hinaus nicht zur Verfügung stehen wird“, sagt VfB-Abteilungsleiter Florian Walker.

Neue Hauptamtsleiterin in Gutenzell-Hürbel

Neue Hauptamtsleiterin in Gutenzell-Hürbel

Die Gemeinde Gutenzell-Hürbel hat seit 1. Januar mit Carmina Denzel eine neue Hauptamtsleiterin. Vor ihrem Wechsel nach Gutenzell-Hürbel war Denzel Hauptamtsleiterin in der Gemeinde Erlenmoos. Insgesamt elf Jahre war die 39-Jährige in Erlenmoos tätig.

Nach Auskunft von Monika Wieland, Bürgermeisterin von Gutenzell-Hürbel, wurde die Hauptamtsleiter-Stelle in Gutenzell-Hürbel neu geschaffen. Der Grund dafür sei eine wachsende Aufgabenfülle gewesen.

 Wegen Brückenbauarbeiten fallen auf der Donaubahn Züge aus.

Dörflinger hält weitere Haltepunkte auf der Südbahn für möglich

Für Thomas Dörflinger (CDU) steht 2020 das letzte volle Jahr seiner laufenden Amtszeit als Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Biberach an. Im Frühjahr 2021 sind die nächsten Landtagswahlen. SZ-Redakteur Gerd Mägerle hat mit ihm über das abgelaufene Jahr gesprochen und darüber, wofür er sich in diesem Jahr stark machen will.

Herr Dörflinger, in welchen Bereichen konnten Sie für den Kreis Biberach in der Landespolitik 2019 Erfolge erzielen?

Raiffeisenbank schließt fast die Hälfte ihrer Standorte

Zweite Schließungsrunde: Diese Filialen fallen bei der Raiffeisenbank Biberach jetzt weg

Die Raiffeisenbank Biberach schließt zum 1. März fast die Hälfte ihrer Geschäftsstellen und Selbstbedienungsstandorte (SB-Standorte). Von aktuell 18 Standorten mit Personal bleiben dann nur noch elf übrig, die Zahl der SB-Stellen mit Geldautomaten wird von sechs auf zwei reduziert.

Von den Schließungen sind die Filialen in Äpfingen, Attenweiler, Mittelbuch, Steinhausen an der Rottum und Gutenzell betroffen. In den Filialen Ringschnait und Hochdorf, die bisher mit Personal besetzt waren, gibt es in Zukunft nur noch Geldautomaten.

 Bürgermeisterin Monika Wieland schätzt, dass im Herbst 2020 mit dem Wohnungsbau in Gutenzell-Hürbel begonnen werden kann.

Drei neue Baugebiete: So deckt Gutenzell-Hürbel den Bedarf an Bauland

Die Gemeinde Gutenzell-Hürbel wächst. Drei Neubaugebiete mit mehr als 70 Bauplätzen sollen entstehen. Bürgermeisterin Monika Wieland spricht im SZ-Jahresinterview darüber, ab wann sich Bauwillige bewerben können, ob damit der Bedarf an Bauland gedeckt ist und welche Themen darüber hinaus im neuen Jahr die Gemeinde bewegen.

Frau Wieland, war das Jahr 2019 aus Sicht der Gemeinde Gutenzell-Hürbel ein gutes?

Das Jahr 2019 ist sehr positiv verlaufen, da wir viele wichtige Vorhaben umsetzen konnten.

 Mit den Jubilaren freuen sich der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher (stehend 2. v. r.), Margit Bleher (s

Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen

Die Kreishandwerkerschaft hat bei einem besinnlichen Nachmittag die Lebensleistung verdienter Handwerkssenioren gewürdigt.

Die Altmeisterfeier folge der guten Tradition, innerhalb der Handwerkerfamilie die Verbindung zu den meist aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschiedenen Senioren weiter zu pflegen, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister Joachim Dünkel. „Ehrungen sind dann, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat“ führte er mit einem Zitat von Konrad Adenauer weiter aus und gab damit den Takt im voll besetzten Biberacher ...

 Viele einzelne Szenen beinhaltet die Heiligkreuztaler Barockkrippe.

Rückkehr einer Barockkrippe

Die Heiligkreuztaler Krippe ist etwas ganz Besonderes. Dazu hat sie noch eine interessante Geschichte, galt sie doch lange als verschollen. Seit Weihnachten 1997 dürfen sich die Gläubigen im Münster von Heiligkreuztal an ihr und ihrer reichen Ausstattung wieder freuen. Rund 70 Figuren sind es, die sich um den höhlenartigen Stall gruppieren, in der das Geburts-Geschehen um das Jesuskind dargestellt ist.

Wie Professor Winfried Aßfalg in seinem Bericht darlegte, verbannte ein Erlass von Kaiser Joseph II.

 Joseph Hayd aus Mietingen, hier bei einem seiner Konzertauftritte, wird an Dreikönig die einzigartige Klangfülle einer Marimba

Joseph Hayd spielt in Gutenzell

Beim Dreikönigssingen des Männergesangverein Gutenzell-Hürbel am Montag, 6. Januar, lässt der Mietinger Percussionist Joseph Hayd das Marimbaphon, ein besonderes Holzinstrument, in der ehemaligen Klosterkirche erklingen. Beginn ist um 14.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Kleine Spenden zum Erhalt der Gutenzeller Krippe sind gerne willkommen.

Nur wenigen Künstlern gelingt es, dieses Aufschlaginstrument virtuos zu beherrschen, teilen die Veranstalter mit.

 Joseph Hayd wird am Dreikönigstag in der ehemaligen Klosterkirche Gutenzell auf einem Marimbaphon spielen.

Dreikönigssingen mit Marimbaphon

Der Männergesangsverein Gutenzell-Hürbel veranstaltet am Montag, 6. Januar, sein traditionelles Dreikönigssingen in der ehemaligen Klosterkirche in Gutenzell. Beginn ist 14 Uhr. Laut Ankündigung des Vereins können sich die Besucher dieses Mal auf ein besonderes Klangerlebnis freuen. Der Multipercussionist Joseph Hayd lässt ein eher unbekanntes Holzschlaginstrument erklingen: das Marimbaphon. Nur wenigen Künstlern gelingt es, dieses Aufschlaginstrument virtuos zu beherrschen.

Frauenbund bewirtet Krippenbesucher

Der Frauenbund Gutenzell bietet für die Besucher der Krippe in Gutenzell Kaffee und Kuchen an. Am Sonntag, 5. Januar, und Montag, 6. Januar sowie am Samstag, 11. Januar, und Sonntag, 12. Januar serviert der Frauenbund im Kapitelsaal neben der Klosterkirche Gutenzell jeweils ab 13.30 Uhr Kaffee aus fairem Handel und Kuchen. Der Erlös kommt kirchlichen wohltätigen Zwecken zugute. Die ehemalige Klosterkirche von Gutenzell ist ein Juwel der oberschwäbischen Barockstraße.