Suchergebnis

Tim Walter lacht vor Spielbeginn

VfB-Trainer Walter lässt Torwartfrage offen

Trainer Tim Walter hat die Torhüterfrage beim VfB Stuttgart vor dem Auswärtsspiel gegen Darmstadt 98 am Montagabend (20.30 Uhr/Sky) nicht beantwortet. Dem bisherigen Stammtorwart Gregor Kobel droht im Duell mit Fabian Bredlow nach seiner Pause wegen einer Oberschenkelverletzung ein Platz auf der Bank. „Fabi hat gut gespielt. Gregor hat seinen Job bis dahin auch gut gemacht. Von daher entscheide ich einfach, wer den besseren Eindruck im Training macht“, sagte Walter am Freitag in Stuttgart.

Fabian Bredlow

VfB Stuttgart mit Ersatzkeeper Bredlow: Didavi zurück

Der VfB Stuttgart startet überraschend mit Ersatztorhüter Fabian Bredlow ins Krisenduell mit dem 1. FC Nürnberg. Der zuletzt leicht angeschlagene Stammkeeper Gregor Kobel sitzt bei der Partie am Montagabend (20.30 Uhr/Sky) auf der Bank des schwäbischen Fußball-Zweitligisten. Bredlow dagegen steht im Spiel gegen seinen Ex-Club erstmals überhaupt in dieser Saison in einem Zweitliga-Spiel in der Startelf der Schwaben. Auch der zuvor lange verletzte Daniel Didavi beginnt im Team von Trainer Tim Walter.

Stuttgarts Torhüter Jens Grahl

VfB Stuttgart verlängert Vertrag mit Ersatztorwart Grahl

Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Ersatztorwart Jens Grahl um zwei weitere Jahre bis 30. Juni 2022 verlängert. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Der 31-Jährige stammt aus der Jugend des VfB, 2016 kehrte er von der TSG Hoffenheim nach Stuttgart zurück. Grahl war beim VfB zuletzt die Nummer drei hinter Stammtorwart Gregor Kobel und Fabian Bredlow.

Kader des VfB Stuttgart

Spielplan des VfB Stuttgart in der 2.

Fußballer jubeln

VfB: Ein Derby-Sieg für die Seele

Philipp Förster, der im September vom SV Sandhausen zum VfB kam, hatte vor dem Duell gegen den KSC nicht die besten biographischen Voraussetzungen, um ein schwäbischer Derbyheld gegen die Badener zu werden. Försters Eltern haben eine Gärtnerei in Sulzfeld im Kreis Karlsruhe. Der Mittelfeldspieler allerdings machte diesen Makel im Lebenslauf wieder gut, indem er am Sonntag zur erlösenden 1:0-Führung für die Stuttgarter traf (60.) und so den Weg ebnete zum am Ende deutlichem 3:0 (0:0).

 Stuttgart ist, wenn alles daneben geht: Hamadi Al Ghaddioui scheitert, Philipp Kühn freut sich.

Jeder Schuss kein Treffer: VfB Stuttgart verliert auch in Osnabrück

Es schien alles so harmonisch zu sein, nur der gemeinsame Willi, das schwäbische Birnenschnäpsle, fehlte noch. Am Freitag zu Beginn der Pressekonferenz sangen die VfB-Reporter dem 44-jährigen Geburtstagskind Tim Walter ein Ständchen, worauf sich der Trainer artig bedankte mit dem Einwurf, so etwas habe er in der Art noch nicht erlebt.

Was man in Stuttgart allerdings in der Art schon erlebte – bei Vorgänger Alexander Zorniger nämlich, vor vier Jahren – ist die Dominanz, die Feldüberlegenheit in den Spielen, die im umgekehrten ...

Kantersieg im Auswärtsspiel

Bielefeld stürmt an die Zweitliga-Spitze

Die Favoriten Hamburger SV und VfB Stuttgart wackeln im Aufstiegskampf zur Fußball-Bundesliga, Arminia Bielefeld untermauert indes seine gute Form.

Mit dem 5:1 (3:0)-Sieg beim 1. FC Nürnberg stürmten die Ostwestfalen (28 Punkte) an die Tabellenspitze der 2. Liga und profitierten von den Patzern der direkten Konkurrenz: Hamburg (26) musste sich am 13. Spieltag mit dem 1:1 bei Holstein Kiel begnügen, der Tabellendritte Stuttgart (23) unterlag in Osnabrück 0:1.

 Silas Wamangituka (r) jubelt nach seinem Tor zum 3:1 mit Hamadi Al Ghaddioui.

Blitzstart, Wackler, Erleichterung

Stuttgart – „Wir wollen aus dem Vielen, den vielen Chancen, auch endlich mal viel machen“, sagte VfB-Trainer Tim Walter vor der Partie gegen den Zweitliga-Vorletzten Dynamo Dresden, und sein Wunsch ging in Erfüllung. Durch das 3:1 am Sonntagnachmittag beendeten die Stuttgarter ihre Serie von drei Liganiederlagen, bleiben aber zwei Zähler hinter dem HSV und Bielefeld Ligadritter.

Viel hatte Walter in seinem 4-3-3 gegenüber dem 2:1 im Pokal beim HSV nicht geändert.

Tim Walter sitzt auf der Trainerbank

VfB Stuttgart mit Philipps in der Innenverteidigung

Der VfB Stuttgart geht mit nahezu der gleichen Startaufstellung und wohl auch dem gleichen System in das Heimspiel gegen Dynamo Dresden wie beim Pokalsieg beim Hamburger SV. Einzig Torwart Gregor Kobel und Innenverteidiger Nathaniel Philipps rücken am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) neu in die Mannschaft. Kobel war von Ersatzmann Fabian Bredlow vertreten worden. Philipps ersetzt den in der 2. Fußball-Bundesliga noch gesperrten Holger Badstuber und erhielt den Vorzug vor Maxime Awoudja, der sich zuletzt Fehler geleistet hatte.

Fußballer jubeln

Der VfB Stuttgart atmet nach dem Pokalkrimi auf

Tim Walter hatte es schon immer gewusst. Auch nach drei Niederlagen in Serie hatte der Trainer ja steif und fest behauptet, dass sein VfB Stuttgart voll im Plan lag. Doch war die Erleichterung umso größer, als der Moment der Erlösung endlich da war. Nach dem 2:1 (1:1)-Pokalsieg nach Verlängerung des VfB beim Hamburger SV, nach dem Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals, war die Leichtigkeit so greifbar wie seit Wochen nicht mehr beim VfB. Drei Tage nach der 2:6-Klatsche an selber Stelle in der 2.

Sonny Kittel und Pascal Stenzel

Stuttgarter Debakel im Zweitliga-Topspiel beim Hamburger SV

Das tat richtig weh! Der VfB Stuttgart hat im Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga beim Hamburger SV ein 2:6 (1:3)-Debakel erlebt und ist nach der dritten Niederlage in Serie auf Rang drei abgerutscht. Der Bundesliga-Absteiger weist nach der ersten Auswärtsniederlage der Saison mit weiter 20 Punkten nun vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter HSV auf. „Hamburg hat den Platz als verdienter Sieger verlassen, auch weil wir den Gegner eingeladen haben, Tore zu schießen“, resümierte VfB-Trainer Tim Walter.