Suchergebnis

Mindestens 68 Tote bei erneuten Kämpfen in Gefängnis in Ecuador

Mindestens 68 Tote nach Bandenkämpfen in Gefängnis

Bei erneuten gewalttätigen Auseinandersetzungen in einem Gefängnis in Ecuador sind mindestens 68 Häftlinge ums Leben gekommen.

Zudem seien in der Haftanstalt Guayas N1 in der Nähe der ecuadorianischen Hafenstadt Guayaquil mindestens 25 Menschen verletzt worden, schrieb die Staatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes auf Twitter.

Die Situation in dem Gefängnis wurde unter Kontrolle gebracht, wie die Regierung am späten Samstagabend (Ortszeit) bei Twitter mitteilte.

Kämpfe im Gefängnis

Kämpfe im Gefängnis: Viele Tote in Ecuador

Bei erneuten gewalttätigen Auseinandersetzungen in einem Gefängnis in Ecuador sind mindestens 68 Häftlinge ums Leben gekommen. Zudem seien in der Haftanstalt Guayas N1 in der Nähe der Hafenstadt Guayaquil mindestens 25 Insassen verletzt worden, schrieb die Staatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes auf Twitter am Samstag.

Medien wie die Zeitung «El Universo» hatten unter Berufung auf den Gouverneur der Provinz Guayas zuvor von mindestens 58 Toten und zehn Verletzten berichtet, die Zahlen könnten noch steigen.

Quiñónez

WM- und Olympia-Leichtathlet Quiñónez in Ecuador ermordet

Der ecuadorianische Leichtathlet Álex Quiñónez ist in der Hafenstadt Guyaquil in Ecuador ermordet worden. Dies bestätigte unter anderen das Sportministerium des südamerikanischen Landes in einer Mitteilung.

Quiñónez war verschiedenen Medienberichten zufolge in dem Viertel Colinas de La Florida in Guayaquil am Freitagabend zusammen mit einem anderen Ecuadorianer erschossen worden.

Die Polizei kündigte auf Twitter an, Einheiten aktiviert zu haben, um die mutmaßlichen Verantwortlichen für den gewaltsamen Tod zu fassen, ohne ...

Kämpfe in Gefängnis in Ecuador

Ecuador: Zahl der Toten in Gefängnis steigt auf 118

Nach den blutigen Bandenkämpfen in einem Gefängnis in Ecuador ist die Zahl der Toten auf 118 gestiegen.

79 weitere Häftlinge seien bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Haftanstalt Guayas N1 nahe der Wirtschaftsmetropole Guayaquil verletzt worden, teilte die Polizei in der Nacht auf Freitag (Ortszeit) mit. Verfeindete Gangs hatten in dem Gefängnis um die Kontrolle gerungen und ein Blutbad angerichtet. Es war das bislang schwerste Massaker im ecuadorianischen Strafvollzug.

Finalist

Flamengo und Palmeiras im Finale der Copa Libertadores

Flamengo Rio de Janeiro ist Palmeiras São Paulo in ein erneut brasilianisches Endspiel in der Copa Libertadores gefolgt - auch dank des ehemaligen Wolfsburgers Bruno Henrique.

Der Stürmer erzielte die beiden Treffer in der 18. und 50. Minute zu Flamengos 2:0 (1:0) bei Barcelona SC Guayaquil in Ecuador. Das Hinspiel hatte der Traditionsclub aus Rio ebenfalls mit 2:0 - und durch zwei Treffer von Bruno Henrique - gewonnen.

Palmeiras war am Dienstag zu einem 1:1 (0:0) bei Atlético Mineiro in Belo Horizonte gekommen und dank ...

Trauernde Frau in Ecuador

Mehr als 100 Tote bei Bandenkämpfen in Ecuador

Verfeindete Gangs haben in einem Gefängnis nahe der ecuadorianischen Wirtschaftsmetropole Guayaquil ein Blutbad angerichtet: 116 Gefangene kamen bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen kriminellen Banden in der Haftanstalt Guayas N1 ums Leben, wie die Staatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes am Mittwoch mitteilte.

Weitere 78 Gefangene und zwei Polizisten seien bei den Kämpfen verletzt worden. Es handelte sich um das bislang schwerste Massaker im ecuadorianischen Strafvollzug.

Tote bei Kämpfen in Gefängnis in Ecuador

Mindestens 30 Tote bei Kämpfen in Gefängnis in Ecuador

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Banden sind in einem Gefängnis in Ecuador mindestens 30 Häftlinge ums Leben gekommen.

47 weitere Gefangene wurden bei den Kämpfen in der Haftanstalt Guayas N1 in der Nähe der Wirtschaftsmetropole Guayaquil im Westen des Landes verletzt, wie Polizeichef Fausto Buenaño in der Nacht auf Mittwoch (Ortszeit) sagte. Bei den Bandenkämpfen kamen demnach auch Schusswaffen und Sprengsätze zum Einsatz.

Titelverteidiger

Palmeiras wieder im Finale der Copa Libertadores

Palmeiras São Paulo hat erneut das Finale der Copa Libertadores erreicht. Der Titelverteidiger kam im Rückspiel bei Atlético Mineiro im Mineirão-Stadion in Belo Horizonte zu einem 1:1 (0:0).

Nach einem 0:0 im Hinspiel zog Palmeiras damit dank des erzielten Auswärtstores durch Dudu (68.) in das Endspiel der Copa Libertadores ein, dem südamerikanischen Gegenstück zur Champions League. Für Atlético-MG traf vor 18.000 Fans der Chilene Eduardo Vargas (52.

Barcelona SC Guayaquil - Fluminense Rio de Janeiro

Klub aus Ecuador vereitelt brasilianisches Halbfinale

Der ecuadorianische Fußballclub Barcelona SC Guayaquil hat ein rein brasilianisches Halbfinale in der Copa Libertadores verhindert.

Barcelona kam im Viertelfinal-Rückspiel gegen Fluminense Rio de Janeiro im Estadio Monumental in Guayaquil zu einem 1:1 (0:0). Nach einem 2:2 im Hinspiel im Maracanã-Stadion in Rio zog der von Einwanderern aus Katalonien gegründete Verein dank der erzielten Auswärtstore in die Vorschlussrunde ein.

Das Halbfinale hatten zuvor bereits Flamengo Rio de Janeiro, Palmeiras São Paulo und Atletico ...

Gefängnis

Bandenkrieg hinter Gittern: Tote in Gefängnis in Ecuador

Bei neuen Krawallen in einem Gefängnis in Ecuador sind mindestens fünf Häftlinge ums Leben gekommen.

Weitere zwölf Menschen seien bei den Kämpfen zwischen mutmaßlichen Bandenmitgliedern in der Justizvollzugsanstalt der Wirtschaftsmetropole Guayaquil an der Pazifikküste verletzt worden, teilte die Staatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes am Mittwoch mit. Spezialeinheiten der Polizei stürmten das Gefängnis und brachten die Lage unter Kontrolle.