Suchergebnis

Stuttgarts neuer Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU)

Stuttgart: Parteien zurückhaltend nach OB-Wahl

Das Abschneiden bei der Wahl zum Stuttgarter Oberbürgermeister ist eine herbe Enttäuschung für die Grünen, die CDU dagegen feiert ihren Wahlsieger Frank Nopper. Einig sind sich allerdings beide Parteien mehr oder weniger, dass bei der Landtagswahl im kommenden März die Karten neu gemischt werden. „Bei der Stuttgarter OB-Wahl geht es um den Oberbürgermeister von Stuttgart, bei der Landtagswahl geht es um den Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg“, sagte der Grünen-Vorsitzende Oliver Hildenbrand am Montag.

Ein Mann wirft seinen Stimmzettel in die Wahlurne

Grünen-Politiker Maier neuer Oberbürgermeister von Göppingen

Der Grünen-Politiker Alexander Maier wird neuer Oberbürgermeister von Göppingen. Der 29-jährige Landtagsabgeordnete setzte sich nach Stadtangaben am Sonntag im nötig gewordenen zweiten Wahlgang mit 41,8 Prozent der Stimmen ganz knapp gegen Amtsinhaber Guido Till (CDU) durch, der 41,3 Prozent holte. Till war seit 2005 Rathauschef in der rund 58 000 Einwohner zählenden Kommune. Im ersten Wahlgang Mitte Oktober hatte Till noch die meisten Stimmen erhalten, die damals nötige absolute Mehrheit aber verpasst.

Ein Mann wirft seinen Stimmzettel in die Wahlurne

OB-Wahl in Göppingen bleibt vorerst ohne Sieger

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Göppingen hat sich am Sonntag noch keiner der fünf Bewerber durchsetzen können. Zwar lag Amtsinhaber Guido Till von der CDU nach Auszählung aller Wahlbezirke mit 36,3 Prozent der Stimmen in Führung. Da er aber laut vorläufigem Ergebnis keine absolute Mehrheit erreichte, wird eine Neuwahl am 8. November nötig, bei der dann die einfache Mehrheit der Stimmen ausreicht.

Auf Platz zwei hinter Till landete am Sonntag der Grünen-Landtagsabgeordnete Alexander Maier mit 30,3 Prozent der Stimmen.

Wahlen

Amtsinhaber siegen bei OB-Wahlen in Konstanz und Biberach

Bei den Oberbürgermeisterwahlen in Konstanz und Biberach haben die Amtsinhaber Uli Burchardt (CDU) und Norbert Zeidler (parteilos) ihre Posten verteidigt. Und auch in Göppingen bekam der amtierende OB Guido Till (CDU) am Sonntag die meisten Stimmen, verfehlte aber die absolute Mehrheit und muss deshalb in drei Wochen noch einmal antreten.

In Konstanz setzte sich Oberbürgermeister Uli Burchardt (49, CDU) bei der Neuwahl mit 49,5 Prozent der Stimmen gegen Herausforderer Luigi Pantisano durch, der 45,1 bekam.

Coronavirus-Patienten im Südwesten geht es gut

Den vier mit dem Coronavirus infizierten Patienten geht es weiterhin vergleichsweise gut. Zu den bislang erkrankten Patienten in Göppingen, Tübingen und Rottweil kamen bislang keine weiteren dazu, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. „Der Gesundheitszustand ist unverändert gut und stabil“, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Die Patienten blieben isoliert und würden beobachtet.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Südwesten bereitet sich indes auf einen möglichen Ausbruch von weiteren Erkrankungen vor.

Göppinger OB ruft wegen Coronavirus zur Besonnenheit auf

Nach der Infektion eines Mannes aus der Region mit dem ansteckenden Coronavirus versucht der Göppinger Oberbürgermeister Guido Till (CDU), die Menschen in seiner Stadt zu beruhigen. „Ich bitte Sie, möglichst rational mit dieser Krankheitsgefahr umzugehen“, schrieb Till am Donnerstag in einem offenen Brief auf der Internetseite der Stadtverwaltung. „Ich denke, wir haben unseren Fall eingrenzen können“, führt er weiter aus.

Man müsse allerdings auch noch abwarten, wie sich die Lage nach der Rückkehr der Urlauber aus den ...

Ein Kind steht zwischen streitenden Erwachsenen

Getrennt lebende Eltern können für Kinder eine Zerreißprobe bedeuten

Sie wissen nicht, was PAS bedeutet? Tom auch nicht, dabei stecken er und seine kleine Tochter Anni mittendrin. Psychologen kürzen mit PAS das Parental Alienation Syndrom ab und meinen damit die allmähliche Eltern-Kind-Entfremdung. Sie kann beim betroffenen Kind psychische und physische Störungen auslösen und von Loyalitätskonflikten bis zur totalen Ablehnung eines Elternteils führen.

Bei Tom und Julia, einem geschiedenen Paar, beginnt dieser Prozess schleichend.

Unter uns

„Unter uns“ wird 25: Kabale und Konditoren

Schauspielerin Isabell Hertel steht vor der Eckkneipe „Schiller“. Sie hat „Hausgemachte Spaghetti Carbonara“ für 8,99 Euro auf der Speisekarte, „dazu frisch geriebener Parmesan“. Gegenüber hat sich die „Konditorei Weigel“ offensichtlich der Generation Greta angeschlossen.

„Eigener Behälter? Gerne!“ verkündet sie auf einem Schild und will Müll vermeiden. „Das fühlt sich für mich wie Heimat an“, sagt Hertel. „Ich habe hier allerdings jetzt auch über die Hälfte meines Lebens verbracht.

 Power ohne Ende. Jeff Mezzrow lässt es krachen, Drummer Benedikt Stehle knüppelt wie Dave Grohl.

Wie ein Hurrikan

Bäännng! Breitbeinig steht Jeff Mezzrow da, geht mit seiner Fender Sqier gleich in die Vollen. Drummer Benedict Stehle knüppelt auf seinem mächtigen Ludwig-Set wie Dave Grohl von den Foo Fighters. Basser Leon Schurz bewegt seine Finger flink über sämtliche Lagen des Viersaiters. Eine Naturgewalt. Ein Hurrikan. Nicht nur, weil der Mann am Mischpult die Regler schön hochgedreht hat.

Der gebürtige Bostoner ist ja in Leutkirch kein Unbekannter, im Bocksaal schon so oft aufgetreten, dass er sich bald ins Goldene Buch der Stadt eintragen ...

 Beim Börsengang des Softwareherstellers Teamviewer handelt es sich um den größten Börsengang eines Technologieunternehmens seit

Das Einhorn aus Schwaben: Teamviewer geht an die Börse

Die Entwicklung geschah eigentlich aus Eigennutz. Um sich mittels Ferndiagnose von Computer zu Computer die oft langen Wege zu Kunden seiner Softwarefirma zu ersparen, hatte Tilo Rossmanith 2005 die Software Teamviewer entwickelt. Aus dem gleichnamigen Unternehmen ist Rossmanith längst ausgestiegen – möglicherweise zu früh. Denn inzwischen beschäftigt Teamviewer rund 800 Mitarbeiter in Europa, den USA und Asien und ist mehr als fünf Milliarden Euro wert.