Suchergebnis

Unser Bild zeigt von links: Chorleiter Klemens Weiß, Barbara Müller (zehn Jahre), Martin Storz (25 Jahre), die Vorsitzende Beate

Kirchenchor ehrt treue Sänger

Der katholische Kirchenchor Mühlheim hat die Cäcilienfeier im Gasthaus „Krone“ dazu genutzt, zwei langjährige und verdiente Chormitglieder zu ehren und auszuzeichnen. Die Begrüßung nutzte die Chorvorsitzende Beate Krämer dazu, den Sängern sowie besonders Chorleiter Klemens Weiß für die „unermüdliche Arbeit und den Einsatz“ für den kirchlichen Chorgesang zu danken. Präses Pfarrer Gerwin Klose war es vorbehalten, Barbara Müller für zehn Jahre und Martin Storz für 25-jährige Chortätigkeit mit einer Urkunde und der Ehrennadel auszuzeichnen.

 Diakon Karl-Heinz Reiser.

Diakon feiert 30-jähriges Weihejubiläum

Diakon Karl-Heinz Reiser hat am Sonntag sein 30. Diakonen-Weihejubiläum gefeiert. Seine Ausbildung begann im September 1989 mit der Ausbildung im Bereich „Sozialpädagogik Jugend- und Heimerziehung“. Dem folgten die Ausbildung im Fach Theologie und ein fünfjähriges Praktikum. Am 4. November 1989 fand dann im Dom zu Rottenburg die Weihe zum Diakon statt.

Seit 2002 ist er nun in der stets wachsenden Seelsorgeeinheit (SE) Donau-Heuberg (heute: Fridingen-Irndorf-Kolbingen-Mühlheim-Stetten-Neuhausen-Renquishausen) zum Wohle aller ...

 Der große Chor in der Maria Magdalenen-Kirche.

Kirchenchöre des Bezirks treffen sich in Mühlheim

Kirchenchöre des Dekanatsbezirks Tuttlingen haben sich in der Maria Magdalenen-Kirche in Mühlheim an der Donau für eine musikalische Messfeier getroffen. Eine Besonderheit war die Aufführung der neuen „Deutsche Messe“ für Chor (drei- oder vierstimmig), Orgel und Bläser ad lib, die Dekanatskirchenmusiker Bernard Sanders für diesen Anlass komponiert hatte, so eine Pressemitteilung.

Schon vergangenes Jahr hatten die Chorleiter ihre Vorschläge zusammen gebracht und das Programm wurde ausgesucht.

 In großem Rahmen gefeiert wurde das Kirchenjubiläum in Renquishausen.

Renquishausen feiert 500 Jahre „St. Stephanus“

Die Kirchengemeinde Renquishausen hat 500 Jahre Pfarrkirche „St.Stephanus“ und gleichzeitig Erntedankfest gefeiert. Mit einem Gottesdienst in der festlich geschmückten Pfarrkirche begannen die Feierlichkeiten, Hauptzelebrant war Domkapitular Thomas Weißhaar, in Konzelebration mit Pfarrer Gerwin Klose, Pfarrer Timo Weber, Diakon Karl-Heinz Reiser und Pastoralreferentin Jutta Krause.

In seiner Predigt ging Domkapitular Thomas Weißhaar auf Leben und Wirken des Namensgebers der Renquishauser Pfarrkirche ein und verglich es mit der ...

Der Irndorfer Chor formiert sich im Altarraum vor der Verleihung der Palestrina-Medaille. Am Altar stehen der Diözesanpräses Tho

Irndorfer Kirchenchor feiert 240-Jähriges

Sein 240-jähriges Bestehen hat der Kirchenchor Irndorf am Sonntag gebührend gefeiert. Am Ende eines eindrucksvollen Festgottesdienstes hat Diözesanpräses Thomas Steiger den Chor mit der Palestrina-Medaille des Cäcilienverbands ausgezeichnet.

Die Palestrina-Medaille wird vom katholischen Cäcilienverband zur Förderung der Kirchenmusik verliehen. Für eine Bewerbung müssen Chöre eine kirchenmusikalische Tätigkeit von mindestens 100 Jahren dokumentieren können.

