Suchergebnis

Gebäude des Museum Ehingen

Museumsbesuch unter Auflagen: So läuft es in der Region

Egal ob Ölgemälde, Uhren oder andere historische Artefakte: Wegen Corona haben sich diese Gegenstände einige Zeit den Blicken interessierter Besucher entzogen. Denn auch Museen mussten eine ganze Weile schließen, seit dem 6. Mai dürfen sie aber wieder ihre Türen öffnen. Doch nicht alle Häuser haben diese Möglichkeit sofort genutzt. Das Museum Ehingen etwa hat erst seit vergangenem Mittwoch wieder geöffnet. Andere Häuser bleiben sogar weiterhin zu.

Der SV Granheim mit Yvonne Huber (schwarz).

Der Blick richtet sich nach vorne

Nachdem die Frauen-Fußballsaison in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie frühzeitig abgebrochen wurde, ziehen die Trainer der Bezirksligamannschaft SV Granheim sowie der beiden Kreisligateams SGM Griesingen/Munderkingen II und SGM Bergemer SV/Altheim II Bilanz über die Saison. Die SZ blickt auf die bestrittenen Spiele der drei Teams zurück und auf die nächste Saison voraus.

Bezirksliga: Die zweite Mannschaft des SV Granheim wiederholt die Vorjahresplatzierung und hält sich konstant auf Rang sechs.

Tamara De Benedictis (links) und Daniela Windauer (rechts) bei einer Trainingsübung in Granheim.

Granheimer Fußballerinnen trainieren wieder

Nach dem Corona-bedingten Abbruch der Fußball-Saison 2019/20 können sich die Fußballerinnen der Region über weitergehende Lockerungen freuen. So heißt es „zurück auf den Platz“ von Seiten des Deutschen-Fußball-Bundes. Trotz der Vorfreude, wieder auf den Platz zu können, bietet nur eine Frauen-Mannschaften der Region, die des SV Granheim, das freiwillige Training zu Zeiten von Corona an. Die Sperrung der Sportplätze wurde am 11. Mai durch das Land Baden-Württemberg aufgehoben.

Das Infozentrum in Dächingen.

Infozentrum „Ehinger Alb“ in Dächingen öffnet

Von Ostern bis Oktober – das ist die Zeit, in der auf der Schwäbischen Alb Einheimische und Gäste ganz besonders gerne die Natur genießen und das Biosphärengebiet erkunden wollen. Das Informationszentrum Ehinger Alb in Dächingen ist dabei eine beliebte Anlaufstelle. In diesem Jahr mussten die Besucher allerdings bisher im wahrsten Sinne des Wortes „draußen bleiben“. Das Infozentrum war coronabedingt geschlossen. Ab Sonntag, 21. Juni, können Gäste nun endlich wieder willkommen geheißen werden.

 Sportlerin des Jahres: Silvia Bäuerle (Mitte) bei der Auszeichnung mit Martin Traub von der Raiffeisenbank und SZ-Verlagsleiter

Lohn für herausragende Leistungen

Seit 2005 wählen die Leser der Schwäbischen Zeitung die Sportler des Jahres und seither werden die besten Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften an einem Ehrungsabend ausgezeichnet. Auch für die Sportlerwahl 2019 war dies vorgesehen, doch im Corona-Jahr 2020 ist aus Gründen des Infektionsschutzes an einen Ehrungsabend mit mehr als 100 Teilnehmern nicht zu denken. So fand diesmal in der Hauptstelle der Raiffeisenbank Ehingen Hochsträß, die von Anfang an Partner der SZ bei der Sportlerwahl ist, in kleinem Rahmen und mit zeitlicher Staffelung ...

 Einigermaßen ruhig verlief der Vatertag in der Region.

Polizei berichtet von verbotenen Bootstouren und betrunkenen Fahrern

Aus Sicht der Polizei ist der Feiertag Christi Himmelfahrt am Donnerstag in der Region zwar relativ ruhig verlaufen, dennoch für Einzelne mit gravierenden Folgen, teilt die Polizei nun mit. Insbesondere achtete die Polizei darauf, dass die Hygiene-Vorschriften der Corona-Verordnung eingehalten werden. Auch die touristischen Ziele hatte die Polizei dabei im Blick. Dort verlief der Feiertag weitgehend ruhig und ohne besondere Vorkommnisse.

Zu viele SchaulustigeLediglich in Blaubeuren mussten die Beamten die Stadt unterstützen.

 Der Stellplatz für Wohnmobile in Zielfingen darf ab Montag wieder öffnen.

Übernachtungsgäste willkommen, erneuter Lockdown gefürchtet

So leer und verlassen wie in den vergangenen Wochen möchte kein Gastronom, Hotelier oder Ferienwohnungsbesitzer seine Räume je wiedersehen. „Wir können nur hoffen, dass es keinen zweiten Lockdown gibt“, sagt Manuela Kiemer vom Hotel Donaublick in Scheer. Genau wie viele andere in der Tourismusbranche geht sie davon aus, dass mehr Deutsche ihren Sommerurlaub innerhalb des Landes verbringen werden. Ab Montag dürfen zunächst Gastronomiebetriebe, Ferienwohnungsbesitzer und Campingplatzbetreiber unter Auflagen wieder Gäste empfangen.

SZ-Sportlerin des Jahres 2019: Silvia Bäurle vom Fußball-Landesligisten Granheim.

Leichtathletik, Handball und Fußball

Der Handballer Marcel Schliedermann, die Fußballerin Silvia Bäuerle und das Team der Leichtathletinnen der TSG Ehingen sind die Sportler des Jahres 2019. Auf sie entfielen die meisten Stimmen der Leser der Schwäbischen Zeitung, die sich in den vergangenen Wochen an der Wahl des Sportlers, der Sportlerin und der Mannschaft des Jahres beteiligt hatten. Insgesamt waren fast 900 Stimmzettel eingegangen.

Trotz der schwierigen vergangenen Wochen und Monate, in denen das Thema Corona und die Sorgen vor einer allzu rasanten Ausbreitung des ...

 Der FC Bellamont (Mitte) und der SV Alberweiler II dürften in der neue Spielzeit wohl nicht mehr aufeinandertreffen. Bellamont

Nicht jeder Meister darf aufsteigen

Der Plan des Württembergischen Fußballverbands (WFV), die Saison 2019/20 ohne weitere Spiele zu beenden und die Mannschaften mit dem besten Quotienten (Punkte pro Spiel) zum Meister und Aufsteiger zu erklären, betrifft auch die Frauenmannschaften im Bezirk Riß. Zumindest jene in der Landesliga II, der Regionenliga VI und der Bezirksliga. In der Regionenliga VI würde dies die Meisterschaft für den FC Bellamont bedeuten, in der Bezirksliga Riß für den SV Mietingen II.

Der WFV will die Saison 2019/20 am 30. Juni beenden und die Aufsteiger mit einem Quotienten ermitteln – Leidtragende wären unter

Nicht jeder Tabellenerste steigt auch auf

Der Plan des Württembergischen Fußballverbandes (WFV), die Saison 2019/20 ohne weitere Spiele zum 30. Juni zu beenden, bringt viele Gewinner, aber auch einige Verlierer mit sich. Weil der WFV auf Absteiger in dieser Saison verzichten will, würden vom Beschluss des Präsidiums, der noch von anderen Verbandsgremien abgesegnet werden muss, etliche Vereine profitieren. Dagegen soll es pro Liga einen Aufsteiger geben, der nach einem Quotienten (Punkte pro Spiel) ermittelt wird – was Mannschaften benachteiligt, die Platz eins belegen, aber nach ...