Suchergebnis

33. Medientage München

Söder für Reform der Medienordnung über Staatsvertrag hinaus

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine umfassende Reform der deutschen Medienordnung ausgesprochen. Jenseits des gegenwärtig verhandelten neuen Medienstaatsvertrages sei zu überlegen, ob eine grundlegendere Reform nötig sei, sagte Söder am Mittwoch zur Eröffnung der Medientage München. In den heutigen Prozessen sei die nötige Geschwindigkeit nicht möglich.

Söder rief zugleich zu mehr Tempo im digitalen Aufbruch auf.

Facebook

Facebook will Wohnungskrise mit viel Geld bekämpfen

Der US-Konzern Facebook will der von der Tech-Industrie mitverursachte Wohnungsmarktkrise in Kalifornien mit einer Milliardeninvestition entgegentreten.

Eine Milliarde US-Dollar (knapp 900 Millionen Euro) sollen innerhalb der nächsten zehn Jahre in verschiedene Wohnungsbau-Projekte fließen, teilte das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) mit.

Ein Viertel der Summe ist demnach für ein Bauprojekt mit dem Bundesstaat Kalifornien geplant und fast so viel für die bauliche Erschließung von Land, das Facebook am Standort seiner ...

Amazon Echo

Forscher hören Nutzer von smarten Lautsprechern ab

Berliner Sicherheitsforscher haben nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ Sicherheitslücken in dem Freigabeprozess von Apps für smarte Lautsprecher von Amazon und Google aufgedeckt.

Die Forscher der Berliner Security Research Labs (SRLabs) konnten über die offiziellen App-Stores für Amazon Echo und Google Home Apps verbreiten, mit denen sich Nutzer eines Amazon Echo oder Google Home unbemerkt abhören ließen. Dabei sei es gelungen, die Sicherheitskontrollen von Amazon und Google zu überlisten.

Siegfried Schneider

Medientage München zur Zukunft der Branche: Wandel ohne Ende

Der Medienwandel, die Macht von Facebook & Co und der Kampf gegen Manipulation und Hass im Netz: Die Medientage München 2019 nehmen die vielen aktuellen Herausforderungen der Branche ins Visier. Internet-Konzerne wie Google, Facebook und Amazon müssten sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen, forderte der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), Siegfried Schneider, vor der am Mittwoch beginnenden Konferenz.

Der BLM-Chef mahnte: „Ich hätte nichts dagegen, wenn man hier zu einer Zusammenarbeit ...

Wiener Symphoniker

Im Beethoven-Jahr 2020 will Wien mit Klassik-Image glänzen

Im Beethoven-Jahr 2020 will sich Wien stärker denn je als „Welthauptstadt der Musik“ positionieren. „In Wien hören jeden Abend 10.000 Musikbegeisterte klassische Musik in Opern- und Konzerthäusern von Weltrang“, sagte Tourismusdirektor Norbert Kettner der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Aus Anlass des 250. Geburtstags Beethovens erwarteten die Besucher Sonderschauen in großen Museen, die einzige Beethoven-Oper „Fidelio“ in gleich drei Fassungen und viele weitere Events, sagte Kettner.

Wie eine simple Online-Bestellung in einer finanziellen Katastrophe endet

Robert Bergmann kennt sich eigentlich ganz gut aus. Der Mittdreißiger ist Angestellter im Onlinemarketing. Er hat täglich mit dem Internet zu tun.

Trotzdem ist ihm etwas passiert, das dafür sorgt, dass er seinen richtigen Namen nicht in diesem Artikel lesen möchte. 

Seine Probleme beginnen, als Bergmann nach Ausrüstung für sein Hobby, das Mountainbiken, sucht. Knieschoner und Helm gibt es sehr viel günstiger bei einem Onlineshop aus Osteuropa.

 Schüler in der Bodenseeregion überschätzen sich in der Fähigkeit, digitale Informationen richtig zu nutzen.

Studie: Jugendliche verlassen sich leichtfertig auf Google

Jugendliche aller Bodensee-Anrainerländer haben Nachholbedarf bei der Recherche und Bewertung von digitalen Informationen. Das ist laut einer Pressemitteilung das Ergebnis einer Studie der Internationalen Bodensee-Hochschule mit den Pädagogischen Hochschulen Weingarten und Vorarlberg sowie den Universitäten St. Gallen und Liechtenstein. Die Experten haben daher einen Online-Kurs entwickelt und fordern Maßnahmen in der Lehrerbildung sowie im Unterricht.

 Psychologin Julia Shaw ist in Köln geboren und in Kanada aufgewachsen. Aktuell lebt sie in London.

Interview: „Daten sind schwieriger zu fälschen als Erinnerungen“

Julia Shaw ist ein Star unter den Psychologen. Als Autorin feiert die 32-jährige Deutsch-Kanadierin regelmäßig Bestseller-Erfolge. Sie beschäftigt sich nicht nur mit der Manipulation des menschlichen Gedächtnisses, sie hat diese in einer Studie auch bei 70 Prozent ihrer Probanden erfolgreich angewandt. Für die Bitzilla-Konferenz war Shaw am Donnerstag in Friedrichshafen zu Gast. Jan Scharpenberg hat sich dort mit ihr über den Wahrheitsgehalt von Erinnerungen und den digitalen Nutzen ihrer Forschung für Unternehmen unterhalten.

Apple

Apple, Google und Amazon bleiben wertvollste Marken

Apple, Google, Amazon und Microsoft bleiben in der Rangliste der Marktforschungsfirma Interbrand trotz des verstärkten Augenmerks von Wettbewerbshütern auf Tech-Konzerne mit Abstand die wertvollsten Marken der Welt.

In der heute veröffentlichten jährlichen Studie errechnete Interbrand für Apple einen Markenwert von gut 234 Milliarden Dollar, ein Zuwachs von neun Prozent. Google belegt Platz zwei mit einem Plus von acht Prozent auf 167,7 Milliarden Dollar.

Studie: Apple, Google und Amazon bleiben wertvollste Marken

Apple, Google, Amazon und Microsoft bleiben in der Rangliste der Marktforschungsfirma Interbrand mit Abstand die wertvollsten Marken der Welt. In der jährlichen Studie errechnete Interbrand für Apple einen Markenwert von gut 234 Milliarden Dollar, ein Zuwachs von neun Prozent. Google belegt Platz zwei mit einem Plus von acht Prozent auf 167,7 Milliarden Dollar. Bei Amazon sehen die Marktforscher einen Zuwachs von 24 Prozent auf rund 125,3 Milliarden Dollar.