Suchergebnis

 Bild von 2008: Cacau trifft und dankt dem Herrn, Mario Gomez links daneben umarmt ihn und Ludovic Magnin, auch Yildiray Bastürk

Cacau: „Der VfB Stuttgart muss vieles aufholen, was er versäumt hat“

Claudemir Jerônimo Barreto alias Cacau spielte elfeinhalb Jahre für den VfB Stuttgart, 2007 wurde der spätere Nationalstürmer mit dem Club an der Seite von Mario Gomez Meister. Der 39-jährige Vater dreier Kinder, der in Korb bei Stuttgart lebt, blickt im Gespräch mit Jürgen Schattmann kritisch auf die Stuttgarter Saison zurück.

Hallo Herr Cacau, was machen Sie gerade?

Ich bin gerade mit einem Freund beim Golfen. Wir können aber gut am Telefon reden.

Zwei, die sich verstehen: VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo und Ex-Nationalstürmer Mario Gomez, zuletzt nur Reservist.

Der VfB Stuttgart und die Pläne nach dem Aufstieg

Der Aufstieg in die 1. Bundesliga ist geschafft: Drei Punkte und elf Tore vorn, diesen Vorsprung nimmt dem VfB Stuttgart vor dem 34. Spieltag am Sonntag höchstwahrscheinlich niemand mehr – auch nicht die nie aufgebenden Heidenheimer. Dennoch kann der VfB die Saison nicht einfach so austrudeln lassen, es gibt einiges zu erledigen. Die „Schwäbische Zeitung“ nennt die Punkte, die es abzuhaken gilt:

Konstanz beweisen: 5:1 wurde der SV Sandhausen abgefertigt, Mitabsteiger Nürnberg sogar 6:0, der VfB hat nun die zweitmeisten Tore in der 2.

Karlsruher SC - VfB Stuttgart

VfB erneut ohne Badstuber: Nächste Chance für Kalajdzic

Im wichtigen Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg hat VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo zwei Änderungen in der Anfangsformation im Vergleich zum 5:1 gegen den SV Sandhausen vorgenommen. Pascal Stenzel kehrt am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) zurück in die Abwehr des Stuttgarter Fußball-Zweitligisten. Stenzel verdrängt Nathaniel Phillips, der nach VfB-Angaben angeschlagen ausfällt. Dem früheren Bayern-Profi Holger Badstuber bleibt erneut die Rolle des Ersatzspielers.

Stuttgarts Team jubelt

VfB-Reaktion nach Rückschlägen: Zurück auf Aufstiegsrang

Dank einer starken Reaktion ist der VfB Stuttgart im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Eine umgekrempelte VfB-Elf gewann gegen den SV Sandhausen am Mittwochabend mit 5:1 (4:0). Die Schwaben nehmen einen Punkt Vorsprung vor dem Hamburger SV auf dem Relegationsrang und drei Zähler mehr als der 1. FC Heidenheim auf dem Nicht-Aufstiegsrang vier mit in die beiden abschließenden Spieltage.

Die Konkurrenten hatten am Dienstag nur Remis gespielt.

Heimsieg

VfB nach Kantersieg auf Aufstiegskurs - Pleite für den KSC

Das Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz in der Fußball-Bundesliga entwickelt sich im Saisonfinale zu einem spannenden Krimi.

Die besten Chancen neben Erstliga-Rückkehrer und Spitzenreiter Arminia Bielefeld hat der VfB Stuttgart, der sich nach dem 5:1 (4:0)-Erfolg gegen den SV Sandhausen wieder auf den zweiten Platz (55 Punkte) vor den Hamburger SV (54) geschoben hat und mit zwei weiteren Siegen aus den beiden letzten Spielen den Aufstieg sicher hat.

VfB Stuttgart - SV Sandhausen

VfB-Reaktion nach Rückschlägen: Zurück auf Aufstiegsrang

Dank einer starken Reaktion ist der VfB Stuttgart im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt.

Eine umgekrempelte VfB-Elf gewann gegen den SV Sandhausen mit 5:1 (4:0). Die Schwaben nehmen einen Punkt Vorsprung vor dem Hamburger SV auf dem Relegationsrang und drei Zähler mehr als der 1. FC Heidenheim auf dem Nicht-Aufstiegsrang vier mit in die beiden abschließenden Spieltage.

Die Konkurrenten hatten am Dienstag nur Remis gespielt.

Gonzalo Castro jubelt während eines Spiels

Castro und Kempf zurück in der Startelf des VfB Stuttgart

Gonzalo Castro ist nach seinem späten Siegtreffer gegen den Hamburger SV in die Startelf des VfB Stuttgart zurückgekehrt. Der Mittelfeldspieler beginnt am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) im Zweitliga-Spiel beim Tabellenletzten Dynamo Dresden ebenso wie Kapitän Marc Oliver Kempf. Silas Wamangituka sitzt dagegen auf der Bank. Auch Ex-Nationalstürmer Mario Gomez steht erneut nicht in der Startelf von Trainer Pellegrino Matarazzo.

Kader des VfB Stuttgart

Spielplan des VfB Stuttgart in der 2.

Darko Churlinov und Kevin Broll

VfB festigt direkten Aufstiegsplatz gegen Dresden

Einhundertprozentig zufrieden war Pellegrino Matarazzo nicht. Der Trainer des VfB Stuttgart freute sich Sonntag zwar über den mühsamen 2:0-Erfolg bei Schlusslicht Dynamo Dresden. Aber Matarazzo hatte sich ein bisschen mehr FC-Bayern-Mentalität von seinen im zweiten Durchgang etwas nachlässigen Spielern erhofft. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir dann weitergemacht hätten, so ähnlich wie Bayern gestern auch seinen Gegner abgeschossen hat“, sagte der 42-Jährige mit Blick auf den 5:0-Sieg der Bayern gegen Fortuna Düsseldorf.

 Geister sind bei Geisterspielen natürlich gefordert und brauchen zuweilen eine Stärkung: Christine (links) und Markus, zwei VfB

Geisterspiel-Premiere für den VfB Stuttgart oder: „Kannst du uns Karten besorgen?“

Donnerstag, rund um die Mercedes-Benz-Arena, zwei Stunden vor dem Spiel. Normalerweise müsste man jetzt Schritttempo fahren, da Fans vor Großveranstaltungen des Öfteren sehr forsch, ab und an auch leicht schwankend, nicht existierende Zebrastreifen überqueren, weil eine Masse ja vieles darf, selbst Fußgängerüberwege erfinden. Noch Mitte März, vor dem 1:1 gegen Bielefeld, als trotz der nahenden Gefahr einer Pandemie 54 000 Anhänger den fünfmaligen deutschen Meister VfB Stuttgart beim Fußballspielen beobachten wollten, waren da tatsächlich noch ...

Achtung, der VfB-Trainer kommt: Pellegrino Matarazzo drückt Nicolas González.

Der VfB Stuttgart und der Last-Minute-Sieg: Gefühle, die für immer bleiben

Am Tag danach durfte Pellegrino Matarazzo den Moment noch einmal schildern, der ihm für immer bleiben wird. Wie der Ball in der 92. Minute erobert wurde, „wie ich zu Nico rief: Uno más, uno más“ (einer noch, noch ein Schritt), wie dieser Nicolas González dann „in die Tiefe ging und ablegte, und wie Gonzo antäuschte und eine Finte machte und dann am kurzen Pfosten auf den Ball spekuliert hat und ihn reinmachte“ – Gonzalo Castro nämlich. Fertig war das 3:2 gegen den Hamburger SV nach 0:2-Rückstand, fertig war eines der größten Comebacks der ...