Suchergebnis

Tüddelig, das geht auch im Schwäbischen.

Schwäbische Assimilation

Als Rheinländer und in Westfalen Aufgewachsener ins Schwabenländle zu kommen, ist eigentlich wunderschön. Erstens ist das hier auch Rheinland und zweitens gibt es jede Menge westfälischer Bezugspunkte.

Erst gestern habe ich mich sehr über das „Übrigens“ – das ist der Text in dieser Rubrik – von unserer lieben Kollegin Sandra Philipp gefreut. Titelt sie doch dort „Vom tüddeligen Nikolaus“. Nachgefragt bei anderen Kollegen, ob dieses „tüddelig“ tatsächlich auch ein im Schwäbischen gebrauchtes Wort sei, kam eher schulterzuckend „Na ja, ...

Google

Ukraine, WM, Olympia: Corona fliegt aus den Google-Charts

«Warum greift Russland die Ukraine an?» - Keine andere «Warum-Frage» hat die Nutzerinnen und Nutzer der Suchmaschine Google in diesem Jahr so sehr beschäftigt wie diese. Der Überfall der russischen Armee auf das Nachbarland dominierte 2022 fast alle Rubriken der Jahrescharts des Internet-Konzerns für Deutschland, wie Google in Berlin mitteilte.

Die wichtigste Liste der «Suchbegriffe des Jahres 2022» wird von dem Wort «Ukraine» angeführt.

Alltag in der Lokalredaktion: der Seminarkurs beim Besuch in der Eugenstraße.

Seminarkurs von Graf Soden und GZG besichtigt Häfler SZ-Redaktion in der Eugenstraße

Ein Seminarkurs der Gemeinschaftsschule Graf Soden und des Graf-Zeppelin-Gymnasiums, der das Thema Kommunikation und Medien behandelt, hat dieser Tage die Schwäbische Zeitung in Friedrichshafen besichtigt – und berichtet selbst über den Besuch.

Nach der Besichtigung der neuen Redaktion in der Eugenstraße, die interessante Einblicke in das Arbeiten und die Abläufe vor Ort gab, stellte Redaktionsleiter Martin Hennings die „Schwäbische Zeitung“ vor.

Girocard

Banken und Sparkassen: Girocard bekommt weitere Funktionen

Deutschlands Banken und Sparkassen bereiten eine Aufwertung der Girocard vor. «Durch die Kündigung der Maestro-Funktion kann in der Öffentlichkeit fälschlicherweise das Gefühl entstanden sein, die Girocard sei nicht mehr so einsetzbar wie bisher. Aber das Gegenteil ist der Fall», sagte die Stellvertreterin des Hauptgeschäftsführers des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), Henriette Peucker, der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt.

«Wir wollen die Girocard mit neuen Funktionen im Online-Handel und in der digitalen Welt noch ...

Kartenzahlung

Trend zu bargeldlosem Bezahlen gerade bei Jüngeren

In Deutschland zeigt sich einer Umfrage zufolge vor allem bei jüngeren Menschen ein Trend zum Bezahlen ohne Schein und Münze. Insbesondere die unter 36-Jährigen greifen demnach immer seltener zum Bargeld: Zahlten 2019 noch 65 Prozent aus dieser Altersgruppe häufig bar, sind es in diesem Jahr noch 35 Prozent.

«Das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland in digitales Bezahlen steigt weiter an», fasste der Zentraleuropa-Chef des Kreditkartenanbieters Visa, Albrecht Kiel, die Antworten zusammen, die Visa in ...

Bargeld

Trend zu bargeldlosem Bezahlen gerade bei Jüngeren

In Deutschland zeigt sich einer Umfrage zufolge vor allem bei jüngeren Menschen ein Trend zum Bezahlen ohne Schein und Münze. Insbesondere die unter 36-Jährigen greifen demnach immer seltener zum Bargeld: Zahlten 2019 noch 65 Prozent aus dieser Altersgruppe häufig bar, sind es in diesem Jahr noch 35 Prozent.

«Das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland in digitales Bezahlen steigt weiter an», fasste der Zentraleuropa-Chef des Kreditkartenanbieters Visa, Albrecht Kiel, die Antworten zusammen, die Visa in ...

Youtube-Charts 2022

Dschungel-TV „7 vs. Wild“ an Spitze der Youtube-Charts 2022

Aus der Nische auf die große Bühne: Der Outdoor-Abenteurer Fritz Meinecke aus Magdeburg hat mit seinem Projekt «7 vs. Wild» den Platz des erfolgreichsten «Top Trending Video» in den Youtube-Charts 2022 erobert. Die Realityshow sei die reichweitenstärksten Serie, die von einem deutschen Creator erfunden und organisiert wurde, teilte Youtube am Donnerstag in Berlin mit.

Als Abräumer erwies sich vor allem die zweite von bislang acht veröffentlichen Episoden.

Bargeld

Deutsche Liebe zum Bargeld am größten in Europa

Bei deutschen Verbrauchern bleibt Bargeld einer Studie der Unternehmensberatung Strategy& sehr viel beliebter als bei Konsumenten im übrigen Europa. Laut dem in München veröffentlichten 15-Länder-Vergleich ist Bargeld für 54 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland das beliebteste Zahlungsmittel. Im Schnitt der 15 Nationen sagten das nur 37 Prozent.

Am unteren Ende der Skala rangierte Dänemark - dort zahlen nur noch 17 Prozent am liebsten bar.

Warum ETF Klumpenrisiken bergen

Warum auch ETF Klumpenrisiken bergen

An der Börse gilt eine Regel wie im Leben: Wer alles auf eine Karte setzt, kann alles verlieren. «Steckt das gesamte Geld nur in einer Aktiengesellschaft, steigt das Risiko, dass am Ende die gesamte Investition weg ist», sagt Niels Nauhauser, Geldanlage-Experte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Das ist das Extrembeispiel.

Wer in zwei Unternehmen investiert, reduziert das Risiko bereits. Je breiter das Geld gestreut wird, desto weniger wahrscheinlich wird ein Totalverlust.

 Der Ravensburger Christian Metz (re.) mit Meshal und Jaber.

Von grünen Falken und roten Löwen

Ende Juli ist Christian Metz mit dem Fahrrad aufgebrochen, um von Ravensburg nach Katar zur Fußball-WM zu fahren. Im Iran war allerdings aufgrund der Unruhen Endstation. Der Ravensburger ist jetzt dennoch in Katar – nur eben hingeflogen und nicht geradelt. Von seinen Erlebnissen vor Ort berichtet er in einer WM-Kolumne.

Hilfe – holt mich hier raus. Innerlich rufe ich sämtliche Teile meines Ohrs zum Appell zusammen: Trommelfell, Paukenhöhle, Gehörknöchelchen, Schnecke – seid ihr noch da?