Suchergebnis

Der FV Olympia Laupheim – hier die E-Jugend (gestreiftes Trikot) im Duell mit dem SV Ringschnait – gewann gleich drei Turniere.

Olympia Laupheim dominiert die Kirchener Jugendturniere

Die Jugend-Hallenturniere der SF Kirchen in der Längenfeldhalle hat Olympia Laupheim beherrscht. Ein Turnier der D-Junioren und zwei Turniere der E-Junioren gingen an Olympia Laupheim. Bei einem D-Junioren-Turnier stand der VfL Munderkingen auf dem Siegertreppchen.

Wieder waren diese Turniere mit jeweils sechs Mannschaften in einer Gruppe besetzt. Bei den F-Junioren mit 15 Teilnehmern und den Bambini mit 24 teilnehmenden Mannschaften gab es jeweils keine Endplatzierung.

 Die Lauteracher Schnecken und Wolfstalbären.

Bücherwürmer reihen sich in Jubiläums-Umzug ein

So unterschiedlich wie die 56 Narrengruppen war das Wetter am Sonntagnachmittag beim großen Narrentreffen in Lauterach.

Während des rund zweistündigen Narrenspektakels wechselten sich nicht nur Hexen, Geister, Hansel und Dämonen ab, sondern auch Sonnenschein, dunkle Wolken, leichter Regen und Schneegestöber.

Mehr als 3000 Narren und närrische Musiker waren angereist, um den Lauteracher Schnecken und Wolfstalbären zum 25-jährigen Bestehen ihres Fasnetsvereins zu gratulieren.

25 junge Leute von der Ehinger Alb trafen sich zur Planung gemeinsamer Vorhaben.

Die Jugend der Ehinger Alb bringt sich bei Wettbewerbsteilnahme ein

Bei der Teilnahme der sechs Ehinger Albteilorte am Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis ist die Jugend mit dabei. Im Granheimer Jugendhaus trafen sich am Donnerstag 25 Jugendliche, um Überlegungen zur gemeinsamen Repräsentation im Wettbewerbsprojekt anzustellen.

Unter das Motto „Unsere Alb hat Zukunft“ stellte Christian Rapp, der Vorsitzende der Granheimer Dorfjugend, als Moderator des Treffens das Bestreben der jungen Generation, ihren Beitrag zur Werbung für das Leben auf dem Land zu leisten.

 Das Saisonziel Nichtabstieg hat der Bezirksligist Granheim II (hier Tanja Kneer, rechts, im Spiel gegen Uttenweiler II) zur Mit

Noch Luft nach oben

Als einziger Vertreter der Region war die zweite Mannschaft des SV Granheim mit neuem Trainer, aber unverändertem Ziel in die Saison 2019/20 in der Bezirksliga gestartet. Zur Halbzeit der Runde belegt Granheims „Zweite“ einen Platz im Mittelfeld, mit großem Vorsprung zum Abstiegs- und Relegationsplatz. SVG-Trainer Christian Jörg zieht in der Winterpause und zur Halbzeit der Saison eine Zwischenbilanz.

SV Granheim II

Sein erstes halbes Jahr als Trainer kann Jörg mit einem Lächeln abschließen.

SF Kirchen bieten großes Programm

Die Längenfeldhalle in Ehingen steht zwei Tage ganz im Zeichen des Hallenfußballs. Die SF Kirchen bieten am Samstag, 18. Januar, und Sonntag, 19. Januar, ein umfangreiches Jugend-Hallenfußball-Programm. Dabei sind die D-Junioren- und E-Junioren-Turniere wieder geteilt. Dadurch gibt es mehrere Turniersieger.

Insgesamt 63 Mannschaften sind an diesen beiden Tagen im Wettbewerb. Dabei stellen die Bambini den größten Teil. Am Sonntagnachmittag ist ein Spielnachmittag für die Jüngsten.

 Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Jugend stehen am Wochenende die ersten Entscheidungen an. Die E-Junioren (das Bild ze

Zwei Titel werden vergeben

Bei den Hallenmeisterschaften der Jugend im Fußballbezirk Donau werden am Wochenende die ersten Titel vergeben. Die B-Juniorinnen und die E-Junioren tragen in Herbertingen ihre Endrunde aus. Außerdem stehen am Samstag, 18. Januar, und Sonntag, 19. Januar, Zwischenrundenspiele der B-, C- und D-Junioren auf dem Programm.

B-Junioren: In der Zwischenrunde werden in vier Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften die acht Endrundenteilnehmer ermittelt.

Die Deich-Uschla eröffneten in Granheim ihren alle zwei Jahre stattfindenden fröhlichen Fasnetsumzug.

Fasnetsumzug in Granheim läuft super

Alle zwei Jahre wieder kommt Granheim ganz groß heraus. Am Samstag belebte der erste Fasnetsumzug in der Gegend das kleine Albdorf mit einer großen Menge an verkleideten Narren und einfallsreichen Gruppen. Eine enorme Zahl von Zuschauern hatte ihre Freude an dem bunten Treiben.

Punkt 15.33 Uhr kündete mehrfacher und weithin hörbarer Böllerknall den Beginn des öffentlichen Schauspiels an. Dem Vergnügungszug voraus zog Ortsvorsteher Franz Denzel in passender Kostümierung.

Die Faszination für alte Uhren und deren Mechanismen lockte die Gäste in den neuen Schauraum im Businesspark.

Im Businesspark ticken jetzt historische Uhren

Alte Uhren, besonders Turmuhren, haben viele Liebhaber. Für sie hat Turmuhrenspezialist Berthold Rapp jetzt einige Räume im Businesspark Ehingen geöffnet. Berthold und Irene Rapp leben mit und für ihre Uhren, betreiben in Granheim das Turmuhrmuseum und haben jetzt Schau- und Verkaufsraum sowie Büroräume ihrer Firma Chronokult in den Businesspark Ehingen, Haus Nummer 5, verlegt. Die Werkstatt und das Museum verbleiben in Granheim. Mit einem Tag der offenen Tür hat das Ehepaar Rapp Uhrenliebhabern und Freunden die Räume präsentiert.

Granheimer ist als Turmuhrenexperte im ganzen Land bekannt – jetzt stellt er exklusive Stücke aus

Exklusive mechanische Turmuhren und Präzisionspendeluhren können Interessierte am Sonntag, 12. Januar, von 11 bis 17 Uhr im Ehinger Business Park in der Talstraße 21 bestaunen. Seit Kurzem hat der Granheimer Berthold Rapp dort Räume angemietet, um seinen Kunden die Uhren präsentieren zu können. Mit seinem Fachwissen um alte Uhrwerke hat er sich in ganz Baden-Württemberg einen Namen gemacht.

Vor etwas mehr als einem Jahr hat Berthold Rapp, der viele seiner Uhren seit mehreren Jahren in seinem kleinen Museum in Granheim ausstellt, ...

Fassungslos begutachtet Landwirt Martin Rapp den Schaden an seinem Zaun.

Hunderte Meter Weidezaun zerschnitten – Landwirt ist fassungslos: „Das war blinde Zerstörungswut“

Blinde Zerstörungswut hat ein Unbekannter bei Granheim an den Tag gelegt und damit einen hohen Schaden verursacht. Landwirt Martin Rapp ist fassungslos. Doch es ist nicht das erste Mal, dass sein Eigentum beschädigt wird.

Durch Zufall ist Bio-Landwirt Martin Rapp am Dienstag, 7. Januar, auf den Schaden an seinen beiden Kuhweiden beim Granheimer Sportplatz aufmerksam geworden. Sein Vater schaute nach dem Holz, das unweit der Weide lagert und wunderte sich über umgestürzte Zaunteile.