Suchergebnis

Besucher beim Flohmarkt

Volz hofft auf Zusammenhalt in der Corona-Krise

Nicht unter Wert verkaufen - das wollte Dieter Volz für den Heuberg erreichen. Er ist Vorsitzender von Heuberg aktiv, einem Verein, der die gesamte Heuberg-Region bewirbt. Der Verein hat viel Überzeugungsarbeit, kleine Einbußen aber auch Erfolge hinter sich. Jetzt bahnt sich mit der Corona-Pandemie ein ganz neues Thema für den Verein an.

170 Mitglieder aus 13 Gemeinden auf dem Heuberg. Darunter viele in Gosheim, Wehingen, Deilingen und Böttingen.

 Isolierstationen wie hier in Künzelsau gibt es auch im Tuttlinger Altenheim St. Anna. Dort sind aktuell infizierte Bewohner unt

Corona-Todesfall im Bürgerheim

Einer der an Covid 19 erkrankten Bewohner des Tuttlinger Altenheims Bürgerheim ist gestorben. Das teilt die Stiftung St. Franziskus mit, die das Bürgerheim betreibt. Er sei der Infektion und Vorerkrankungen bereits am Dienstag erlegen, heißt es weiter.

Insgesamt sind laut Mitteilung nun noch acht Bewohner des Bürgerheims mit dem Corona-Virus infiziert. Einer der Erkrankten befindet sich noch zur Behandlung im Krankenhaus, eine weitere Person wurde aus dem Klinikum bereits wieder entlassen.

 Ein Reinluftzeiger erster Güte: die Pflaumenflechte (Evernia prunastri).

Pflanze ist Gradmesser für saubere Luft

Eine spezielle Flechte als Reinluftzeiger ist bei uns erfreulich häufig: die Pflaumenflechte. „Die Luft ist rein!“, das sagen nicht nur Gauner bei ihren dunklen Machenschaften, sondern auch diejenigen Naturforscher, die sich bevorzugt mit Flechten befassen. Der Anblick dieser Flechte versetzt so manchen in Entzücken, weil sie ein Reinluftzeiger erster Güte ist.

Längst nicht alle Flechten zeigen saubere Luft an, aber diese hier schon: die so genannte Pflaumenflechte (Evernia prunastri), auch Eichenmoos genannt.

Schülerin lernt an ihrem Laptop

So planen die Schulen die Rückkehr in die Normalität

Ab dem 4. Mai sollen laut Beschluss der Länder die Schulen wieder schrittweise geöffnet werden. Die stehen dabei vor organisatorischen Aufgaben und teilweise offenen Fragen. Wir haben bei den Schulen nachgefragt, wie das Lernen zu Hause vonstatten geht und wie die Rückkehr in die Schulzimmer gelingen soll.

GrundschuleIn der Grundschule Irndorf wird das Homeschooling laut Rektorin Isabel Martin auch in den kommenden Wochen fortgesetzt. Drei Wochen vor den Osterferien habe die Schule per Fragebogen um eine Rückmeldung der Eltern im ...

 Bei der Aktion des Handwerkerforums bemalten Kinder Holzosterhasen.

Zahlreiche Kinder bemalen Holzosterhasen

Viele Ostertische in den Häusern und manche Vorgärten sind in diesem Jahr um einen bunten Osterhasen reicher gewesen. Dies ist dem Handwerkerforum Heuberg zu verdanken, das 400 Holzosterhasen zum Bemalen verschenkte. Der Verein wollte damit Kindern eine Freude machen und in Coronazeiten eine Beschäftigung bieten.

Viele Familien folgten am Gründonnerstag dem Aufruf in dieser Zeitung und kamen zu den Verteilstellen in Bubsheim und Gosheim.

Bereits sieben Menschen gestorben

Bereits sieben Menschen gestorben

Jetzt sind schon sieben Menschen im Landkreis, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Das Landratsamt hatte fälschlich am Mittwoch noch vermeldet, dass die Zahl nicht angestiegen sei. Richtig ist: Auch am Mittwoch und am Donnerstag musste je ein Mensch sein Leben lassen.

So sehen die Zahlen am Donnerstag aus, Stand laut Landratsamt 14.15 Uhr. Insgesamt gebe es 13 neue bestätigte Fälle, sodass es 349 bestätigte Fälle im Landkreis gibt.

 Initiator Tom Hermle mit dem ersten Teil der Holzhasen.

Heuberger Kinder bekommen 400 Hasen zum bemalen

Das Handwerkerforum Heuberg lässt sich in Corona-Zeiten etwas für Kinder einfallen: 400 Holzosterhasen warten darauf, bemalt zu werden.

Eigentlich wollte Fliesenlegermeister Tom Hermle (Foto) in Gosheim nur seine zwei Töchter beschäftigen. „Dabei kam mir die Idee für etwas, worüber sich viele Kinder auf dem Heuberg freuen könnten.“ Wie wäre es, Holzhasen zum Bemalen bereitzustellen? In seiner Werkstatt gab es keine Maschinen oder Materialien dafür.

Unbekannte flexen Straßenlaterne durch

Mit einem Trennschleifer oder etwas ähnlichem hat ein Unbekannter eine Straßenlaterne am Radverbindungsweg von Gosheim nach Wehingen durchgetrennt. Bei der Spurensicherung durch die Polizei war an der Verjüngung des Mastes ein Schnitt erkennbar. Vermutlich fand die Tat am Wochenende oder in der Nacht zum Montag statt, so die Polizei.

Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

 Die Gemeinschaftsschule Aldingen dankt den Spendern.

Gemeinschaftsschule dankt Spendern

„Das gemeinsame Mittagessen ist wichtiger Bestandteil unseres Ganztagskonzepts“, so Bernhard Straile, Leiter der Aldinger Gemeinschaftsschule, in einer Pressemitteilung. Deshalb will die Schule Spendern nun Danke sagen.

„Auch in unserer neuen Mensa ist es uns wichtig, als gesunde Ergänzung zu den Mahlzeiten täglich frisches Obst und Gemüse zu servieren. Mit diesem Angebot leisten wir einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung und die Kinder nehmen dies mit großer Begeisterung an.

 Auch im Bereich der Arbeitsagentur Rottweil-Villingen-Schwenningen sind in der Zeit der Corona-Krise die Anträge für Kurzarbeit

Anmeldungen von Kurzarbeit schnellen nach oben

Ein deutlicher Anstieg der Kurzarbeiterzahlen ist eine der Folgen der Corona-Krise auch im Bereich der hiesigen Arbeitsagentur. Doch zeichnet sich insofern bei einzelnen Firmen der sprichwörtliche „Silberstreif am Horizont“ ab, als das China-Geschäft in einigen Betrieben wieder anzuziehen scheint. Die Gemeinden müssen derweil mit deutlich geringeren Gewerbesteuereinnahmen auskommen.

Nach einer vorläufigen Sonderauswertung vom 1. April haben auf Agenturebene (also in den drei Landkreisen Tuttlingen, Rottweil und Schwarzwald-Baar) ...