Suchergebnis

Borkenkäfer haben bei hitzegeschädigten Bäumen leichtes Spiel. Immer heißere Sommer setzen den Wäldern deshalb zu.Foto: Uwe Ansp

Verdörrte Wälder und Äcker, häufige Unwetter: Stimmen zur Klima- und Umweltpolitik

Im Vorfeld der Landtagswahl 2021 blickt die Schwäbische Zeitung auf die zentralen Themen, die die Menschen im Südwesten bewegen. Und wir lassen Betroffene zu Wort kommen. So auch zur Klima- und Umweltpolitik.

Walter Göppel führt seit 2000 die Geschäfte der Energieagentur Ravensburg

"Als wir im Jahr 2000 begonnen haben, hatten wir vom ersten Tag an gut zu tun. Die Menschen spüren den Klimawandel vor der Haustür – sie merken, dass etwas nicht mehr stimmt.

Die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Ravensburg geht weiter zurück.

Corona-Newsblog: Drei weitere Tote im Kreis Ravensburg

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹ (Anmerkung des RKI: Aus Sachsen-Anhalt wurden am Sonntag keine Informationen geliefert): Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 24.939 (296.641 Gesamt - ca. 264.446 Genesene - 7.256 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 7.256 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 66,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca.

EHG-Gesamtbetriebsratschef Janusz Eichendorff (rechts) und Vorstandschef Martin Brandt: „Die geäußerten Befürchtungen haben sich

Betriebsrat der Erwin-Hymer-Gruppe: „Befürchtungen haben sich nicht bestätigt“

Zwei Jahre nach der Übernahme durch den US-Wohnwagen- und Wohnmobilbauer Thor hält der Gesamtbetriebsrat der Erwin-Hymer-Gruppe (EHG) die mit dem Deal verbundenen Ängste für unbegründet.

„Die im Zuge der Übernahme von unterschiedlichen Seiten geäußerten Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet“, sagt Gesamtbetriebsratschef Janusz Eichendorff laut einer Mitteilung von Montag. „Nach zwei Jahren mit Thor ist die Erwin-Hymer-Gruppe stärker als je zuvor und hat sogar ihren Mitarbeiterstand aufgestockt.

Thomas und Doris Ahnert (rechts) werden ihren Einsatz in Tansania bald beenden. Dann wird der neue Schulleiter, Amani Evarist (D

Kindern und Hilfsbedürftigen wird geholfen

Die SZ-Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ hat mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Jedes der 94 vorgestellten lokalen Projekte erhält 4900 Euro. So wird das Geld nun eingesetzt.

Baobab-Frauenverein Bad WaldseeDie Freude über den hohen Spendenbetrag ist bei den Verantwortlichen der vorgestellten Hilfsprojekte in Bad Waldsee und Aulendorf groß. „Wir sind einfach platt über die 4900 Euro aus der Spendenaktion. Mit einem solchen Betrag hätten wir nie gerechnet und freuen uns sehr über die große Unterstützung unseres Baobab-Projekts.

Ulrich Bamann, Vorsitzender des Global, und der gesamte Verein solidarisieren sich mit den Betroffenen.

Offener Brief: Global fordert Evakuierung der Lager an EU-Grenze

Die Situation vieler Geflüchteter auf der sogenannten Balkanroute nimmt immer mehr lebensbedrohende Verhältnisse an, teilt der Waldseer Verein Global mit und hat daher einen offenen Brief an den Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Norbert Lins, und die Bundestagsabgeordneten Agneszka Brugger, Axel Müller und Benjamin Strasser geschrieben, um auf die unhaltbaren Zustände an der südöstlichen Außengrene der EU hinzuweisen. Der Verein fordert die vollständige Evakuierung der Lager und fordert Deutschland und andere EU-Staaten auf, „diese ...

Zu den Aktivisten zählen die beiden 17-Jährigen Samuel Bosch aus der Region Ravensburg und Nele Kirn aus Bad Waldsee.

Ravensburger Baumbesetzer fordern Zugeständnisse von der Stadtspitze

Die Baumbesetzung mehrerer Klimaaktivisten in der Ravensburger Karlstraße ist noch bis Sonntag von der Polizei geduldet.

Zu den Aktivisten zählen die beiden 17-Jährigen Samuel Bosch aus der Region Ravensburg und Nele Kirn aus Bad Waldsee.

Sie erklären im Gespräch mit Lena Müssigmann, wie es nach dem Auslaufen des „Friedensvertrags“ mit der Polizei weitergehen könnte – und sie reagieren auf die Kritik an ihrer Aktion.

Wann haben Sie zum letzten Mal in Ihren Betten geschlafen?

Der 64-jährige Förster Rainer Deuschel

Klimaliste stellt auch im Wahlkreis Wangen Kandidaten auf

Die Klimaliste hat auch im Wahlkreis Wangen einen Kandidaten für die Landtagswahl aufgestellt. Der 64-jährige Förster Rainer Deuschel kandidiert für die neue Partei. Das sind seine Beweggründe.

Die „Klimaliste Baden-Württemberg“ hat sich Ende September in Freiburg gegründet, auch in anderen Bundesländern ist sie aktiv. Sie will sich für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen. Bis zum Frühjahr 2021 will die Liste ein Parteiprogramm ausarbeiten und veröffentlichen, um im Landtagswahlkampf anzutreten.

Sachspenden kommen in Bosnien-Herzegowina an

Die Kleider- und Sachspenden der Bad Waldseer sind in Bosnien-Herzegowina angekommen, das teilt die Hilfsorganisation „SOS Balkanroute“ jetzt mit. Noch am Abend der Ankunft seien die ersten Winterjacken, Schlafsäcke, Hauben und andere Sachspenden an Geflüchtete vor Ort verteilt worden.

Am letzten Novemberwochenende habe der Global e.V. für diesen Transport in Bad Waldsee zahlreiche Winterjacken und Pullover, Hosen, Winterschuhen und Unterwäsche sowie 60 Schlafsäcken, 70 Decken und 200 Mund-Nasen-Masken gesammelt.

 Etwa 7500 Menschen leben in nur 1000 Zelten, die meisten ohne festen Boden, in dem Camp Kara Tepe auf der griechischen Insel Le

Flüchtlinge auf Lesbos fühlen sich gefangen in der „Hölle“

Von einem Unglück ins nächste: So lässt sich die Situation der Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos milde ausgedrückt zusammenfassen. Nach dem verheerenden Großbrand im Camp Moria Anfang September wurden die Menschen in das eilig erstellte Lager Kara Tepe umgesiedelt, genannt Moria 2. Denn die Situation dort ist keinen Deut besser als im niedergebrannten Lager, ganz im Gegenteil. Kein Strom, keine Heizung, kein Licht – die etwa 7500 Männer, Frauen und Kinder, die in nur 1000 Zelten leben, frieren, haben keine Betten, in den Zelten ...

 Für Geflüchtete in der Ausbildung und der Berufsschule sucht das „Global“ Bürger, die sich als Mentoren um einzelne Personen kü

Corona-Krise verschärft Arbeitssituation für Geflüchtete

Die Corona-Krise hat die Situation für geflüchtete Menschen in Bad Waldsee in manchen Bereichen drastisch verschlechtert, insbesondere auf dem Arbeitsmarkt, aber auch bei der Wohnungssuche. Das berichtet Ulrich Bamann vom „Global“ (Arbeitskreis für Menschenrechte, Asyl, Frieden, Umwelt und globale Bildung) im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“. Auch im Bereich schulische Weiterbildung würden Helfer fehlen, die sich als Mentoren um einzelne Geflüchtete kümmern.