Suchergebnis

Der Wochenrückblick für den Kreis Tuttlingen. Alles Wichtige im Schnelldurchlauf.

2022 startet mit Rückschlägen und Abschieden: Das war diese Woche wichtig

Zeit für Familie, Freunde, leckeres Essen: Rund um die Feiertage haben es Menschen gern gesellig und besinnlich. Schaut man aber so auf die erste Woche des neuen Jahres zurück, ist die Ruhe aber nicht von langer Dauer. In den Rathäusern stürzt man sich wieder in die Arbeit oder stellt sich neu auf. Und auf den Straßen zeigt sich mehr denn je: Die Fronten zum Umgang mit der Corona-Pandemie verhärten sich. 

So gingen zu Wochenstart wieder sogenannte "Spaziergänger" auf die Straßen, um gegen Corona-Maßnahmen zu protestieren.

Guido Wolf (CDU), hier 2020 als Justizminister von Baden-Württemberg, bei einer Pressekonferenz.

Guido Wolf musste sich nach der Wahl neu sortieren, denkt aber nicht ans Aufhören

Er war der Platzhirsch bei der Landtagswahl im März und er hat sich durchgesetzt. Seit 2006 vertritt Guido Wolf (CDU) die Interesse des Landkreises Tuttlingen im Parlament in Stuttgart. Im Gespräch mit den Redakteuren Dorothea Hecht und Matthias Jansen hat der frühere Justizminister politisch vor hat. Eines ist klar: Der Ruhestand ist noch lange kein Thema.

Guten Tag, Herr Wolf. Ihr Parteikollege Volker Kauder hat mal gesagt, nachdem er 2018 nicht mehr zum Unions-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag gewählt worden ist, er sei von 200 ...

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im «Shrek»-Kostüm

Bayerns Regierungschef Söder erhält „Goldene Narrenschelle“

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder erhält in diesem Jahr die «Goldene Narrenschelle» der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN). «Wohl kein anderer Politiker hat im vergangenen Jahr seine Parteifreunde mehr in Wallung gebracht», sagte Narren-Präsident Roland Wehrle am Dienstag zur Wahl des neuen Preisträgers. Die «Goldene Narrenschelle» wird am 9. Februar im Europa-Park in Rust überreicht.

Söder gelte als eine der wohl schillerndsten, beliebtesten, aber auch gleichzeitig umstrittenen Persönlichkeiten der ...

 Im Juli werden in Gunningen sämtliche Ortsschilder gestohlen. Das sorgt überregional für Aufmerksamkeit. Auf dem Foto fährt ein

Gestohlene Ortsschilder in Gunningen, Diskussion um Dorfkirche in Durchhausen

Was war dieses Jahr im Trossinger Umland los? Alles wichtige, was 2021 in Durchhausen, Talheim und Gunningen geschehen ist, im Überblick.

DurchhausenJanuar: Durchhausen hat doppelt so viele Interessenten wie Bauplätze. Rechtsanwältin Luisa Pauge stellt im Gemeinderat EU-kompatible Richtlinien für die Vergabe vor. Die Sternsingeraktion findet unter Corona-Bedingungen statt. Die Haushalte erhalten einen Sternsinger-Brief mit einem Aufkleber für die Haustür und einer Spenden-Einladung.

Jahresrückblick 2021: Das hat die Region im vergangenen Jahr bewegt

Ganz ohne kommt dieser Jahrsrückblick nicht aus: Dafür hat die Corona-Pandemie die Region und die ganze Welt viel zu sehr beschäftigt. Allerdings ist nebenbei noch jede Menge mehr passiert. Schwäbische.de blickt zurück, was die Leserinnen und Leser in den vergangenen Monaten bewegt hat. Die Themen sind nach Monaten sortiert und die Auswahl daran orientiert, was die Userinnen und User am meisten gelesen und kommentiert haben.

Januar Schnee- und Corona-Chaos

Es schneit unermüdlich!

 Das OHG wurde um einen zusätzlichen Bau für die Fachwissenschaften erweitert.

