Suchergebnis

Jessica Springsteen

Tochter vom „Boss“: Jessica Springsteen rockt Saint-Tropez

Diesmal übernahm die Tochter vom „Boss“ das Kommando. Beim Springen im Rahmen der Global Champions Tour in Saint-Tropez ritt Jessica Springsteen allen davon und siegte überlegen auf ihrer zwölfjährigen Stute Zecilie im Stechen der mit 300.000 Euro dotierten Prüfung.

„Das ist hundertprozentig der größte Sieg meiner Karriere!“, sagte die Amerikanerin am Samstagabend nach dem Sieg in dem französischen Nobelort. „Ich stehe noch total unter Schock!

 Beim Hoffest der Pferdehandlung Maier ist ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Gewieher und Hufgeklapper

Ob auf der Sandbahn bei der Festhalle oder bei Maiers zwischen Riedlingen und Altheim – am Donnerstag steht in Riedlingen das Pferd im Vordergrund. Ab 10 Uhr werden beim 62. Riedlinger Fohlenmarkt 32 Hengst- und 19 Stutfohlen präsentiert und ab 14 Uhr versteigert. Zeitgleich wird in der Pferdehandlung Maier eine abwechslungsreiches Programm geboten.

Die Riedlinger Fohlenauktion ist bekannt durch die Auswahl der hochklassigen Fohlen, die angeboten werden.

Marcus Ehning

Ehning reitet bei Global Champions Tour auf Platz fünf

Springreiter Marcus Ehning ist bei der 15. Etappe der Global Champions Tour mit einer fehlerfreien Runde im Sattel von Cornado auf Platz fünf geritten.

Der 45-Jährige aus Borken war beim Großen Preis von Valkenswaard zu langsam für den Sieg, aber bester deutscher Starter. Das Springen gewann Maikel van der Vleuten mit Dana Blue. Der Niederländer setzte sich dank des schnellsten Rittes im Stechen vor dem Belgier Olivier Philippaerts mit Legend Of Love durch.

Ben Maher auf Explosion

Springreiter Maher gewinnt Champions-Tour-Station in London

Der britische Springreiter Ben Maher hat die zehnte Station der Global Champions Tour gewonnen.

Der 36-Jährige setzte sich in London auf Explosion mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt im Stechen durch. Der Team-Olympiasieger von 2012 verwies in der mit 300 000 Euro dotierten Prüfung die Iren Shane Sweetnam auf Alejandro und Darragh Kenny auf Classic Dream auf die Plätze zwei und drei. Maher kassierte für seinen Erfolg 99 000 Euro. Einziger deutscher Reiter im Stechen war Marcus Ehning aus Borken.

Christian Kukuk

Springreiter Kukuk verpasst Sieg in Berlin

Wie sein Chef Ludger Beerbaum hat Springreiter Christian Kukuk beim Turnier in Berlin einen Sieg verpasst. Rund 24 Stunden nachdem Beerbaum beim Turnier-Höhepunkt Zweiter geworden war, musste sich sein Angestellter Kukuk im Championat ebenfalls mit Rang zwei zufrieden geben.

Der 55 Jahre alte Beerbaum hatte sich im Großen Preis mit Cool Feeling nur Dani G. Waldman geschlagen geben müssen. Dank des schnellsten fehlerfreien Rittes siegte die für Israel startende US-Amerikanerin im Stechen mit ihrem Pferd Lizziemary in der zur Global ...

Siegertreppchen

Beerbaum genießt Platz 2: „Alter Hund, der Blut riecht“

Inzwischen kann Ludger Beerbaum auch zweite Plätze genießen. Nach dem knapp verpassten Sieg im Großen Preis von Berlin goss der 55 Jahre alte Springreiter der Gewinnerin Champagner über den Kopf, strahlte und feierte.

Der früher gnadenlos ehrgeizige Beerbaum lässt seine beispiellose Karriere langsam auslaufen - zeigte beim Turnier in der Hauptstadt aber noch einmal seine Klasse.

„Schön, wenn der alte Mann bei der Jagd mitmachen darf“, kommentierte der Routinier grinsend das Stechen.

Christian Ahlmann

Ahlmann bei Eröffnungsspringen in Berlin Fünfer

Christian Ahlmann hat das erste Springen des Fünf-Sterne-Turniers in Berlin als bester Deutscher beendet. Der 44 Jahre alte Springreiter aus Marl ritt im Eröffnungsspringen im Sommergarten unter dem Funkturm mit Zampano auf Rang fünf.

Der Sieg ging an Maikel van der Vleuten. Der Springreiter aus den Niederlanden siegte im Sattel von Arera mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt vor dem US-Amerikaner Kent Farrington, der vor vier Tagen den Großen Preis von Aachen gewonnen hatte.

Robert Lewandowski

FC Bayern in Hollywood - Lewandowski-Film läuft noch lange

Beverly Hills. Hollywood. Glanz und Glamour, Traumfabrik. Dieses Ambiente passt gut zum FC Bayern, der sich zu den Global Playern im Unterhaltungsgeschäft Fußball zählt und diesen Promi-Status in einem hart umkämpften internationalen Markt auch in Zukunft behaupten will.

Darum sind die Münchner auch in diesem Sommer wieder in den USA - und diesmal nicht irgendwo, sondern auch in L.A., wo sie die meiste Zeit ihres Drei-Städte-Trips verbringen, inklusive einer Einladung bei Terminator Arnold Schwarzenegger an Tag zwei.

Ist der CHIO in Aachen noch die Nummer eins der Reit-Welt?

Der Sportdirektor sieht es ganz pragmatisch. „Dass die Reiter gerne kommen, hat auch mit dem Preisgeld zu tun“, sagte Frank Kemperman vor der Eröffnungsfeier des CHIO in Aachen.

1,879 Millionen Euro gibt es allein in den Spring-Wettbewerben zu verdienen. Allerdings ist das berühmteste Reitturnier der Erde ausgerechnet beim Preisgeld nicht mehr die Nummer eins der Welt.

Der CHIO gilt im Pferdesport als das Maß aller Dinge, mit seiner Größe, seiner Tradition, seinen verschiedenen Disziplinen und seinen enormen ...

FC Hollywood

„Spannende“ US-Tour: FC Hollywood trifft Terminator

Der FC Bayern wird wieder zum FC Hollywood. In Beverly Hills, dem Nobelwohnort etlicher Filmstars, werden die Stars des deutschen Fußball-Serienmeisters nach einem Zwölf-Stunden-Flug von München nach Los Angeles auf der ersten Station der US-Werbetour logieren.

Im luxuriösen „Four Seasons at Beverly Hills“ checken Kapitän Manuel Neuer und seine Teamkollegen für vier Nächte bis zur Weiterreise nach Houston ein. Ein Höhepunkt im eng getakteten Terminplan des FC Hollywood in Hollywood ist ein geplantes Treffen mit „Terminator“ Arnold ...