Suchergebnis

Seit Jahrzehnten ist Fußball sein Leben: Siegfried Hummel (rechts) aus Rißtissen, hier mit einer regionalen Mädchen-Auswahlmanns

„Ich bin und war ein Fußballer“

Rißtissen - Wie sicher wenige andere hat Siegfried Hummel über viele Jahrzehnte hinweg den größten Teil seiner Freizeit für den Fußball eingesetzt. Im Jahr 1942 geboren, begann Hummel im Jahr 1956 in der Jugend des TSV Rißtissen mit dem Fußballspielen und auch heute noch ist mit seinen Aktivitäten nicht Schluss. Sein Lebenslauf liest sich wie ein „Who’s Who“ des Fußballs.

Mit 14 Jahren hatte Siegfried Hummel begonnen, und die Summe seiner Einsätze in Spielen, die über Jahre und Jahrzehnte zusammenkamen, ist bemerkenswert: 100 Spiele ...

John McVie

Das Rückgrat von Fleetwood Mac - John McVie wird 75

Wenn Fleetwood Mac auf der Bühne stehen, hält sich John McVie stets im Hintergrund. Man könnte meinen, er wolle gar nicht bemerkt werden, sondern einfach nur spielen.

Seit über fünf Jahrzehnten bildet der britische Bassist gemeinsam mit Schlagzeuger Mick Fleetwood das musikalische Rückgrat der Erfolgsgruppe, deren Geschichte von turbulenten Beziehungen zwischen ihren Mitgliedern geprägt ist. Jetzt wird der zurückhaltende Musiker 75 Jahre alt.

Justin Bieber

Grammy-Frust bei manchen Pop-Superstars

Freude und Frust: Die mit Spannung erwarteten Nominierungen für die Grammys 2021 haben bei Popstars Jubel, aber auch Enttäuschung oder Zorn ausgelöst.

So beschwerte sich der Sänger Justin Bieber über die stilistische Einordnung seiner Musik. Wütender fiel die Kritik des R&B/Hip-Hop-Künstlers The Weeknd aus. Zudem ging die Debatte weiter, inwieweit die Grammys der zunehmenden Diversität in der Musikszene - etwa in puncto Hautfarbe - nach einigen Verbesserungsvorstößen nun tatsächlich gerecht werden.

Beyoncé

Beyoncé dominiert Grammy-Nominierungen - Bayern im Rennen

Die US-Sängerin Beyoncé geht mit den meisten Siegeschancen in die kommende Grammy-Verleihung. Die 39-Jährige sammelte bei der Verkündung der Nominierungen am Dienstag neun Preischancen in acht Kategorien ein. Unter anderem wurde ihr Song „Black Parade“ sowohl in der Kategorie „Aufnahme des Jahres“ als auch als „Song des Jahres“ nominiert. Ebenfalls mehrere Nominierungen erhielten unter anderem Taylor Swift, Dua Lipa, Roddy Ricch, Billie Eilish, Megan Thee Stallion und DaBaby.

Beyoncé dominiert Grammy-Nominierungen

Die US-Sängerin Beyoncé geht mit den meisten Siegeschancen in die kommende Grammy-Verleihung. Die 39-Jährige sammelte bei der Verkündung der Nominierungen neun Preischancen in acht Kategorien ein.

Unter anderem wurde ihr Song „Black Parade“ sowohl in der Kategorie „Aufnahme des Jahres“ als auch als „Song des Jahres“ nominiert. Ebenfalls mehrere Nominierungen erhielten unter anderem Taylor Swift, Dua Lipa, Roddy Ricch, Billie Eilish, Megan Thee Stallion und DaBaby.

Trevor Noah

Trevor Noah soll 2021 die Grammy-Verleihung moderieren

Der Comedian Trevor Noah (36) soll im kommenden Jahr die Grammy-Verleihung moderieren.

Noah sei als Gastgeber der für den 31. Januar 2021 geplanten Gala engagiert worden, teilten die Veranstalter am Dienstag in Los Angeles mit - wenige Stunden bevor die Nominierungen für die US-Musikpreise bekanntgegeben werden sollen.

„Auch wenn die Grammys mir nicht erlauben wollen zu singen und mich auch nicht für das beste Pop-Album nominieren wollen, freue ich mich sehr darauf, diese verheißungsvolle Veranstaltung zu moderieren“, ...

Taylor Swift

Taylor Swift nimmt alte Musik neu auf

US-Sängerin Taylor Swift (30) nimmt nach einem Streit um die Musikrechte für ihre früheren Alben nun wieder alte Musik neu auf.

Sie habe kürzlich damit begonnen und dieser Vorgang sei „aufregend und schöpferisch erfüllend“, teilte der Pop-Star am Montag auf Twitter seinen Fans mit. Sie könnten „viele Überraschungen“ erwarten. In der längeren Mitteilung spricht Swift über ihren gescheiterten Versuch, seit 2019 die Rechte an ihren früheren Alben und Masterbändern ihrer Songs zurückzugewinnen.

Diana Krall

Promi-Geburtstag vom 16. November 2020: Diana Krall

Zwei Jahre nach ihrem Duette-Album „Love Is Here To Stay“ mit dem amerikanischen Jazz-Altmeister Tony Bennett (94) meldet sich Diana Krall solo zurück. Ihre Interpretationen von Jazz Standards sind Ende September unter dem Titel „I Dream Of You“ erschienen.

Das Album hat eine besondere Entstehungsgeschichte, wie es in einem Begleittext ihrer Plattenfirma heißt: Bei den Sessions für das Album „Turn On The Quiet“ (2017) hatte die kanadische Sängerin und Pianistin zusammen mit ihrem langjährigen Produzenten Tommy LiPuma mehr Material ...

Eric Church

Eric Church holt Top-Country-Preis

Country-Star Eric Church (43, „Hell of a View“) ist bei der Verleihung der CMA-Countrypreise zum „Entertainer des Jahres“ gekürt worden.

Bei der Gala der Country Music Association setzte er sich am Mittwochabend (Ortszeit) in Nashville gegen die Kollegen Luke Combs, Miranda Lambert, Carrie Underwood und Keith Urban durch. Es war sein erster Sieg in der Spitzenkategorie.

Doch die meisten Trophäen der Country-Nacht holte die 30-jährige Texanerin Maren Morris als beste Sängerin für Single des Jahres („The Bones“) und als ...

John Legend

Biden vs. Trump: Hollywood jubelt schon

US-Sänger John Legend feiert mit einem berühmten Song, Schauspielerin Eva Longoria vergießt Freudentränen und Bestseller-Autor T.C. Boyle hält den Champagner bereit: auch ohne einen ausgerufenen Sieger in der US-Präsidentschaftswahl fiebern Hollywood-Stars und Künstler einem Machtwechsel im Weißen Haus entgegen.

Dass Donald Trumps demokratischer Herausforderer Joe Biden in der laufenden Auszählung in entscheidenden Bundesstaaten vorne lag, reichte nach tagelanger Anspannung schon für Jubel und Dankesbotschaften aus dem eher ...