Suchergebnis

im Donaulied wird die Vergewaltigung eines schlafenden Mädchens beschrieben.

Petition kritisiert Donaulied als „Verharmlosung einer Vergewaltigung“

Ein Mädchen liegt schlafend an der Donau, einer Mann kommt vorbei, vergewaltigt und verspottet es – der Inhalt des Donauliedes beschreibt unverhohlen sexuelle Gewalt. Eine Passauer Studentin will per Online-Petition erreichen, dass das vor allem in Festzelten beliebte Lied nicht mehr gesungen wird. Für ihr Engagement ernten die Frau und ihre Unterstützer Zuspruch, aber auch Häme und Spott. Nach dem Motto: Sie sollten nicht so empfindlich sein.

„Ich machte mich über die Schlafende her, Ohohoholalala, Sie hörte das Rauschen der Donau ...

Taylor Swift

Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis und anschließenden schweren Ausschreitungen haben auch zahlreiche Stars reagiert.

Oscar-Preisträger Jamie Foxx („Ray“) nahm am Freitag in Minneapolis an einer Kundgebung zum Protest gegen Polizeigewalt teil. Er sei nicht als Promi, sondern als Bruder gekommen, sagte der Schauspieler vor einer überwiegend schwarzen Menschenmenge. „Wir wollen euch wissen lassen, ihr habt Unterstützung.

Historisches Grünes Gewölbe

Historisches Grünes Gewölbe in Dresden öffnet wieder

Nach elf Wochen Corona-Zwangspause öffnen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit dem Residenzschloss ihren größten Museumskomplex wieder.

Auch das weltberühmte Historische Grüne Gewölbe ist ab Samstag empfangsbereit für Besucher, wie der Museumsverbund mitteilte - ein halbes Jahr nach dem spektakulären Juwelendiebstahl. Ab Samstag sind zudem das Neue Grüne Gewölbe, die Türckische Cammer, der Riesensaal, das Porzellankabinett und die rekonstruierten Paraderäume zugänglich.

 Die Polizei sucht nach Hinweisen.

Zeugen gesucht: Unbekannte zerstören Grillplatz in Laichingen

Mehr als 2000 Euro Schaden richteten in der Nacht zu Freitag Unbekannte in Laichingen an. Wie die Polizei mitteilt, waren die Täter zwischen Donnerstag, 21 Uhr, und Freitagmorgen auf einem Grillplatz im Waldgebiet „Vor Westerlau“. Dort drangen sie gewaltsam in eine Hütte und in einen Schuppen ein. Aus diesem holten sie eine Axt und einen Schlegel. Mit den Werkzeugen gingen sie zu einer angrenzenden Grillstelle. Dort schlugen sie laut Mitteilung der Polizei mit brachialer Gewalt zwei massive Sitzgruppen aus Holz zusammen.

Polizei

Tote Frau in Wohnung entdeckt - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Nach dem Tod einer 39-jährigen Frau am Donnerstag in Villingen-Schwenningen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft inzwischen wegen eines Tötungsdeliktes.

Die 39-Jährige Mutter dreier Kinder war am 28. Mai, gegen 10.30 Uhr, mit durch stumpfer Gewalt verursachten schweren Kopfverletzungen in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden. Ein dringender Tatverdacht richtet sich gegen den 49-Jährigen ehemaligen Lebensgefährten der Frau. Der Mann wurde Freitagmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz dem Haftrichter des ...

Demonstrant

Welle von Protesten und Gewalt erschüttert die USA

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd hat in den USA eine Welle von friedlichen Protesten aber auch von Gewalt ausgelöst: Es brennen Häuser, Läden werden geplündert und die Sicherheitskräfte sind trotz eines massiven Aufgebots überfordert.

In vielen US-Städten kam es bei Protesten zu Ausschreitungen und Festnahmen. In Minneapolis, wo Floyd am Montag ums Leben gekommen war, gingen Demonstranten trotz Ausgangssperre die vierte Nacht in Folge auf die Straße.

Demokratie in der Corona-Krise

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert über das Programm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ lokale Partnerschaften für Demokratie. Aufgrund der Corona-Pandemie können nun laut Pressemeldung der Stadtverwaltung nicht alle bewilligten Projekte wie geplant stattfinden und müssen teilweise in das Jahr 2021 verschoben werden.

Anstelle dessen ruft die Stadt Ravensburg alle gemeinnützigen und zivilgesellschaftlichen Organisationen dazu auf, neue Projekte ...

Natalia Wörner

Natalia Wörner engagiert sich gegen häusliche Gewalt

Die Schauspielerin Natalia Wörner (52) macht sich mit einer neuen Initiative gegen häusliche Gewalt stark.

„Es ist leider immer noch ein Tabuthema, jede dritte Frau ist von häuslicher Gewalt betroffen. Und niemand redet mit einer Selbstverständlichkeit darüber“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Die Angst und die Scham sind zu groß.“

Gemeinsam mit anderen hat sie die Kampagne #sicherheim ins Leben gerufen. Mit Plakaten und einem TV-Spot soll mehr Aufmerksamkeit für Probleme zu Hause geschaffen werden.

Der Barcelona-Krimi: Blutiger Beton

Der Barcelona-Krimi: Blutiger Beton

Von Bozen über Lissabon bis Tel Aviv: Die ARD-Donnerstagskrimis spielen bevorzugt an beliebten Urlaubszielen, die in Corona-Zeiten plötzlich in weite Ferne gerückt sind. Der Barcelona-Krimi läuft mit Erfolg seit drei Jahren, die vergangene Folge „Entführte Mädchen“ vor einer Woche sahen 5,06 Millionen Zuschauer (Marktanteil 18,8 Prozent).

Im neuen Fall bekommen es die Ermittler Fina Valent (Anne Schäfer) und Xavi Bonet (Clemens Schick) mit skrupellosen Immobilienhaien und den Folgen der massiven Gentrifizierung in der katalanischen ...

Viele Abgeordnete des baden-württembergischen Landtags wollen wieder mehr mitreden.

Landtag will mehr Mitsprache bei Corona-Regelungen

Mit Staunen beobachten viele Bürger derzeit, in welcher Geschwindigkeit Verbote erlassen und wieder gelockert werden können. Die Corona-Pandemie macht’s möglich. Normal ist das im politischen Prozess aber nicht. Denn die Regelungen der Corona-Verordnung, durch die Bürger in ihren Freiheitsrechten beschränkt werden, trifft nicht etwa der Landtag – also die Legislative, die Gesetze erlassen darf. Die Macht hat sich Richtung Exekutive verschoben – also Richtung Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und seinem grün-schwarzen Kabinett, ...