Fünf neue Ministranten in Mühlheim

Im Sonntaggottesdienst in St. Maria Magdalena in Mühlheim hat Pfarrer Gerwin Klose fünf junge Christen als Ministranten verpflichtet. Es sind dies (vordere Reihe, von links): Kira Leibinger, Linnéa Winkes, Max Leibinger, Soley Winkes und Lynn Waizenegger. Gleichzeitig wurden im Gottesdienst langjährige Messdiener vom Pfarrer geehrt und mit Urkunden ausgezeichnet. Geehrt für fünf Jahre wurden Emilia und Leon Castiglione sowie Pauline Mattes und für zehn Jahre Maria Hamma.

 Pfarrer Gerwin Klose mit den neuen Ministranten Luisa Amann, Michelle Querfurth, Patrice Querfurth, auf dem Bild fehlen Julia A

Neue Kolbinger Ministranten treten Dienst am Altar an

Der Gottesdienst in Kolbingen hat ganz im Zeichen umfangreicher Veränderungen im Pastoralteam gestanden. Pfarrer Gerwin Klose war es eine Freude, der versammelten Gemeinde zuerst den neuen Pfarrer Joseph Mujuni präsentieren zu können und den Gottesdienst zu zelebrieren. Pfarrer Josep Mujuni hielt die Predigt, in der er sich zu Beginn ausführlich vorstellte. Dann galt, es die neuen Ministranten aufzunehmen. Leider waren von fünf nur drei anwesend. Drei lang Gediente und eine Lektorin wurden mit dankenden Worten und einer Urkunde verabschiedet.

Messe

Neuer Pfarrer stammt aus Uganda

Im Vorabendgottesdienst in der Stettener Pfarrkirche St. Nikolaus hat sich Pfarrer Joseph Mujuni im Beisein des Leiters der Seelsorgeeinheit Donau-Heuberg, Pfarrer Gerwin Klose, und Diakon Karl-Heinz Reiser den Gottesdienstbesuchern vorgestellt. Mujuni ist nach dem Weggang von Pfarrer Bona zurück in sein Heimatland Ghana der Seelsorgeeinheit Donau-Heuberg als zweiter Pfarrer vom Bischof zugeteilt worden. Mittlerweile ist Pfarrer Joseph ins Mühlheimer Pfarrhaus eingezogen und hat seinen Dienst begonnen.

Die Irndorfer Jahrgänger beim Jubiläumsfoto.

Irndorfer Jahrgänger feiern unter freiem Himmel

Der Irndorfer Jahrgang 1969 hat sein Jahrgängerfest gefeiert. Der 50. Jubeltag wurde mit einer Fahrt begangen.

Der Ausflug begann am Samstag mit einer Fahrt nach Steinhausen. Nach einem Sektfrühstück unter freiem Himmel konnte die „schönste Dorfkirche der Welt“ besichtigt werden. Anschließend ging es nach Bad Wurzach zum größten intakten Hochmoor Mitteleuropas. Bei der Fahrt mit dem Torfbähnle und dem Museumsbesuch erfuhren die Jahrgänger alles rund ums Torfstechen.

 Am Altar (von links): Pfarrer Bona, der Leiter der Seelsorgeeinheit Pfarrer Gerwin Klose, Diakon Karl-Heinz Reiser und die Past

Seelsorgeeinheit verabschiedet Geistlichen

Mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Maria Magdalena in Mühlheim ist im Beisein des Seelsorgeteams der Seelsorgeeinheit Donau-Heuberg am Samstagabend Pfarrer Benoventure Kambotuu in sein Heimatland verabschiedet worden. Der Geistliche, der in Ghana wirkt und dort mittlerweile für die arme Bevölkerung eine Schule aufgebaut hat, hat jetzt gut ein Jahr lang in der Seelsorgeeinheit Donau-Heuberg gewirkt und dabei in einer sogenannten „Umbruchzeit“ geholfen, dass vieles in gewohnter Form weitergeführt werden konnte, so Pfarrer ...