Suchergebnis

Andrew Scott

Promi-Geburtstag vom 21. Oktober 2019: Andrew Scott

Vom Westend bis zum Broadway: Andrew Scott tauchte zwar bereits zu Beginn seiner Karriere in Steven Spielbergs Kriegsfilm „Saving Private Ryan“ (1995) auf, aber die große Leidenschaft des irischen Schauspielers war von Anfang an das Theater.

Für seine Bühnenauftritte wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Und im Theater fühlt er sich auch immer noch zu Hause. Vor nicht allzu langer Zeit begeisterte er das Publikum und die Kritiker als Hamlet.

London Eye

„London Eye“: Ein Bauwunder feiert 20. Geburtstag

Alles begann mit einem Wettbewerb im Jahr 1993. Zur Feier der Jahrtausendwende wurden Ideen für ein Londoner Wahrzeichen gesucht.

Der inzwischen gestorbene Architekt David Marks (1952-2017) erinnerte sich an die Diskussion mit seiner Ehefrau, der Architektin Julia Barfield: „Wie konkurriert man mit dem Eiffelturm? Wir dachten nicht, dass ein Turm für London geeignet ist“, erklärte er dem „Guardian“. Doch dann hatte er die zündende Idee: ein Riesenrad!

Bulgarien-Anhänger

Hitler-Gruß und Militär-Salut - „Schreckliche Nacht“

Hitler-Grüße in Sofia, Militär-Salut in Paris: Rassistische Eklats durch bulgarische Fans und die erneute politische Provokation türkischer Nationalspieler haben den Spieltag der EM-Qualifikation überschattet und für Fassungslosigkeit und Sorge in Fußball-Europa gesorgt.

Nachdem die Partie der Bulgaren gegen England (0:6) wegen rassistischer Fan-Ausschreitungen unterbrochen und nur unter Protest der Engländer zu Ende gespielt worden war, stellten sich die türkischen Spieler beim 1:1 in Frankreich an die Eckfahne und salutierten mit ...

Bulgarien-Anhänger

Hitlergrüße und Affenlaute: Bulgarien droht UEFA-Anklage

Hitler-Grüße in Sofia, Militär-Salut in Paris: Rassistische Eklats durch bulgarische Fans und die erneute politische Provokation türkischer Nationalspieler haben den Spieltag der EM-Qualifikation überschattet und für Fassungslosigkeit und Sorge in Fußball-Europa gesorgt.

Nachdem die Partie der Bulgaren gegen England (0:6) wegen rassistischer Fan-Ausschreitungen unterbrochen und nur unter Protest der Engländer zu Ende gespielt worden war, stellten sich die Türken beim 1:1 in Frankreich an die Seitenauslinie und salutierten ihren ...

Elton John

Elton John: Habe einen Geist in meiner Villa in Windsor

Der britische Popstar Elton John glaubt, dass in seinem Herrenhaus in Windsor ein Geist lebt. Er selbst habe das Gespenst jedoch noch nie gesehen, sagte der 72-Jährige dem „Guardian“.

Dafür habe sein Ehemann David Furnish (56) eine unheimliche Begegnung in dem als „Woodside“ bekannten Anwesen gehabt. „Es war eine viktorianische Lady. Sie saß auf dem Bett und fragte ihn, ob er den Lärm draußen stoppen könnte - Hirsche röhrten draußen im Park“, berichtete Elton John.

Mo Farah

Farah wehrt sich gegen Anschuldigungen im Salazar-Skandal

Der viermalige Olympiasieger Mo Farah hat sich nach der Doping-Sperre gegen seinen einstigen Mentor Alberto Salazar und der Einstellung des Nike Oregon Projects vehement verteidigt.

„Es gibt nichts Neues. Das geht jetzt seit vier Jahren so, und ich bin es langsam leid“, wird der in Somalia geborene Brite von mehreren Medien zitiert. „Es gibt keine Anschuldigungen gegen mich. Ich habe nichts falsch gemacht. Um das klarzustellen: Diese Anschuldigungen betreffen Alberto Salazar und das Nike Oregon Project.

Wann stellt die Schwäbische was online?

Mitte der 2000er hat in England ein Prozess Einzug gehalten, der die Medienwelt revolutionieren sollte: das Online-First-Prinzip. Beim „Guardian“ und der „Times“ in London galt ab diesem Zeitpunkt, dass auch Exklusivinhalte im Netz erscheinen, noch bevor die Printausgabe gedruckt ist. In Deutschland zogen erst „Der Spiegel“ und „Die Welt“ nach - und kurz darauf viele weitere Medien.

Dieses Prinzip findet auch heute noch vielfältig Anwendung.

Gareth Southgate

Hoffen auf ein Ende der Leidenszeit: England vor EM-Ticket

Fußball-Euphorie gegen Brexit-Frust? Nur noch ein Sieg fehlt der englischen Nationalmannschaft, um sich vorzeitig für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Es wäre der erste Schritt auf dem Weg zum ersten Titel für die Three Lions seit der WM 1966.

Und vielleicht hätte ein erfolgreiches Turnier in den Wirren des Brexits auch einen positiven gesellschaftlichen Nebeneffekt. Durch den schier endlosen Streit um den EU-Austritt sind die Briten tief gespalten.

Siya Kolisi

Südafrika setzt auf Strahlkraft eines Rugby-WM-Triumphs

Südafrika und den Rugby-Sport eint eine 127-jährige, wechselhaft-turbulente Liebesbeziehung. Einst ein verhasstes Symbol der Spaltung wurde der Sport später von Nelson Mandela als wichtiges Element beim Aufbau einer neuen Gesellschaft genutzt.

Bei der Rugby-WM in Japan sendet das nationale Springbok-Team bereits trotz der Auftakt-Niederlage gegen Neuseelands „All Blacks“ ganz besondere Signale aus. Denn die alte Gleichung Fußball gleich Schwarz, Rugby gleich Weiß gilt nicht mehr.

Zugespitzt - Karikaturen im Haus der Geschichte

Domina mit Pickelhaube - Kanzler in der Karikatur

Angela Merkel als schwarze Domina mit Pickelhaube, die dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, ihren Willen aufzwingt - ist das okay oder geht das zu weit? Besucher einer Karikaturen-Ausstellung im Haus der Geschichte in Bonn können darüber jetzt auf einem Monitor abstimmen.

Interessant ist: Die ätzendsten Merkel-Karikaturen stammen alle aus dem Ausland, die Domina-Karikatur etwa von dem gnadenlosen Cartoonisten des „Guardian“, Steve Bell.