Suchergebnis

Freiwillige Helfer für die Aktion „Fahrräder für Afrika“ (von links): Amarin Lawton, Axel Maier und Ewald Baumann.

Fahrräder für Afrika

Seit vier Jahren engagiert sich Ewald Baumann für Menschen in Afrika. Mit seiner Aktion „Fahrräder für Afrika“ beförderte er in dieser Woche zum letzen Mal aus der Lichtensteinstraße in Schwenningen einen beladenen Container nach Afrika.

Zum letzten Mal wurden am Dienstag mit Fahrrädern beladene Container von Villingen-Schwenningen aus nach Afrika geschickt. Die Containerbeladung ist die letzte von zehn 40-Fuß-Containerbeladungen, die bisher von Ewald Baumann nach Eritrea, Tansania, Burundi und Ghana verschickt worden sind.

Hans Sarpei

Sarpei: Mehr Freundschaftsspiele des DFB-Teams in Afrika

Der frühere Fußball-Bundesligaprofi Hans Sarpei wünscht sich mehr Spiele des DFB-Teams in Afrika.

„Es wäre schön, wenn die deutsche Nationalmannschaft Freundschaftsspiele in den Ländern bestreiten würde, aus denen die Eltern der Spieler herkamen. Also etwa in Ghana“, sagte der gebürtige Ghanaer in einem von der DFB-Stiftung Egidius Braun initiierten Webtalk mit Jugendlichen zum Themas Rassismus im Fußball. Sarpei verwies dabei auf die früheren Nationalspieler Gerald Asamoah, der in Ghana geboren wurde, und Jérôme Boateng, dessen ...

Jerome Boateng

Bayern-Profi Boateng: Offen gegen Diskriminierung vorgehen

Sportler müssten bei gesellschaftlichen Themen wie Rassismus aus Sicht des einstigen Fußball-Weltmeisters Jérôme Boateng noch öfter ihre Stimme erheben. „Sportler haben eine große Reichweite, und es gehört bei einem Vorbild dazu, dass man Verantwortung übernimmt“, sagte der Abwehrspieler des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München in einem am Montag veröffentlichten Interview des Vereinsmagazins „51“.

Zivilcourage sei für eine „funktionierende Gesellschaft gerade in diesen bewegten Zeiten vielleicht wichtiger denn je.

Wolfgang Jerat

1. FC Köln trauert um ehemaligen Trainer Wolfgang Jerat

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln trauert um seinen früheren Trainer Wolfgang Jerat. Der ehemalige Coach sei im Alter von 65 Jahren gestorben, teilte der rheinische Club unter Berufung auf die Familie Jerats mit.

Jerat hatte beim damals abstiegsgefährdeten FC im Februar 1993 das Traineramt von Jörg Berger übernommen, konnte aber keine Wende einleiten. Bereits im April verpflichteten die Kölner Morten Olsen als Nachfolger, dessen Assistent Jerat wurde.

Ansturm auf Radläden nimmt kein Ende

Fahrrad-Boom: Ansturm auf Radläden nimmt kein Ende

Der Fahrrad-Boom in der Corona-Krise hält unvermindert an. „Der Mai war der stärkste Monat, den die Branche jemals erlebt hat“, sagte David Eisenberger vom Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) der Deutschen Presse-Agentur.

Ihm zufolge hat ein Großteil der Hersteller die coronabedingten Einbußen wieder aufgeholt. Er gehe inzwischen davon aus, dass die Umsätze auf Vorjahresniveau liegen werden - vorausgesetzt, es gäbe keinen neuerlichen Lockdown.

Ewald Baumann sucht seit Oktober 2019 einen alternativen Standort für sein Fahrradlager. Seit März versucht er die Stadt Villing

Fahrräder für Afrika müssen raus

Nach eineinhalb Jahren Aufschub ist nun endgültig Schluss: Das Projekt „Fahrräder für Afrika“ hat ab 1. Juli keinen Lagerraum mehr. Initiator Ewald Baumann sucht bislang vergeblich nach einem neuen Standort und bringt das leer stehende Beethovenhaus ins Gespräch.

In einer E-Mail richtet sich Ewald Baumann mit seinem Problem nicht nur an die Presse, sondern informiert und sucht Hilfe bei sämtlichen Gemeinde- und Kreisräten. Kurz schildert er die Sachlage: „Die Firma Industriebau Haller hat nun endgültig eine Räumungsfrist des ...

Containerterminal im chinesischen Qingdao

IWF senkt globale Wirtschaftsprognose erneut

Die Coronavirus-Pandemie führt dem Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge zu einer schweren globalen Rezession, die einen bedeutenden Anstieg von Armut und Arbeitslosigkeit auslösen wird.

In einer vorgestellten Konjunkturprognose rechnet der IWF für 2020 mit einem Einbruch der Weltwirtschaftsleistung um 4,9 Prozent. Im April hatte der IWF noch einen Rückgang um 3 Prozent vorhergesagt. Im Januar, also vor der weltweiten Verbreitung des Coronavirus, rechnete der IWF sogar noch mit 3,3 Prozent Wachstum.

Steinmeier fordert aktives Eintreten gegen Rassismus

Steinmeier fordert aktives Eintreten gegen Rassismus

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die deutsche Gesellschaft aufgefordert, aktiv gegen Rassismus einzutreten und auch das eigene Verhalten kritisch zu überprüfen.

„Es reicht nicht aus, "kein Rassist" zu sein. Wir müssen Antirassisten sein!“, sagte er bei einer Diskussionsrunde im Schloss Bellevue. „Rassismus erfordert Gegenposition, Gegenrede, Handeln, Kritik und - vielleicht am schwierigsten - Selbstkritik, Selbstüberprüfung. Antirassismus muss gelernt, geübt, vor allem aber gelebt werden.

Team des Unverpackt-Ladens

Jetzt hat auch Bad Saulgau seinen ersten Unverpackt-Laden

Bundesweit steigt die Zahl der Unverpackt-Läden rasant in die Höhe. Vor wenigen Tagen hat auch einer in Bad Saulgau eröffnet. Mit viel Liebe und einem durchdachten Konzept laden die Schwestern Johanna Wiedergrün und Bernadette Schneider in der Pfarrstraße zum nachhaltigen Einkaufen ein. Zur Freude der Ladengründerinnen war die Resonanz schon in den ersten Tagen groß.

„Wir sind schon lange Unverpackt-Fans“, erzählen zwei Kundinnen aus Mengen.

Wann dürfen asylsuchende Familien aus sicheren Herkunftsländern die Sammelunterkunft des Landes verlassen? Darüber gibt es in de

Innenminister: Asylsuchende ohne Bleibeperspektive sollen länger in LEA leben

Sie bitten um Asyl, haben aber schlechte Aussichten in Deutschland zu bleiben: Solche Menschen sollen nach dem Willen der Bundesregierung rasch in ihre Heimatländer zurückkehren. Bis dahin sollen sie wenn möglich in einer Erstaufnahmeeinrichtung leben. Doch wie lange ist das vor allem Familien mit kleinen Kindern zuzumuten? Bis zu zwei Jahren, fordert Südwest-Innenminister Thomas Strobl (CDU) – die Grünen sind dagegen.

Es geht um Menschen aus sicheren Herkunftsländern.