Fünf Millionen Euro fürs OHG kommen vom Land

Die Gymnasiensanierung in Tuttlingen kommt voran, und pünktlich kurz vor Weihnachten trudelt das Fördergeld des Landes Baden-Württemberg ein. Wie Landtagsabgeordneter Guido Wolf (CDU) in einer Pressemitteilung schreibt, wird das Land für die Erweiterung und Sanierung des Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG) 5,3 Millionen Euro zuschießen. Das Geld kommt aus den Fördermitteln für Schulbau und Schulsanierung, mit denen das Land Baden-Württemberg die kommunalen Schulträger unterstützt.

Schreiden das Band durch: Bauunternehmer Alfred Müller, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Bürgermeister Hans Marquart, Gemei

Ein Projekt der Hartnäckigkeit: Reichenbacher Umgehung ist offen

Mit dem entscheidenden Schnitt ist am frühen Dienstagnachmittag die Reichenbacher Umgehungsstraße für den Verkehr freigegeben worden. Vor diesem finalen Schnitt durch das Absperrband sprachen Bürgermeister Hans Marquart, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Landrat Stefan Bär und Landtagsabgeordneter Guido Wolf Grußworte, in denen die Entstehungsgeschichte noch einmal reflektiert wurde.

Hans Marquart bedankte sich bei Bärbel Schäfer und Stefan Bär für die großzügige Unterstützung von der Planung bis zur Vollendung.

Spaichingen hat für seine Breitband-Planungen übr zwei Millionen Zuschuss bewilligt bekommen.

Stadt bekommt 2,1 Millionen Zuschuss für Breitbandausbau

„In den Landkreis Tuttlingen fließen insgesamt knapp 2,5 Millionen Euro“. Darüber informieren die beiden Abgeordneten des Wahlkreises Guido Wolf (CDU) und Niko Reith (FDP). Die offizielle Übergabe der Bescheide erfolgte im Rahmen einer Web-Konferenz durch den zuständigen Minister Thomas Strobl.

Den Löwenanteil bekommt die Stadt Spaichingen, nämlich 2,128 Millionen Euro für vier Anträge. Weiter fließen an die Kommunalanstalt Breitbandinitiative Landkreis Tuttlingen (BIT) 337180 Euro.

 Neu gewählter Vorstand (oben v. l.): Heidi Detzel-Ströble, Marion Erne, Ute Bauer, (unten v. l.) Renate Steidle-Krug, Christa L

Mitgliederversammlung Partnerschaftsgruppe Bron-Weingarten

Die Mitgliederversammlung der Partnerschaftsgruppe Bron-Weingarten konnte in diesem Jahr leider nicht wie vorgesehen in Präsenz, sondern nur virtuell stattfinden. Am 24. November 2021 um 18:30 Uhr trafen sich aber immerhin 22 Mitglieder im virtuellen Raum. Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die Verstorbenen, erklärte der 1. Vorsitzende Dietmar Schlecht die Gründe für seinen bereits angekündigten Rücktritt. Herr Oberbürgermeister Markus Ewald und der Vorstand bedankten sich bei Herrn Schlecht für sein jahrelanges Engagement, seinen Einsatz ...

 Der neue Wirtschaftsverband Heuberg will die Interessen der Region nach außen vertreten.

Neuer Wirtschaftsverband Heuberg bündelt Kräfte

Unternehmer aus der Region haben mit dem Wirtschaftsverband Heuberg am 30. November offiziell eine GmbH gegründet. Das erste Treffen der Beteiligten fand bereits im November 2018 statt.

Dass die gebündelte Wirtschaftsstärke etwas in der Region bewegt, hat der Zusammenschluss in den vergangenen Jahren laut eigenen Angaben bewiesen: Unter dem Namen „Arbeitskreis Heuberg“ fanden sich die Unternehmerinnen und Unternehmer zusammen und widmeten sich mit den Bürgermeistern in sogenannten Heuberg Foren wichtigen Themen der Region wie etwa ...