Suchergebnis

Helen Reddy

Australische Sängerin Helen Reddy gestorben

Die australische Sängerin Helen Reddy ist in den USA im Alter von 78 Jahren gestorben. Das teilte ihre Familie am Mittwoch mit. Reddy war am besten bekannt für ihre feministische Hymne „I am Woman“ aus dem Jahr 1971.

Unter den Künstlern aus Australien war sie die erste, die in den USA einen Grammy-Musikpreis gewann und mit „I am Woman“ an die Spitze der Charts kam.

„In tiefer Trauer geben wir den Tod unserer geliebten Mutter, Helen Reddy, am Nachmittag des 29.

Billie Eilish

Apple produziert Dokumentarfilm mit Billie Eilish

US-Pop-Superstar Billie Eilish (18) will im kommenden Jahr gemeinsam mit dem Technologiekonzern Apple eine Dokumentation veröffentlichen. Das teilte unter anderem ihr Musiklabel Universal mit. Worum es bei dem Film mit dem Titel „Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“ genau gehen wird, ist noch ein Geheimnis.

Einen kleinen Einblick bekommt man aber in einem Teaser, der bereits auf Youtube und in sozialen Medien veröffentlicht wurde.

Van Morrison

Van Morrison kündigt Protestsongs an

Der irische Sänger und Songwriter Van Morrison („Have I Told You Lately“) hat mit der Ankündigung von Protestsongs gegen den Lockdown in Großbritannien für Wirbel gesorgt.

Die provokativen Texte der Songs, die Morrison ab 25. September nach und nach veröffentlichen will, lagen der Deutschen Presse-Agentur vorab vor. „Schluss mit Lockdown, Schluss mit Übergriffen der Regierung, Schluss mit faschistischen Tyrannen, die unseren Frieden stören“, fordert der 75-Jährige in „No More Lockdown“.

Alicia Keys

Alicia Keys: Ich hätte als Drogenabhängige enden können

US-Sängerin Alicia Keys hat mit ihrer Musik große Erfolge gefeiert - ihr Leben hätte nach ihren Worten aber auch eine ganz andere Wendung nehmen können.

„Ich bin so ein Typ, der eigentlich dazu bestimmt war, es nicht aus Hell's Kitchen herauszuschaffen“, sagte die 39-Jährige der britischen Zeitung „The Guardian“ zum Song „Underdog“ auf ihrem neuen Album. Sie hätte auch als Prostituierte oder Drogenabhängige enden können. „Ich hätte eigentlich zur falschen Zeit am falschen Ort sein, verwundet oder getötet werden müssen.

Alicia Keys

Alicia Keys singt über stille Helden des Alltags

„Wann bringt Alicia Keys denn nun endlich ihr neues Album heraus“? Fragen wie diese haben die Fans der amerikanischen Sängerin seit Monaten gestellt. Nun hat das Warten ein Ende: Mit sechs Monaten Verspätung ist jetzt „Alicia“ erschienen.

Es ist Anfang Februar, da gibt die 15-fache Grammy-Gewinnerin ein kleines Privatkonzert in Berlin. Corona ist da noch kein großes Thema. Der prachtvolle Meistersaal der Hansa-Studios, in denen bereits David Bowie und U2 produzierten, ist mit Duftkerzen geschmückt.

Kelly Clarkson

Kelly Clarkson über Ehe-Aus: „Leben wie ein Müllcontainer“

Die amerikanische Sängerin Kelly Clarkson (38) erlebte nach eigenen Worten eine schwere Zeit, nachdem sie im Juni die Scheidung von ihrem Mann Brandon Blackstock eingereicht hatte.

„Mein Leben war ein bisschen wie ein Müllcontainer“, sagte die Grammy-Gewinnerin über ihre vergangenen Monate in einem Interview in der „Sunday Today“-Show. „Es ist das schlimmste Erlebnis für alle Beteiligten.“

Sie habe sich mit Freunden unterhalten, die bereits eine Scheidung durchgemacht hatten.

«Toots» Hibbert

Reggae-Pionier Toots Hibbert stirbt mit 77 Jahren

Die Reggae-Musik hat eine ihren wichtigsten Stimmen verloren: Musiker Toots Hibbert ist Freitagabend (Ortszeit) im Alter von 77 Jahren gestorben.

Manager Eric Baker bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Samstag entsprechende jamaikanische Medienberichte und Meldungen in Hibberts Social-Media-Kanälen. Demnach starb der Sänger im „University Hospital of the West Indies“ in Jamaikas Hauptstadt Kingston.

Hibbert hatte den Reggae mit Songs wie „Funky Kingston“, „Pressure Drop“ und „Monkey Man“ entscheidend geprägt.

Die sieben Leben des Elvis Presley

Die sieben Leben des Elvis Presley

Vor Elvis Presley war nichts, soll einmal John Lennon gesagt haben. Dass der „King“ am Nullpunkt der Musikgeschichte gestanden haben soll, ist natürlich mindestens eine Übertreibung. Doch das Zitat des berühmten Elvis-Fans beschreibt die Wirkung, die der Rock'n'-Roll-König für die Geschichte des Pop hatte. Elvis gehört zu den Ikonen - wie die Beatles oder die Rolling Stones.

Diese Phänomen zeichnet die Dokumentation „Die sieben Leben des Elvis Presley“ nach, die der Kulturkanal Arte an diesem Freitag (11.

Bruce Springsteen

Brief vom Boss: Springsteen-Album im Oktober

Der Boss kehrt zurück - und das mit seinen treuesten Gefährten: Als Frontmann der vor rund 45 Jahren gegründeten E Street Band legt Rock-Legende Bruce Springsteen (70) am 23. Oktober ein neues Album vor.

„Letter To You“ sei - sechs Jahren nach „High Hopes“ - wieder mal eine Zusammenarbeit mit den Musikern, die ihn teilweise seit dem Klassiker „Born To Run“ (1975) begleiten, teilte Springsteens Plattenfirma Sony am Donnerstagnachmittag mit.

Joy Denalane

Joy Denalanes großer Motown-Moment

Joy Denalane ist die beste Soul-Sängerin des Landes. Punkt. Deutschsprachige Texte wie zuletzt auf „Gleisdreieck“ (2017) veredelt sie mit ihrer kraftvollen Stimme und sensiblen Arrangements, die oft an große Zeiten der schwarzen US-Musik erinnern.

Da ist es nur konsequent, dass die 47-jährige Berlinerin nun als erste deutsche Künstlerin ein Album beim berühmten Motown-Label veröffentlicht. Diese Ehre hat sie „umgehauen“, wie sie dem „Rolling Stone“ erzählte.